Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Religionen für den Frieden vereint: Internationale Online-Gebetsversammlung

Von newscj

Am 25. Februar, zur Feier der UN World Interfaith Harmony Week (WIHW), veranstalteten HWPL und religiöse Leiter aus Deutschland, Rumänien und Luxemburg eine Online-Gebetsversammlung für nachhaltigen religiösen Frieden.

 

Die World Interfaith Harmony Week (WIHW) wurde 2010 von der UN-Generalversammlung eingeführt, um den Frieden sowie eine gewaltfreie Kultur zu fördern. Es handelt sich um ein jährliches Ereignis mit verschiedenen Programmen und Veranstaltungen, um eine religiöse Harmonie auf weltweiter Ebene zu realisieren.

 

In diesem Zusammenhang veranstaltete die HWPL-Zweigstelle in Incheon (Südkorea) die „Gebetsversammlung für nachhaltigen religiösen Frieden“, um das gegenseitige Verständnis zwischen den Religionen sowie den interreligiösen Austausch zu fördern.

 

Es nahmen etwa 50 Personen an der Veranstaltung teil, darunter 19 religiöse Leiter aus verschiedenen Ländern und Religionen, wie z.B. Buddhismus, Protestantismus, Islam, Hinduismus, Orthodoxie und die Religion Abrahams. Die religiösen Leiter brachten Gebete dar, die stellvertretend für alle Teilnehmer den Wunsch nach religiöser Harmonie und Frieden ausdrückten.

 

Ali Alinc, Stellvertreter der Religion Abrahams in Deutschland, erklärte: „Friedensgebete haben nur Wirkung, wenn wir bereit sind etwas an uns zu ändern, um anderen Menschen in jeder Hinsicht zu Vorbildern zu werden, insbesondere hinsichtlich der Liebe zu unseren Mitmenschen. So lasst uns alle unsere Hände erheben und jetzt gemeinsam beten.“

 

Constantin Cârlan-Ungureanu, Priester der Sfântul Ştefan Kirche in Rumänien sprach in seinem Gebet: „Rette uns vor Viren, die schwere Krankheiten, Pandemien und Angst vor dem Tod verursachen. Reinige den Planeten und den menschlichen Geist vom Coronavirus. So bitten wir dich, Meister, sei uns Menschen ein schneller Helfer und Heiler und in allen Dingen barmherzig!“

 

Imam Alim Safwan von der Zentralmoschee in Timisoara, Rumänien sprach in seinem Gebet: „Unser Herr, erlege uns keine Schuld auf, wenn wir vergessen oder geirrt haben. Unser Herr, lege uns keine Last auf wie die, die Du denen vor uns auferlegt hast. Unser Herr, belaste uns nicht mit dem, was wir nicht zu tragen vermögen. Verzeihe uns, vergib uns und sei uns gnädig.“

 

„Nachhaltiger religiöser Frieden ist mehr als nur ein temporärer Zustand, in dem keine religiösen Konflikte herrschen. In diesem Zusammenhang verfolgt HWPL das Ziel, durch diese Gebetsversammlung das Fundament für nachhaltigen religiösen Frieden zu legen. Hinter dem aufrichtigen Akt des Gebets jeder Religion befinden sich die Sehnsucht nach Frieden, Harmonie und Solidarität. Diese Gebetsversammlung ist ein Event, bei dem alle Religionen dies bestätigen können, und es wird der Beginn für einen kontinuierlichen Austausch im Namen des Friedens sein“, betonte ein Stellvertreter von HWPL.

 

HWPL ist eine Nichtregierungsorganisation (NRO), die beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) registriert ist. Sie dient als Netzwerk für den Frieden, das Friedensaktivitäten aus verschiedenen Bereichen wie Politik, Recht, Religion, Bildung und Zivilgesellschaft miteinander verbindet.

05. Mrz 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hoffmann (Tel.: +4915225946068), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 440 Wörter, 3319 Zeichen. Artikel reklamieren

Über newscj


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von newscj


06.02.2021: Bis zu 3.000 Teilnehmer aus 70 Ländern nahmen am 24. Januar an der interkontinentalen Online-Friedenskonferenz teil, unter anderem die Philippinen, die Vereinigten Staaten, Deutschland, Südafrika, China und Südkorea. Die Konferenz wurde von der in Südkorea ansässigen internationalen Friedensorganisation „Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL)“, im Auftrag des UN DGC und UN ECOSOC zur Feier des 7. Jubiläums des „HWPL-Friedenstages“ veranstaltet, um die Wichtigkeit der Friedenserziehung zu besprechen. Der Tag hat seinen Namen dem „Mindanao-Friedensabkommen“ ... | Weiterlesen

27.12.2020: Während soziale Aktivitäten und das alltägliche Leben durch Sicherheitsmaßnahmen aufgrund der Pandemie einschränkt sind, finden religionsübergreifende Bemühungen statt, um das Leben in Hinblick auf Krankheiten und den damit verbundenen sozialen Veränderungen auf spiritueller Ebene zu verstehen.   Am 14. Dezember nahmen 560 Stellvertreter von 31 Religionen (u.a. Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam, Jainismus, Judentum und Sikhismus) aus 80 verschiedenen Ländern an einer Online-Versammlung teil, mit dem Titel: „HWPL Jahresabschlussversammlung der religiösen Leiter: Vereinte H... | Weiterlesen

22.11.2020: Gebetsveranstaltung für das Ende von COVID-19 vor der Gruppenplasmaspende von 4.000 Mitgliedern     □ Die Shincheonji Kirche Jesu, der Tempel des Zeltes des Zeugnisses (Vorsitzender Lee Man-hee, "Shincheonji") organisierte eine Online-Gebetsveranstaltung für die Regierung, das medizinische Personal, die Patienten, die Familien der Verstorbenen sowie die Bürger, damit die weltweite COVID-19-Pandemie ein Ende findet. Währenddessen unternahm die Regierung alle Anstrengungen, um das Virus einzudämmen.   □ Die Shincheonji Kirche Jesu erklärte, dass sie am 15. November "den 3. Weltgebet... | Weiterlesen