Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Startups mit dem Kickstart-Innovationsprogramm auf die nächste Stufe bringen

Von Kickstart Innovation

Bewerbungsphase für Startups läuft vom 15. April bis 17. Mai 2021

Kickstart Innovation, eine der führenden europäischen Zero-Equity-Innovationsplattformen mit Sitz in Zürich, startet aktuell in das sechste Programm. Kickstart ist ein jährlich stattfindendes Ökosystem-Innovationsprogramm in der Schweiz und verbindet Scaleups, Unternehmen, Städte, Stiftungen und Universitäten, um kommerzielle Partnerschaften zwischen diesen zu unterstützen und Deep-Tech-Innovationen zu beschleunigen. Nationale und internationale Scaleups sind eingeladen, sich jetzt zu bewerben um gemeinsam mit Kickstart und führenden Unternehmen vom direkten Zugang zu Geschäftsfeldern, Fachwissen und Netzwerk zu profitieren. Die Bewerbungsphase läuft vom 15. April bis zum 17. Mai. 

Seit der Gründung in 2015 wurden insgesamt über 170 solcher Deals in Form von Proof-of-Concepts sowie kommerziellen Partnerschaften erfolgreich ins Leben gerufen. Zudem haben sich bisher mehr als 200 Startups aus fünf verschiedenen Branchen und 40 verschiedenen Ländern beteiligt. Diese konnten über CHF 850 Mio. an Kapital einsammeln. Die Partner suchen nach Tech-Startups in den Bereichen: EdTech & New Work, HealthTech, FinTech & InsurTech, Food & Retail Tech, Smart City & Technology sowie Circular Economy.

 

Im letzten Jahr wurden trotz der Herausforderungen durch Covid-19 über 50 kommerzielle Kooperationen etabliert. Die Beschleunigung digitaler Prozesse hat für Unternehmen im Jahr 2020 mehr denn je Priorität und der Schlüssel dazu ist der Fokus auf digital gestützte Maßnahmen wie skalierte Remote-Arbeitsmöglichkeiten, die Sicherung von Daten, die Automatisierung von Lieferketten und Remote-Health-Lösungen. „Obwohl wir uns nicht live treffen konnten, haben wir ein sehr erfolgreiches Programm mit einer Rekordzahl an kommerziellen Kooperationen zwischen Unternehmen und Scaleups abgeschlossen”, erklärt Mitbegründerin und CEO Katka Letzing. „Wir haben eine Rekordzahl an globalen Partnern für das Jahr 2021 hinzugewonnen, die über alle Branchenbereiche hinweg tätig sind.”

 

Von strategischer Beratung durch Branchenexperten und Investoren profitieren

Kickstart lädt weltweit Scaleups aus den verschiedenen Bereichen in die Schweiz ein. Sie erhalten einen erstklassigen Zugang zum Schweizer Ökosystem sowie direkte Vertriebsmöglichkeiten innerhalb der Geschäftsbereiche bei Kickstarts führenden institutionellen Partnern. Dabei liegt der Fokus nicht auf Startups in der Frühphase, sondern auf reiferen Startups, die bereits dafür aufgestellt sind, mit großen Unternehmen zusammenzuarbeiten (z.B. bestehendes Produkt, Erfahrung in der Zusammenarbeit mit B2B-Kunden). Das mehrwöchige Programm - von September bis November - fördert die technologische Innovation und die Zusammenarbeit an spezifischen Opportunitäten. Die Scaleups erhalten innerhalb von 3 Monaten Unterstützung durch den Zugang zu einem großen Netzwerk von Beratern und Experten, die selbst erfolgreich ein Unternehmen gegründet, skaliert und oft auch verkauft haben. Während des Programms bekommt jedes Kickstart-Scaleup auch einen Mentor zur Seite gestellt, der sich regelmäßig mit ihnen berät und Zugang zu seinem persönlichen Netzwerk und Marktwissen teilt. Kickstart bietet Scaleups außerdem kostenlose Büroräume im Kraftwerk, einem der größten Innovationsräume in Zürich, sowie an anderen Impact Hub-Standorten.

 

Bewerber treffen auf namhafte Schweizer Partner wie PostFinance, AXA, Coop, Migros, Swisscom, die Mobiliar, Sanitas, die Stadt Zürich, Credit Suisse  und andere Organisationen.

 

Der Kickstart-Alumnus, OneDoc, zum Beispiel startete während des Programms eine Zusammenarbeit mit Medbase (Teil der Migros-Gruppe) und hat inzwischen mehr als 1,2 Millionen COVID-19-Impftermine auf seiner Online-Plattform ermöglicht. „Swisscom Ventures investierte 2018 in ein MINT-Startup - Labster. Das Scaleup hat mittlerweile über CHF 60 Millionen an Kapital erhalten. Es ist nur eine der vielen Alumni-Geschichten von Kickstart die zeigen, dass Skalierung, Wachstum und Erfolg möglich sind", erklärt Roger Wüthrich-Hasenböhler, Chief Digital Officer von Swisscom. Das Unternehmen revolutioniert den naturwissenschaftlichen Unterricht, indem es Schüler durch Simulationen auf die reale Laborarbeit vorbereitet. Der Vorteil liegt neben einer erheblichen Kostenersparnis in einem schnelleren Erlernen der Techniken und damit mit mehr Spaß.

 

Neben dem Aufbau von Partnerschaften bietet Kickstart auch Zugang zu einem diversifizierten Investorennetzwerk für Startups und Alumni, die Finanzierungsrunden durchführen. Partner mit Corporate-Venture-Armen sind aktiv beteiligt, darunter Swisscom Ventures, AXA Venture Partners und weitere.

 

Mehr Infos und der Anmeldelink hier.

 

Für Informationen und Medienauskünfte:

Suki Dusanj-Lenz 

Global Senior Communications Manager

press@kickstart-innovation.com

 

Über Kickstart

Kickstart ist eine der größten Zero-Equity-Innovationsplattformen in Europa, die ein Scale-up-Programm für wachstumsstarke Startups betreibt, mit dem Ziel, Deep-Tech-Innovationen in der Schweiz zu beschleunigen. Wissenschafts- und ingenieurgetriebene Technologien haben das Potenzial, die größten Herausforderungen der Menschheit zu lösen. Sie erfordern eine noch beispiellose Zusammenarbeit zwischen etablierten Organisationen und mutigen Unternehmern. Kickstart hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brücken zu bauen und verschiedene Organisationen wie Startups, Scaleups, Unternehmen, Städte, Stiftungen und Universitäten miteinander zu verbinden. Jedes Jahr holt Kickstart bis zu 100 Entrepreneure für die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern für Proofs of Concept, Pilotprojekte und andere Innovationspartnerschaften in die Schweiz. Zusätzlich hilft Kickstart durch das Intrapreneurship-Programm etablierten Organisationen, interne Innovationen zu beschleunigen.

 

Kickstart ist ein Spin-off des Impact Hub Zurich und wurde 2015 von digitalswitzerland ins Leben gerufen. In 2021 führt Kickstart fünf vertikale Projekte durch: EdTech & New Work, FinTech & InsurTech, Food & Retail Tech, HealthTech, Smart City & Technology; ein Intrapreneurship Programm und die  Circular Economy Initiative zusammen mit Partnerorganisationen aus verschiedenen Branchen: AXA, Coop, Migros, Swisscom, die Mobiliar, PostFinance, ETH Zürich, Stadt Zürich, Amt für Wirtschaft und Arbeit, MAVA Foundation, Credit Suisse, CSEM, Diabetes Center Bern, Empa NEST, Sanitas, Universitätsspital Zürich, Axpo, Panter, SATW, Impact Hub Switzerland, Canton de Vaud, Santenext, Swiss Federal Office of Energy SFOE, Swiss Healthcare Startups, Growpal, Switzerland Global Enterprise, Ringier, Wenger & Vieli AG, Google for Startups, Nespresso, Meyerlustenberger Lachenal Ltd., South Pole, evitive, WECOCO, Magnolia, Day8, HealthTech Cluster Switzerland, Pepicon und weitere.

21. Apr 2021

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Wernig (Tel.: Tel +49 69 20735729), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 962 Wörter, 14485 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Kickstart Innovation


13.11.2020
13.11.2020: Seit 2015 hat Kickstart insgesamt über 170 solcher Kooperationen in den Anwendungsbereichen Circular Economy, EdTech & New Work, FinTech & InsurTech, Food & RetailTec, HealthTech, Smart City & Technology und anderen ins Leben gerufen. „Wir spüren in vielen Bereichen ein gestiegenes Interesse von Unternehmen, mit innovativen Ideen nachhaltiger zu werden. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Start-ups, deren Innovationskraft auf nachhaltige Veränderungen ausgerichtet ist. Hierunter zählen wir Ideen zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft wie etwa ein effektiverer Einsatz von Ressource... | Weiterlesen