Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Datenschutzregeln im Unternehmen durchsetzen

Von DeviceLock

DeviceLock präsentiert Endpoint Security-Management-Plattform auf der SYSTEMS / Sicherheitsverantwortliche im Unternehmen können alle Netzwerk-Schnittstellen inklusive lokaler, virtueller und Netzwerk-Drucker kontrollieren und gemäß Sicherheitsrichtlinien

Spektakuläre Fälle von Datenklau haben in letzter Zeit Unternehmen und Organisationen aufgeschreckt. Wie das Unternehmensnetzwerk gegen Datenverluste geschützt werden kann, zeigt Sicherheitsspezialist DeviceLock mit seiner ausgereiften Endpoint Security-Software vom 21. bis zum 24. Oktober auf der SYSTEMS. Im Fokus steht dabei die DeviceLock Software 6.3, welche die Überwachung aller Schnittstellen von Windows-PCs wie USB-Ports, CD-Laufwerken, Bluetooth und selbst Druckern ermöglicht. Zudem werden integrierte Data Leakage Prevention-Lösungen gezeigt, die durch enge Kooperationen mit Hardware-Herstellern wie Lexar, SanDisk und IronKey entstanden sind.
Die DeviceLock Software ermöglicht es, den Zugriff von Endanwendern auf alle lokalen Schnittstellen des PCs zu überwachen und zu kontrollieren. Sie kontrolliert beispielsweise den Datenverkehr zwischen mobilen Datenträgern inklusive Windows Mobile und Palm OS-basierten Geräten. Die IT-Sicherheitsverantwortlichen können in der feingliedrigen DeviceLock-Management-Plattform festlegen, ob und auf welche Datenträger Mitarbeiter Informationen speichern dürfen, und können zudem nachverfolgen, welche Datenbewegungen im Unternehmen und auf externe Speichermedien stattfinden. Selbst Ausdrucke auf lokale, virtuelle oder Netzwerkdrucker werden mit DeviceLock nachvollziehbar. DeviceLock-Partnerschaften Besucher können sich am DeviceLock-Stand zudem über kombinierte Lösungen zur Überwachung des Datenverkehrs mit USB-Sticks informieren. Kürzlich geschlossene Kooperationen mit Herstellern von verschlüsselten USB-Laufwerken wie IronKey, Lexar und SanDisk ermöglichen, dass die DeviceLock Software im Unternehmen zwar das Übertragen von Daten aus dem Netzwerk auf ungesicherte mobile Endgeräte verhindert, das Speichern auf die sicheren USB-Sticks der Partnerfirmen aber erlaubt. Die USB-Sticks der Partner sind Passwort-geschützt, so dass Daten auf verlorenen oder gestohlenen Sticks nicht einsehbar sind. DeviceLock im Forum Blau DeviceLock präsentiert die Management-Lösung täglich in jeweils 15-minütigen Einführungsvorträgen im Forum Blau, am Dienstag und Freitag 21. und 24. Oktober um 10:45 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag 22. und 23. Oktober um 13:45 Uhr. Über DeviceLock Software DeviceLock 6.3 verfügt über eine umfangreiche zentrale Managementplattform, die vollständig mit Microsoft Active Directory integriert ist und Windows NT/2000/XP/2003/2008/Vista unterstützt. Dadurch ermöglicht es DeviceLock, den Zugriff von Endanwendern auf alle lokalen Anschlüsse des PCs und Peripheriegeräte präzise zu überwachen, zu kontrollieren und Schattenkopien der bewegten Daten anzulegen. Einmalig ist die Erkennung von lokalen, virtuellen und Netzwerkdruckern sowie Windows Mobile-basierten mobilen Geräten oder Palms und deren Zugriffskontrolle. Zusätzlich blockiert DeviceLock automatisch USB- oder PS/2-Hardware-Keylogger, die verbotenerweise Tastatureingaben mitschneiden. Um Firmendaten auf mobilen Datenträgern zu schützen, ist DeviceLock mit führenden Encryption-Produkten von PGP, Lexar und TrueCrypt kompatibel. Über DeviceLock Inc. Seit der Gründung im Jahre 1996, damals noch als SmartLine, stellt DeviceLock gut integrierbare und kostengünstige Endpoint Security-Lösungen zur Verfügung. DeviceLock ist aktuell weltweit auf etwa drei Millionen Rechnern in über 55.000 Unternehmen installiert und stellt sicher, dass alle Endpoint-Schnittstellen zum Firmennetz geschützt sind. Zum Kundenkreis von DeviceLock gehören Finanzinstitute, Behörden, militärische Einrichtungen, Pharmahersteller, Telekommunikationsfirmen und Bildungseinrichtungen. DeviceLock ist ein internationales Unternehmen mit Niederlassungen in Ratingen, Deutschland, San Ramon, USA, London, Großbritannien, Mailand, Italien, und Moskau, Russland.
16. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Herborg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 362 Wörter, 3189 Zeichen. Artikel reklamieren

Über DeviceLock


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von DeviceLock


Russlands zweitgrößte Bank sichert PCs mit DeviceLock Software

Russische VTB Bank entscheidet sich für Endpoint Security-Software DeviceLock / Portüberwachung an allen Firmencomputern

05.11.2008
05.11.2008: DeviceLock, Inc., Spezialist für Endpoint Security und kontextabhängige Data Leakage Prevention, hat die VTB Bank, die zweitgrößte Bank innerhalb der Russischen Föderation, als Kunden gewonnen. Nachdem sich DeviceLock bereits seit Mai 2008 in der Privatkundenbank VTB24 bewährt hat, sichert nun auch die weltweit tätige große Schwester VTB Bank die Rechner ihrer Mitarbeiter mit der Software gegen Datenlecks ab. In allen Filialen und Büros der VTB Bank wird die DeviceLock-Software auf den Computern der Mitarbeiter eingesetzt. Firmenrichtlinien in Bezug auf lokale Endgeräte können so du... | Weiterlesen

Kasachische Halyk Bank schützt vertrauliche Daten mit DeviceLock

Drittgrößte kasachische Bank entscheidet sich für Endpoint Security-Software DeviceLock / Portüberwachung an allen Firmencomputern

18.09.2008
18.09.2008: Die Halyk Bank hat 670 Niederlassungen in ganz Kasachstan und somit die breiteste Kundenbasis im kasachischen Privatkundengeschäft. Um die Kundendaten zu schützen, hat sich die Halyk Bank dem internationalen Standard ISO/ IEC 17799 verpflichtet, der Verfahrensregeln zum Management von Informationssicherheit aufzeigt. Die Halyk Bank führt regelmäßige Compliance-Audits durch. Dafür kommt nun auch die DeviceLock Endpoint Security-Software zum Einsatz, welche die zentrale Kontrolle des Zugriffs der Angestellten auf lokale Ports ermöglicht. „DeviceLock wird bereits in allen Büros und Niede... | Weiterlesen