Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

NVIDIA GPUs ermöglichen mit der Adobe Creative Suite 4 eine kreative Revolution

Von NVIDIA

München, 24. September 2008 - Mit einer nativen Unterstützung durch die NVIDIA GPUs erzielen Anwender der neuen Adobe Creative Suite 4 eine bislang unerreichte Performance.
NVIDIA unterstützt mit seinen GPUs ab sofort nativ die Adobe Creative Suite 4. Damit nutzt nun auch Adobe die massiv-parallelen Rechenleistungen der NVIDIA GPUs für mehr als Pixel-Rendering auf dem Bildschirm. Angetrieben durch die NVIDIA GPUs ist die Adobe Creative Suite 4 in der Lage, auf fast schon natürlichem Wege Bilder zu bearbeiten und gleichzeitig die Qualität und Produktivität zu steigern. Als eine der ersten Applikationen ihrer Art kann die Adobe Creative Suite 4 damit das ganze Leistungsspektrum der GPU-Rechenleistungen einsetzen. „Hier kommt es ganz entscheidend darauf an, dass die Adobe Creative Suite 4 das gesamte Potenzial der GPU nutzbar macht", sagt John Loiacono, Senior Vice President Creative Solutions bei Adobe. „Der Unterschied ist verblüffend. Bei den Kreativprofis hat Performance eine hohe Priorität und mit den NVIDIA GPUs können sie nun Bilder und Videos deutlich schneller, bequemer und angenehmer bearbeiten." GPUs waren lange Zeit die bevorzugte Plattform für Real-time-Rendering von Images auf dem Bildschirm. Neuerdings haben Software-Entwickler begonnen, die parallele Rechenleistung auch für ein viel breiteres Spektrum von Einsatzgebieten zu verwenden. Aufgrund ihrer Marktstellung als führende Design-Software für alle kreativen Aufgabenstellungen verstärkt die Adobe Creative Suite 4 nun diesen Trend. Die Adobe Creative Suite 4 enthält eine Vielzahl von Kreativwerkzeugen, die automatisch feststellen, ob in einem Rechner NVIDIA Quadro oder GeForce GPUs vorhanden sind, und diese parallele Rechenleistung der GPUs nutzen, um eine Vielzahl komplexer Berechnungen zu beschleunigen. - Adobe Photoshop CS4 verwendet die NVIDIA Quadro oder GeForce GPUs um eine interaktive digitale Arbeitsfläche zu schaffen. Die GPUs ermöglichen Real-time Image Rotation, Zooming, Panning und sorgen dafür, dass Änderungen ganz gleichmäßig dargestellt werden. Adobe Photoshop CS4 nutzt die GPU auch für 2D und 3D Compositing und hochwertiges Antialiasing. „Gezackte" Ecken im Text und an Objekten gehören damit der Vergangenheit an. Aber auch eine Vielzahl anderer Aufgaben wie Brush Resizing, Brushstroke Preview, 3D-Bewegungen und Tone Mapping Color Conversion werden durch die GPU deutlich schneller. - Adobe After Effects CS4 bietet eine Reihe kreativer, visueller Effekte, die mit den NVIDIA GPUs beschleunigt werden. Damit wird es einfacher als je zuvor, Videos um visuelle Effekte zu ergänzen, den Arbeitsablauf zu forcieren und sehr schnell vom Konzept zum fertigen Produkt voranzuschreiten. Davon profitieren beispielsweise die Schärfentiefe, Unschärfe-Effekte oder auch bewegliche Objekte wie Gewässer, Flaggen und Cartoon-Effekte. - Adobe Premiere Pro CS4 nutzt die NVIDIA Quadro GPUs um Video-Effekte wie Bewegung, die Deckkraft, Farben oder Verzerrungen schneller darzustellen. Auch hochauflösende Video-Streams und Graphic-Overlays profitieren davon. Als Video-Output stehen Display Port, Component TV oder nicht-komprimierte 10-12-bit SDI zur Verfügung. Weitere Informationen zur Adobe CS4: www.adobe.com. Unter www.nvidia.com/adobe gibt es ausführliche Informationen zu den NVIDIA GeForce GPUs und den professionellen NVIDIA-Quadro- Grafiklösungen in Kombination mit der Adobe Creative Suite 4. Videos zur neuen Adobe Creative Suite 4 befinden sich auf dem folgenden FTP-Server: ftp://corpftp.nvidia.com User: press18 password: HybridCars7846! Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden. Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de. Weitere Informationen: NVIDIA Corporation Jens Neuschäfer Product PR Manager Zentraleuropa Tel. +49-89-6283500-15 Fax +49-89-6283500-01 jneuschafer@nvidia.com www.nvidia.de PR-COM GmbH Susanna Tatár Account Manager Tel. +49-89-59997-814 Fax +49-89-59997-999 susanna.tatar@pr-com.de www.pr-com.de
24. Sep 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 519 Wörter, 4261 Zeichen. Artikel reklamieren

Über NVIDIA


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von NVIDIA


29.09.2009: In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz zahlreicher visueller Effekte - ermöglicht wird das durch die NVIDIA-Quadro-GPUs. „Bei der Realisierung von visuellen Effekten mittels einer Computer-Animationssoftware kommt es insbesondere auf die Geschwindigkeit der Applikation und die Erfahrung des Anwenders an“, erklärt Rob Bredow, CTO bei Sony Pictures Imageworks. „Das Rendern, das a... | Weiterlesen

15.09.2009: Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GPU als auch die CPU genutzt. Das energieeffiziente Design ermöglicht eine maximale Akkulaufzeit und damit ein weitgehend netzunabhängiges mobiles Arbeiten. „Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie eine GPU-Lösung eine gesamte Produkt-Kategorie verändern kann", erklärt Jeff Fisher, Senior Vice President der GPU Business Unit bei NVIDIA. ... | Weiterlesen

05.08.2009: Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Station in Australien aufgenommen wurde. Das neue Apollo-Video wurde durch Beseitigung von störenden Nebeneffekten wie Geräuschen, Flimmern, dunklen Ecken, Unschärfen und Schlieren optimiert, um eine hohe Kontrastschärfe und verbesserte Auflösung zu erzielen. „Durch NVIDIA CUDA konnte Lowry Digital in einer praktischen und effizienten Weise wei... | Weiterlesen