Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Minimale Gesamtkosten beim Einsatz von Rauchwarnmeldern für eine maximale Rentabilität

Von EI Electronics

Neuer Praxis-Ratgeber von Ei Electronics für Installateure

Düsseldorf, 16. Dezember 2008 – Mangelhafte Qualität, hoher Wartungsaufwand und häufiger Batteriewechsel: Dies sind drei Faktoren, die bei einer Rauchmelder-Installation für das verantwortliche Montageunternehmen zur Kostenfalle werden können. Auf Basis des Praxis-Ratgebers „Geprüfte Qualität bei niedrigen Gesamtkosten – Rauchwarnmelder für den Profi-Installateur“ von Ei Electronics können sich die beauftragten Fachbetriebe auf ein Projekt im Wohnungsbau professionell vorbereiten. Der Hersteller von Rauch- und Hitzemeldern stellt hier ausführlich ein Konzept auf Grundlage seiner qualitativ hochwertigen Ei605-Baureihe vor. Ausgestattet mit einer Stromversorgung für zehn Jahre ermöglicht diese eine hohe Rentabilität bei minimalen Gesamtbetriebskosten. Vergibt eine Wohnungsbaugenossenschaft einen Auftrag an einen Monteur, trägt dieser einen Großteil der Verantwortung hinsichtlich der fachgerechten Anbringung und Wartung innerhalb des Garantie- und Servicezeitraums. Installateure übernehmen die Sorgfaltspflicht für die ordnungsgemäße Funktion der Rauchwarnmelder. Das bedeutet, dass die in den Landesbauordnungen festgelegten Vorschriften beim Einbau umgesetzt werden müssen. Diese besagen in sieben Bundesländern, dass Rauchmelder in Neu- bzw. ab 2009 zum Teil auch in Bestandsbauten installiert, gewartet und dementsprechend funktionsbereit sein müssen. Um dies sicherzustellen, sind eine Reihe von Arbeiten erforderlich, wie beispielsweise regelmäßiger Batteriewechsel und Funktionsprüfung, aber auch außerplanmäßige Einsätze, falls ein Gerät Fehlfunktionen wie falsche Alarme aufweist. Insbesondere der letzte Aspekt entpuppt sich erfahrungsgemäß für Installateure häufig als großer Kostenfaktor. Demnach sollten Verantwortliche von Beginn an auf ein Konzept setzen, welches bei der Kostenkalkulation den gesamten Produktzyklus berücksichtigt und schlussendlich die Gesamtkosten minimiert. Ei Electronics bietet ein solches und stellt dieses ausführlich in seiner speziellen Ausarbeitung vor. Das System besteht aus der modular aufgebauten Rauchwarnmelderserie Ei605. Mit diesem können Installateure die am besten geeignete Konfiguration auswählen oder bei Bedarf zusätzliche Funktionen nachrüsten, beispielsweise mit einem Modul zur Funkvernetzung. Die VdS-zertifizierten Rauchwarnmelder wurden speziell für eine einfache und kostengünstige Installation entwickelt. Die Geräte verfügen über Lithiumbatterien, die zehn Jahre lang nicht getauscht werden müssen, und ersparen somit einen weiteren Kostenfaktor, der durch Batterietausch und -entsorgung entstehen würde. Eine spezielle Rauchkammertechnologie reduziert Fehlalarme auf ein Minimum. Um den gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Wartungsaufwand einzugrenzen, lassen sich die Melder schnell und bequem per Testknopf prüfen. Der Praxis-Ratgeber kann unter www.eielectronics.de heruntergeladen oder in gedruckter Form angefordert werden. Bildmaterial kann unter torsten.mueller@sup-pr.de angefordert werden. Kurzportrait Ei Electronics: Die Firma Ei Electronics mit ihrem Hauptsitz in Shannon (Irland) ist Europas Marktführer in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von häuslichen Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxid (CO)-Warnmelder und Zubehör. Mit der Erfahrung von über 30 Jahren entwickelt Ei eine breite Palette von Rauchwarnmelder (auch bekannt als Rauchmelder) mit Draht- oder optional Funkvernetzung und ausgestattet mit einer Lithium-Batterie für eine 10-jährige Lebensdauer. Außerdem verfügbar sind Hitzewarnmelder mit Draht- oder optional Funkvernetzung, Funk-Notwarnknopf, Funkfernbedienung und ein Funkverbindungsrelais für Autodialer etc. Ei Electronics entwickelt alle Produkte mit eigenem Expertenteam. Entwicklung und Produktion – ISO 9001:2000 zertifiziert – liegen ausschließlich in den Händen von Ei Electronics. Das Unternehmen erfüllt durch die kontinuierliche Weiterentwicklung seiner Produkte die höchsten Anforderungen an Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit. Ein Großteil der Produkte sind VdS-zertifiziert. In Deutschland ist Ei mit einem eigenen Sales-, Marketing- und Customer-Support-Center und einem großen Zentrallager vertreten. Weitere Informationen: www.eielectronics.de Weitere Informationen: Ei Electronics Königsallee 60 F, D-40212 Düsseldorf Ansprechpartner: Philip Kennedy Tel.: +49 (211) 8 903 296 Fax: +49 (211) 8 903 999 eMail: philip.kennedy@eiltd.ie www.eielectronics.de PR-Agentur: Sprengel & Partner GmbH Nisterstraße 3, D-56472 Nisterau Ansprechpartner: Olaf Heckmann Torsten Müller Tel.: +49 (26 61) 91 26 00 Fax: +49 (26 61) 91 26 029 E-Mail: olaf.heckmann@sup-pr.de torsten.mueller@sup-pr.de www.sup-pr.de
16. Dez 2008

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Ostrowski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 534 Wörter, 4775 Zeichen. Artikel reklamieren

Über EI Electronics


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von EI Electronics


Ei Electronics startet Aktion „Sicheres Kinderzimmer“ auf der security Essen

Live-Demonstration funkvernetzter Rauchwarnmelder auf der 19. internationalen Fachmesse für Sicherheit und Brandschutz

04.10.2010
04.10.2010: Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass sich Kinder im Brandfall nur schlecht ohne fremde Hilfe in Sicherheit bringen kön-nen. Zudem sind nachts die Zimmertüren zwischen Kinder- und Elternschlafzimmer häufig geschlossen, so dass die Eltern einen Signalton im Kinderzimmer wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen. Abhilfe schaffen hier funkvernetzte Rauchwarnmel-der, die im Gefahrenfall ihr Signal an alle verbundenen Geräte weitergeben. Die Rauchwarnmelder Ei605C-D, Ei605TYW-D und Ei605TYC-D von Ei Electronics können unkompliziert mit Funkmodulen auf- und nachgerüstet werden. Bis zu zwölf Ge-r... | Weiterlesen

Alles aus einer Hand: Professionelle Komplettlösungen von Ei Electronics

19. internationale Fachmesse für Sicherheit und Brandschutz

14.07.2010
14.07.2010: Kostenvorteil mit System Die professionellen Lösungen von Ei Electronics bieten Planern, Installateuren und Eigentümern über einen Zeitraum von zehn Jahren eine hohe Investitionssicherheit, verbunden mit niedrigen Gesamtkosten und der Möglichkeit, bestehende Sys-teme auch nachträglich mit Funkmodulen oder Zusatzgeräten aufzurüsten. Praxisnah und vielfältig Anhand unterschiedlicher Referenzbeispiele können sich Fachbesucher über die vielen Einsatzmöglichkeiten informieren – beispielsweise die Einrichtung einer professionellen Rauchwarnmelder-Lösung in Mehrfamilienhäusern, Wo... | Weiterlesen

Neuer Hitzewarnmelder von Ei Electronics für den Privatbereich

Spezieller Alarm für Räume mit Dampf- und Staubentwicklung

01.12.2009
01.12.2009: Düsseldorf, 01. Dezember 2009 – Zur sinnvollen Ergänzung einer Rauchwarnmelder-Ausstattung in Privatwohnungen bietet Ei Electronics ab Januar 2010 einen Hitzewarnmelder für den deutschen Markt. Die Serie Ei603-D ist speziell für den Einsatz in Räumen geeignet, in denen Rauchwarnmelder auf Grund von Dampf- oder Staubentwicklung zu falschen Alarmen führen können. Zu den klassischen Einsatzbereichen gehören somit Küchen, Keller, Garagen, Heizungsräume und Dachböden. Die Hitzewarnmelder wurden an das bewährte Design und die Qualitätsstandards der Ei605-D-Rauchwarnmelder angelehnt.... | Weiterlesen