Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Heidelberger Druckmaschinen: Straffe Qualitätsprozesse mit POOL4TOOL

Von Selected Services GmbH

Der Maschinenbauspezialist führt die Portallösung zur Prozessoptimierung mit ERP-Integration ein

Wien/Stuttgart/Frankfurt, 19. Februar 2009 – Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), international führender Lösungsanbieter im Bereich des Bogenoffsetdrucks, strafft die Geschäftsabläufe im Qualitätswesen mit POOL4TOOL. 8D-Reports, Erstmusterprüfberichte, Warenausgangsdokumente und Sonderfreigaben werden am webbasierten Lieferantenportal abgebildet, das iner Vielzahl an Proz essen erlauben eine nachhaltige Optimierung der Geschäftsabläufe.
In der Herstellung von technologisch anspruchsvollen Produkten hat die Qualität der Zusammenarbeit sowohl mit bestehenden als auch mit potentiellen Lieferanten bei Heidelberg einen hohen Stellenwert. Mit POOL4TOOL wird eine Vielzahl an Prozessen im Qualitätsmanagement elektronisch unterstützt. So können Erstmuster-Bestellungen aus dem ERP-System automatisiert an POOL4TOOL übertragen und in einem Arbeitsvorrat abgelegt werden. Die Lieferanten haben die Möglichkeit, den Erstmuster-Prüfbericht und alle relevanten Dokumente in das Portal hochzuladen, die nach der Freigabe von Heidelberg direkt ans SAP rückübermittelt werden. Langfristig sollen sämtliche Reklamationen über POOL4TOOL abgewickelt werden. Per WebEDI können die Lieferanten die Kundenreklamationen im Portal einsehen, 8D- und 3D-Reports sowie einfache Stellungnahmen online erfassen und sofort an das SAP-System des Kunden rückmelden. Alle Reklamationen werden inklusive des POOL4TOOL Mahnzählers ins ERP-System übertragen. Die Information über abgesetzte Mahnungen läuft als zusätzliches Kriterium ins SAP und kann in die Lieferantenbeurteilung miteinbezogen werden. Workflow-basierte Prozesse Die Lieferanten können Sonderfreigaben für Teile, deren Qualität zwar von der festgelegten Spezifikation abweicht, den einwandfreien Gebrauch des Endproduktes jedoch nicht beeinträchtigt, über POOL4TOOL anfordern. Der Qualitätsverantwortliche prüft die Daten am Portal und erzeugt eine Q-Meldung, die workflow-basiert abgearbeitet wird. Der finale Status wird wieder ans Portal übertragen und den Lieferanten zugängig gemacht. Eine weitere Besonderheit stellt die Schnittstelle für Warenausgangsdokumente zur Bescheinigung der Qualitätsprüfung durch den Lieferanten dar. Die Lieferanten können diese Dokumente über das Portal an Heidelberg senden. Nach erfolgter Plausibilitätsprüfung durch den verantwortlichen Qualitätsmanager werden die Daten direkt an das passende SAP-Business-Objekt, z.B. Lieferant oder Kontrakt, angehängt. „Erstklassige Qualitätsprozesse sind für unser Unternehmen von herausragender Bedeutung, daher stellen wir einen ebenso hohen Anspruch an die Produkte und Leistungen unserer Lieferanten. Die elektronische Unterstützung mit POOL4TOOL ermöglicht es uns, unser Qualitätsmanagement noch effizienter zu gestalten und an den neuesten internationalen Standards auszurichten“, erklärt Christian Funk, Projektleiter des Portalprojektes bei Heidelberg. ________________________________________ Über Heidelberger Druckmaschinen: Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ist mit über 40 Prozent Marktanteil im Bogenoffsetdruck der international führende Lösungsanbieter für gewerbliche und industrielle Anwender in der Printmedien-Industrie. Mit Hauptsitz in Heidelberg konzentriert sich der Konzern auf die gesamte Wertschöpfungskette der gängigen Formatklassen im Bereich Bogenoffsetdruck (Sheetfed) und Flexodruck. Darüber hinaus unterhält Heidelberg weitere internationale Standorte in sechs Ländern sowie 250 Vertriebsniederlassungen zur Betreuung von über 200.000 Kunden. Auf Heidelberg-Maschinen entsteht eine Vielzahl an Qualitätsdrucksachen von Visitenkarten über Broschüren und Plakaten bis hin zu Verpackungen und Etiketten in allen Veredelungsstufen. Mit über 19.000 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2007/08 einen Umsatz von 3,7 Millionen Euro. Über Selected Services und POOL4TOOL: Die Selected Services GmbH ist seit der Gründung im Jahr 1989 auf Beratungs- und Entwicklungsleistungen im eBusiness- und SAP-Umfeld spezialisiert. Das Portfolio von POOL4TOOL umfasst mit der SRM-Suite, dem Lieferantenportal, der CRM-Suite und der Collaboration-Plattform vielfach bewährte Module um Prozesse in Einkauf, Vertrieb, Logistik, Entwicklung und Qualitätsmanagement über Unternehmensgrenzen hinweg nachhaltig effizient abzuwickeln. Aufgrund der klaren SAP-Fokussierung und der serviceorientierten Architektur (SOA) können Unternehmen ihre Geschäftspartner mittels SAP-zertifizierter Schnittstellen über die gesamte Supply-Chain hinweg integrieren und dadurch bestehende SAP-Investitionen besser nutzen. Weltweit vertrauen über 30.000 Firmen wie z.B. Alcan, Automotive Lighting, B.Braun, Behr, Brückner, DHL, Gardena, Geze, Gutbrod, Hansgrohe, Jungheinrich, Kärcher, Loewe, Moeller, Philips, Rheinmetall, Sick, Siemens, ThyssenKrupp, VISA und Windmöller & Hölscher auf POOL4TOOL zur Prozessoptimierung Rückfragehinweis: Selected Services GmbH, Michaela Wild, Unternehmenskommunikation, Altmannsdorferstrasse 91, Top 19, A-1120 Wien, Telefon: +43 (1) 80 490 80-14, Email: michaela.wild@pool4tool.com
19. Feb 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Wild, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 542 Wörter, 4726 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Selected Services GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Selected Services GmbH


Kostenkontrolle für die Industrie: Ausschreibungsplattform integriert erstmals Kosten- und Marktpreis-Indizes

Durch die integrierte Nutzung der Ausschreibungsplattform von POOL4TOOL und des Moduls Branchenkalkulation der IWP-Solution verbessern Einkäufer ihre Position in Preisverhandlungen.

13.12.2010
13.12.2010: „Jeder Einkäufer kennt die Situation: Im Rahmen der Jahresverhandlung erhöhen die Bestandslieferanten die Preise. Ob diese Preisforderungen gerechtfertigt sind, muss dann oftmals in vielen Recherchen geprüft werden“, erklärt Frank Bürger, Geschäftsführer der IWP-Solutions. „Die Branchenkalkulation liefert objektive Daten wie Materialpreis-, Produktivitäts- und Lohnveränderungen. Diese Daten, die monatlich aktualisiert werden, dienen zur Berechnung von Kosten- und Preisveränderungen in über 300 Wirtschaftszweigen des Verarbeitenden Gewerbes.“ Mit der Lösung verbessert der Ein... | Weiterlesen

ROI-Analyse von IT-Lösungen: Fachhochschule Joanneum publiziert neues Konzept für die Praxis

Mit dem Kalkulationsmodell können Unternehmen die Rentabilität (ROI) von IT-Investitionen in der betrieblichen Beschaffung ermitteln und bewerten.

17.11.2010
17.11.2010: Dass der systematische Einsatz von IT-Lösungen in der Beschaffung (Stichwort: eSourcing, eProcurement) die Prozesskosten reduziert und so die Effizienz des Einkaufs deutlich steigert, ist weitgehend unbestritten. Doch auch wenn die großen Einsparpotenziale erkannt werden, fallen viele IT-Projekte im Einkauf Cost Cutting-Initiativen zum Opfer. Investitionen müssen sich rechnen und in immer kürzeren Zeitabschnitten amortisieren. Während die Kosten einer Neuanschaffung in der Regel relativ einfach zu ermitteln sind, fehlen auf der Nutzenseite oft die Argumente. Fragen wie „Um wie viel ist d... | Weiterlesen

Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic

Der BMÖ (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich) prämiert technologisch und ökonomisch innovative Lösungen für die Supply Chain Optimierung.

19.10.2010
19.10.2010: Prämiert wurde die Lösung im Praxiseinsatz bei der ifm electronic GmbH, einem international erfolgreichen Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierung. Mithilfe des POOL4TOOL Workflow Managements hat ifm electronic den gesamten Beschaffungsprozess für Zeichnungsteile ab der Bestellanforderung (BANF) neu organisiert und in einen durchgängigen Workflow Einkauf, Logistik, Entwicklung und Qualität sowie die Lieferanten eingebunden. Dazu Andreas Welke, Hauptabteilungsleiter Einkauf bei ifm electronic: „Durch den Einsatz der standardisierten Workflows schaffen wir durchgängige Abläufe und t... | Weiterlesen