Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

GFOS und Universität Duisburg/Essen forcieren Stipendium, um Praxisanteil der Bachelor-Studiengänge zu erhöhen

Von GFOS mbH

Enge Kooperation zwischen Mittelstand und Hochschule
Essen, April 2009 - Die kürzeren Studienzeiten verlagern das Lernen zunehmend in die Unternehmen. Da die Bachelor-Absolventen häufig relativ unerfahren mit den Anforderun-gen der beruflichen Praxis sind, werden die Unternehmen stärker gefordert. Dieses Problem hat u.a. die GFOS mbH aus Essen erkannt. Aus diesem Grund hat man in Essen bereits im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg/Essen ein Stipendium auf den Weg gebracht. Dieses Angebot will man nun gemeinsam noch stärker forcieren. Die Studierenden sollen im Rahmen des Stipendiums ab dem 3. Studiensemester an prakti-schen Aufgaben im Essener Unternehmen mitarbeiten. "So lernen Sie bereits möglichst früh fachspezifisches Know-how aus dem künftigen Berufsalltag kennen, welches wir im Rah-men des Studiums einfach nicht mehr vermitteln können", betont Prof. Dr. Michael Goedi-cke, Inhaber des Lehrstuhls für Spezifikation von Softwaresystemen. Später werden die Kandidaten auch an Forschungsprojekten des Lehrstuhls für die GFOS beteiligt. Bewerben können sich Studierende der Informatik / Wirtschaftsinformatik direkt am Lehr-stuhl für Spezifikation von Softwaresystemen. Die Stipendiaten bekommen dann einen Vertrag wie Studentische Hilfskräfte am Lehrstuhl. Die Zusammenarbeit mit der Universität ist für den Mittelständler ein wichtiges Anliegen und wird zukünftig weiter ausgebaut. Aufgrund unserer Erfahrungen sind wir der Meinung, dass Universität und Mittelstand zu-sammenrücken sollten, um sich zukünftig noch besser am Markt zu behaupten", erläutert Burkhard Röhrig, geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH. Vorhandene Berührungsängste müssen abgebaut werden, nur so kommen wir weiter, sind sich beide Seiten einig. Ansprechpartner für Rückfragen: Dr. Christine Lötters Frau Julia Deuker Cathostr. 5 45356 Essen Tel. +49 (0)201 / 61 300 -75 / -71 Fax +49 (0)201 / 61 93 17 E-Mail: presse@gfos.com Amtsgericht Essen ? HRB 7600 Geschäftsführer: Burkhard Röhrig Weitere Informationen zur GFOS finden Sie unter www.gfos.com. GFOS mbH Christine Lötters Cathostraße 5 45356 Essen schulik.stephanie@gfos.com 0201613000 http://www.gfos.com
02. Apr 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine Lötters, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2218 Zeichen. Artikel reklamieren

Über GFOS mbH

Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zutrittskontrolle, Workforce Management, Manufacturing Execution System (MES) und Zeiterfassung aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit weltweit über 3000 Installationen bietet die Softwarefamilie gfos für jede Branche und jedes Unternehmen die richtige Lösung.

Die Produktfamilie gfos ist modular aufgebaut und visualisiert, kontrolliert und steuert alle zentralen Bereiche eines Unternehmens: Die Produkte der GFOS sind kompatibel zu allen gängigen Systemplattformen und relationalen Datenbanken.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von GFOS mbH


03.08.2015: 2015 findet die IT&Business vom 29. September bis zum 1. Oktober in Stuttgart statt – und natürlich ist die GFOS wieder als Aussteller (Halle 1 Stand D40) dabei. Auch in diesem Jahr steht das Thema Industrie 4.0 im Vordergrund und Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH und Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbands Software, stellt nicht nur den “Industrie 4.0 Human”-Ansatz der GFOS vor, sondern nimmt auch an einigen Podiumsdiskussionen rund um dieses Thema teil: “ERP statt MES – was ist zu tun, um sich als Mittelständler für Industrie 4.0 zu rüsten”  - 29. Septembe... | Weiterlesen

03.08.2015: 2015 findet die Zukunft Personal vom 15. bis zum 17. September in Köln statt – und natürlich ist die GFOS wieder als Aussteller (Halle 3.2, Stand C.16) dabei. Themen wie der digitale Wandel, Industrie 4.0, HR 4.0 u. ä. rücken immer weiter in den Fokus des Personalmanagements. Mithilfe von intelligenten Workforce Management Systemen können dabei gute Arbeitsbedingungen z. B. durch die Entwicklung von Work-Life-Balance-Konzepten geschaffen werden. Das neue Release gfos 4.8 unserer modularen HR-Lösung gfos.Workforce reicht vom Modul Zeiterfassung über die Personaleinsatzplanung bis hin z... | Weiterlesen

Energieverbräuche im Blick durch GFOS-Production

Verbessertes Controlling und gezielte Einsparungen sind das Ziel

07.09.2011
07.09.2011: Essen, 7. September 2011 - Bedingt durch die ständig steigenden Energiepreise müssen sich die Unternehmen verstärkt auf das Controlling der Energieverbräuche konzentrieren. "Im Fokus steht hier ganz klar die verursacherbezogene Ermittlung der Energieverbräuche, um diese gezielt steuern zu können", erläutert Stefan Schumacher, Bereichsleiter MES-Beratung im Hause der GFOS. Um exakte Energieverbräuche während der Fertigung eines Auftrages zu ermitteln, reichen Excel-Tabellen nicht mehr aus. Dies gilt auch für die kontinuierliche auftragsbezogene Dokumentation sämtlicher Energieda... | Weiterlesen