Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

BASF mit zwei Ständen bei der ACHEMA 2009

Von BASF SE

Auf der ACHEMA 2009 stellt die BASF SE ihre Kompetenz auf dem Gebiet der Technical & Engineering Services vor: Das Produkt- und Dienstleistungsangebot reicht dabei von der Laborautomatisierung und Robotik über die Feuerungstechnik, die Technischen Services Forschung sowie Hochdruck- und Oberflächentechnik bis hin zur Prozessanalysentechnik und Analytik.
Vor einem Jahr hat die BASF ihre Technik-Kompetenz für Engineering und Maintenance in einem neuen Kompetenzzentrum gebündelt, um die im Unternehmen vorhandenen Stärken noch besser zu nutzen und weiter auszubauen. „Die BASF ist ein ganzheitlicher Lösungsanbieter, der dem Kunden von der Konzeptphase über ingenieurtechnische Leistungen bis hin zur Herstellung alles aus einer Hand liefern kann. Auch externe Kunden können von unserem umfassenden Fachwissen profitieren“, erklärt Bernhard Schillinger, Leiter Contracting & Technical Sales. Die insgesamt sieben ausstellenden Fachbereiche bieten auf der ACHEMA einen umfassenden Einblick in ihre Produkte, kundenspezifischen Lösungen und Dienstleistungen. In Halle 5.1 werden die Einheiten Laborautomatisierung und Robotik, Prozessanalysentechnik, Technische Services Forschung sowie das Kompetenzzentrum Analytik ausstellen. Der Fachbereich Laborautomatisierung und Robotik entwickelt beispielsweise Anlagen für Routinearbeiten wie die Probenvorbereitung oder Herstellung und Testung von Formulierungen und hilft auch bei der Projektierung von Automatisierungslösungen in Laboratorien. Die Einheit stellt auf der Messe exemplarisch eine vollautomatische Arbeitsstation für das Umfüllen von Flüssigkeiten vor. Dabei sorgt ein Roboter dafür, dass exakte Flüssigkeitsmengen mittels einer Pipettenvorrichtung konstant dosiert werden können. Mit vollautomatischen Laboranlagen können in kürzester Zeit eine Vielzahl von Tests durchgeführt und im Vergleich zur manuellen Ausführung äußerst präzise Ergebnisse gewährleistet werden. In Halle 8 legt die BASF den Schwerpunkt auf Hochdrucktechnik, Feuerungstechnik sowie Oberflächentechnik. Trendthema im Bereich Feuerungstechnik und Verbrennungsanlagen ist beispielsweise das Vermeiden von Emissionen in die Luft. Die Erfahrungen der BASF am von Wohngebieten umgebenen Standort Ludwigshafen haben das Unternehmen zum ausgewiesenen Experten von Nachverbrennungsanlagen in Siedlungsgebieten gemacht. Eine technische Lösung präsentiert das Unternehmen auch auf der ACHEMA: Eine neue Injektorstabfackel kann die Lautstärke des Verbrennvorgangs durch eine selbst erzeugte Dampfhülle reduzieren und eine konstante Durchmischung der Verbrennungsstoffe durch einen gleichmäßigen Sauerstoffeinzug gewährleisten. Durch Beispiele wie dieses ist es dem Unternehmen gelungen, die Lärmimmissionen am Standort Ludwigshafen seit 1998 um 25 Prozent zu verringern. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an: BASF SE, Pressestelle - Unternehmenskommunikation Europa, Christian Siemens, Telefon: +49 621 60-99623, Email: christian.siemens@basf.com Fotos zum Leistungsangebot der BASF auf der ACHEMA können im Internet unter www.basf.com/pressefoto-datenbank, Schlagwort "BASF SE", Suchbegriff "ACHEMA 2009" heruntergeladen werden.
17. Apr 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Friederike Freede, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 336 Wörter, 2844 Zeichen. Artikel reklamieren

Über BASF SE


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BASF SE


17.09.2009: Ludwigshafen, Germany – September 17, 2009 – BASF’s Agricultural Solutions segment is well positioned to help farmers to become more sustainable. “The long-term outlook for farming is strong,” said Dr. Stefan Marcinowski, member of the Board of Executive Directors of BASF SE at a press conference. “But growing complexity means that farmers will need more tools than ever to be able to profit from rising in demand.” BASF has reacted by expanding its toolkit of agricultural solutions. In a few years, farmers in many parts of the world will be planting the first seeds with traits from B... | Weiterlesen