Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wachstumsmärkte für Braunkohlenstaub in Frankreich

Von Rheinbraun Brennstoff GmbH

Vertriebsniederlassung Rheinbraun France schätzt das mittelfristige Absatzpotenzial für Braunkohle in Frankreich auf jährlich 500.000 Tonnen
Essen/Köln/Paris - Der französische Wärmemarkt bietet zusätzliche Absatzchancen für Braunkohlenstaub aus dem Rheinland. In direkter Konkurrenz zu Heizöl und Erdgas stößt der kostengünstige Brennstoff im Nachbarland bei immer mehr Unternehmen auf Interesse. Rheinbraun France, die als Vertriebsniederlassung des Geschäftsfeldes Veredlung den französischen Markt bedient, schätzt das mittelfristige Absatzpotenzial für Braunkohle in Frankreich auf jährlich 500.000 Tonnen. Klassische Anwendungsbereiche sind die energieintensive Asphaltmischindustrie sowie industrielle Trocknungsverfahren und ausgewählte Prozess- und Kesselfeuerungen. Zudem hat sich die von der Agrarwirtschaft betriebene Luzerntrocknung als lukratives Einsatzgebiet bewährt. "Die Export-Erfolge von Rheinbraun France werden unmittelbar auch Arbeitsplätze in Deutschland sichern", ist Dr. Klaus Müller, Geschäftsführer der Rheinbraun Brennstoff GmbH und Leiter Veredlung bei RWE Power zuversichtlich. "Aus diesem Grund sind wir seit dem Jahreswechsel mit einem eigenen Büro in Paris vertreten, um so näher am Markt und den Entscheidern zu sein." Hochwertiger Energieträger bietet Unternehmen langfristige Perspektiven Mit einer besonders feinen Körnung, der höchsten Schüttdichte, dem geringsten Aschegehalt und dem niedrigsten Schwefelwert liegt Braunkohlenstaub aus dem Rheinland im Vergleich zu Konkurrenzprodukten eindeutig vorn. Den Erfolg bei den Betreibern von Trocknungsanlagen erklären jedoch nicht zuletzt seine ausgezeichneten Verbrennungseigenschaften. In der deutschen Asphaltindustrie hat sich der Brennstoff bereits seit mehr als 20 Jahren bewährt und wird heute in über 50 Prozent aller Anlagen eingesetzt. Die Anlieferung erfolgt im Silo-LKW oder per Bahn in Kesselwagen. Auch die Schritte bis zur Verfeuerung finden in einem geschlossenen System statt und ähneln hinsichtlich des Komforts jenem der herkömmlich eingesetzten Energien. Müller erläutert: "Der entscheidende Vorteil für unsere Kunden besteht darin, dass langfristige Lieferverträge für eine hohe Planungssicherheit sorgen und die Beschaffungskosten von den volatilen Weltmarktpreisen für Mineralölprodukte vollständig abgekoppelt sind." Angesichts der von RWE vorgehaltenen Produktionskapazität für Industriebraunkohle von insgesamt 4,5 Millionen Tonnen pro Jahr, die von der Rheinbraun Brennstoff GmbH (RBB), zu der auch die Rheinbraun France zählt, weltweit vermarktet wird, kann die steigende Nachfrage nach Braunkohle auch in Frankreich problemlos befriedigt werden. Rheinbraun Brennstoff GmbH Rolf Rodenkirchen Ludwigstrasse 50226 Frechen + 49 (0) 221 / 480 - 23293 +49 (0) 221 / 480 - 1369 www.braunkohlenenergie.de Pressekontakt: Dr. Schulz Bunisess Consulting GmbH Dr. Volker Schulz Berrenratherstraße 190 50937 Köln rbb@dr-schulz-bc.de 0221 - 42 58 12 http://www.dr-schulz-bc.de
15. Jun 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Volker Schulz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2928 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Rheinbraun Brennstoff GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Rheinbraun Brennstoff GmbH


06.06.2011: RWE Power investiert 40 Millionen Euro in den Standort Ville/ Berrenrath Köln. - Die steigende Nachfrage der Industrie nach Braunkohlenstaub (BKS) hat die RWE Power AG dazu veranlasst, eine weitere neue Walzenschüsselmühle zu errichten, die im Sommer 2012 am Standort Ville/ Berrenrath in Betrieb gehen soll. Dazu investiert das Unternehmen insgesamt 40 Mio. Euro. Erst Ende 2008 war eine baugleiche Walzenschüsselmühle am Standort Fortuna-Nord in Betrieb genommen worden. Inzwischen hat der Absatz von BKS, den die Rheinbraun Brennstoff GmbH (RBB) vermarktet, Jahr für Jahr zugenommen.... | Weiterlesen

01.02.2011: Kaminbriketts aus dem Rheinland liefern Stück für Stück Markenqualität Mit einem Kamin- oder Dauerbrandofen lässt sich der nächste Winter nicht nur mollig warm, sondern auch preisgünstig überstehen. Heizstarke Braunkohlenbriketts sind der optimale Brennstoff für den Dauereinsatz während der kalten Jahreszeit. Sinnvolle Voraussetzung für die Nutzung von Briketts ist ein Rosteinsatz, damit diese von allen Seiten - also auch von unten - ausreichend Luft und Sauerstoff bekommen und so langsam und gleichmäßig abbrennen können. Die Produkte aus dem Rheinland, leicht erkennbar an ... | Weiterlesen

21.12.2010: Früher Wintereinbruch kommt Bundesbürger teuer zu stehen - Heizölpreise erklimmen neue Rekordhöhen - Feste Brennstoffe schaffen Abhilfe Köln. - Der frühe Wintereinbruch kommt die Bundesbürger in diesem Jahr teuer zu stehen. Sinkende Temperaturen, steigende Heizölpreise und ein wegen der Kälte höherer Energieverbrauch reißen immer größere Löcher in die Haushaltskasse. Wer deshalb beim Brennstoffkauf nach Auswegen sucht, stößt bald schon auf Holz - und, mehr noch, auf Braunkohlenbriketts. Die beiden festen Brennstoffe - der eine ein heimischer Bodenschatz, der andere ein na... | Weiterlesen