Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

SEEBURGER rangiert laut Marktanalysten unter den Top-Five der eBusiness-Anbieter in Deutschland

Von SEEBURGER AG

META Group: Back-End-Integration steht im Vordergrund der Anwender-Erwartungen

Die SEEBURGER AG in Bretten, führender Anbieter von Business-to-Business Integrationslösungen, rangiert einer aktuellen Untersuchung des Marktforschungsinstituts META Group zufolge zusammen mit SAP, Oracle, Siebel und IBM unter den Top-Five der Anbieter von eBusiness-Lösungen. Die gute Benotung durch die befragten Unter-nehmen beruht auf der technologischen Ausgereiftheit der SEEBURGER-Plattform und der langjährigen Erfahrung des Software-herstellers im Bereich Transaktions- und Geschäftsprozessautomatisierung über alle Branchen hinweg. SEEBURGER hat damit den Wandel vom klassischen EDI-Anbieter zum Integrationsspezialisten im Bereich EAI und B-to-B vollzogen. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts META Group zeichnet sich auch in Zukunft eine hohe Investitionsbereitschaft deutscher Unternehmen in eBusiness-Lösungen ab. Das Gewicht verschiebt sich allerdings in Richtung pragmatischer Ansätze mit klaren Zielvorgaben. Als treibende Faktoren für das eBusiness stufen die befragten Entscheider und IT-Verantwortlichen die elektronische Beschaffung (e-Procurement), Shop-systeme und Customer Relationship Management (CRM) ein. Ziel ist es, Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten, Kunden und Partnern zu automatisieren und damit effizienter zu gestalten. Die Studie unterstreicht in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Prozessintegration innerhalb der Un-ternehmen und im zwischenbetrieblichen Datentransfer. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Hersteller und Lösungsanbieter. Nur wer die notwendige Kompetenz zur Anbindung verschiedener Internetanwendungen an das Back-End beherrscht, findet bei Investoren Beachtung. Die SEEBURGER AG hat den Trend zu prozessorientierten Lösungen im e-Business rechtzeitig erkannt und ihre strategische Ausrichtung daran orientiert. Als einer der Pioniere des Electronic Data Interchange (EDI) hat sich das Softwarehaus zum Spezialisten für die Business-to-Business-Integration (B-to-Bi) weiterentwickelt. Nach Auswertung der von der META Group durchgeführten Befragung von 248 mittleren und großen Unternehmen konnte sich SEEBURGER auf Rang fünf unter 33 Mitbewerbern hinsichtlich der technologischen Kompetenz und Leistungs-fähigkeit plazieren. "Das ist ein überzeugender Beleg dafür, dass wir uns gegen starke Konkurrenz erfolgreich als Anbieter von e-Business-Lösungen positioniert haben", betont Bernd Seeburger, Gründer und Vorstand des Brettener Unternehmens. In Zukunft wird das große Interesse der Unternehmen an ausbaufähigen Integrationslösungen weiter wachsen. Denn auch kleinere und mittelgroße Firmen werden immer mehr in e-Business-Initativen der großen Hersteller involviert. Kompakte Einstiegslösungen mit kurzen Implementierungszeiten und einem auf den Einsatzfall zugeschnittenen Funktionsumfang bieten Investitionssicherheit, Erweiterungsoptionen und einen schnellen Return on Investment. Das Leistungsspektrum von SEEBURGER deckt diesen Bedarf lückenlos ab, von der Konvertierungssoftware für den Faxeingang bis zur modularen Plattformlösung für komplexe e-Business-Szenarien mit branchenspezifischer Prozessautomatisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das Unternehmen SEEBURGER ist führender Anbieter im europäischen Markt für Business-to-Business Integ-ration (B-to-B). Das 1986 gegründete Softwarehaus entwickelt und vertreibt Produkte und Lösungen zur Integration von Prozessen mit externen Geschäftspartnern im Rahmen des Collaborative Commerce. Im Vordergrund steht die Integration von B-to-B-Lösungen wie virtuellen Marktplätzen, Portalen, eProcurement-Systemen, Web-Lösungen, EDI & XML in die unternehmensweite IT-Architektur. Softwarelösungen von SEEBURGER versprechen eine automatisierte Integration und Verarbeitung von B-to-B-Daten, die Medienbrüche vermeidet. Zu den Kunden von SEEBURGER zählen mehr als 5.500 Unternehmen aus allen Branchen. Weitere Informationen unter http://www.SEEBURGER.de. Pressekontakt: Marketing Communications Ingrid Vos Oberdorfener Straße 13a 84405 Dorfen b. München Tel. 08081-95 97 72 Fax 08081-95 97 73 ivos@markcom.de Weitere Informationen: SEEBURGER AG Melanie Müller Edisonstr. 1 75015 Bretten Tel. 07252-96-1415 Fax 07252-96-2557 m.mueller@seeburger.de
26. Aug 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 470 Wörter, 4298 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von SEEBURGER AG


EU-Richtlinie 2014/55/EU im Fokus der CEF (Connecting Europe Facility)-Tagung der Europäischen Kommission

SEEBURGER-Expertenvortrag auf CEF eInvoicing Stakeholder Day in Brüssel

12.12.2016
12.12.2016:     Vorteile von E-Invoicing für den öffentlichen Sektor und die Wirtschaft Unterschiedlichste E-Invoicing-Standards und Datenformate existieren in den EU-Mitgliedstaaten und erhöhen die Komplexität beim grenzüberschreitenden elektronischen Rechnungsaustausch. Von der Prozessbeschleunigung und den Kostenvorteilen durch elektronischen Rechnungsdatenaustausch profitieren sowohl öffentliche Verwaltungen, Wirtschaftsunternehmen wie am Ende auch Bürger Europas: Die Kosten werden durch eine Standardisierung der E-Rechnung minimiert. Das Aufkommen elektronischer Rechnungen wird insgesamt gef... | Weiterlesen

Kooperation SEEBURGER und TCG

Kompetenzen bündeln im SAP®-Umfeld

08.12.2016
08.12.2016:  Die SAP-Lösungen von SEEBURGER Für die konkrete Zusammenarbeit mit TCG im SAP-Umfeld kommen in der ersten Phase der Zusammenarbeit insbesondere die SEEBURGER-Lösungen Purchase-to-Pay, OmniChannel-to-Cash und Order E-Response zum Tragen. Weitere Belegarten sollen folgen. Die gemeinsame Lösung der beiden Spezialisten für das SAP-Umfeld Das Besondere an der Zusammenarbeit der beiden Spezialisten ist: Die TCG-Erkennungslösung liest mit ihrem generischen Ansatz beliebige Geschäftsdokumente aus und validiert sie gegen Stammdaten und Lerndaten. Mit den so extrahierten Dokumenteninhalten ist ... | Weiterlesen

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

SEEBURGER – Motor der digitalen Transformation

02.12.2016
02.12.2016:     SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse in die Firmenzentrale nach Bretten (bei Karlsruhe) einzuladen. Dabei kamen die firmeneigenen Räumlichkeiten an ihre Grenzen und waren bis auf den letzten Platz besetzt.  „Wir wollen uns jedoch nicht auf der erfolgreichen Firmengeschichte ausruhen, sondern uns aktiv mit den Themen der Zukunft beschäftigen“, begrüßte Co-CEO Axel Haas in seine... | Weiterlesen