Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Evaluator Group bestätigt DataCores herausragende Speicherleistung

Von DataCore

Mit Microsoft- und Intel-Standardkomponenten zu kostengünstigem Speicherserver:

München, 4. November 2002. DataCore Software, führender Anbieter offener Speichernetzwerkplattformen der Unternehmensklasse, hat mit seinem Flaggschiffprodukt SANsymphonyTM bei einem von der Evaluator Group beaufsichtigten Benchmark-Test bislang unerreichte Leistungsdaten vorgelegt. Nun hat die unabhängige Evaluator Group eine umfassende Analyse mit folgender Erklärung vorgelegt: DataCores „Leistungsdaten und die Kosten der Lösung setzen den Maßstab für andere Speichersysteme.“
„Es muss festgehalten werden, dass mit DataCores symmetrischer Speicher-Pooling-Lösung SANsymphony eine außergewöhnliche Speicherleistung erzielt wird. Dass dies mit Standardkomponenten und -servern geschieht, ist umso beachtlicher“, kommentiert Analyst Randy Kerns von der in Colorado ansässigen Evaluator Group. „Skalierung von Leistung und Kapazität wird durch diesen Lösungsansatz neu definiert, da nicht mehr eine einzelne Box hinzugefügt, ausgetauscht oder ersetzt wird, sondern Speicher- und Kontrollfunktionen auf weitere Standardkomponenten übertragen (und damit verteilt) werden.“ Die Studie der Evaluator Group entstand im Rahmen umfangreicher Leistungstests von SANsymphony im August und September diesen Jahres. SANsymphony wurde auf zwei handelsüblichen Standardservern mit dualen IntelR XEONTM Prozessoren unter Microsoft WindowsR 2000 installiert. In dieser Konfiguration wurden Leistungsdaten erzielt, die alle bisher veröffentlichten Ergebnisse konventioneller Speichersubsysteme um mehr als das Doppelte übersteigen - und dies zu einem Bruchteil der Kosten für proprietäre Disk-Arrays. Neben der Leistungsfähigkeit und den Kostenvorteilen unterstreicht die Evaluator Group die Skalierbarkeit der Lösung, die den Austausch von Hard- und Softwarekomponenten ohne wesentliche Eingriffe in die Speicherinfrastruktur ermöglicht. „Es ist allgemein bekannt, dass Intel-basierende Systeme ausgezeichnete Rechnerplattformen sind, weshalb laut Analysten nahezu 9 von 10 Servern am Markt Intel-basierend sind. Die I/O-Performance ist jedoch häufig ein unterbewerteter Gesichtspunkt bei der Beurteilung“, erklärt Tom Macdonald, Geschäftsführer bei der Advanced Components Division, die Intels Enterprise Server Chipsets herstellt. „Die Testergebnisse verdeutlichen das Leistungsvermögen von DataCores Software, die das ganze Potenzial der Intel-Architektur nutzt und I/O-Raten hervorbringt, die bislang ungeahnte Server- und Speicherleistungen versprechen.“ Nach Meinung von Charles Steven, Corporate Vice President bei der Enterprise Storage Division von Microsoft, unterstreicht DataCore einen Trend, der von individuellen Speziallösungen zu Standardkomponenten ‚von der Stange‘ führt, die immer schneller und billiger werden. „DataCores Erfolgsprodukt ist ein bedeutendes Beispiel für innovative Technologie, die auf der Windows 2000-Serverplattform aufbaut und beträchtliche Preis-/ Leistungsvorteile für Unternehmensspeicher bietet.“ Die Studie der Evaluator Group (Titel: „Performance Analysis of DataCore’s SANsymphony Symmetrical Pooling Solution“) sowie genauere Informationen zu IOPs (Input-/Output-Operationen pro Sekunde), Datentransferraten und Konfigurationsparametern des Leistungstests stehen unter http://www.datacore.com/ zum Download bereit. Über DataCore Software Die preisgekrönte Software der DataCore Software Corporation automatisiert und konsolidiert die Speicherverwaltung von Unternehmenskunden weltweit, die dadurch beträchtliche Kostensenkungen erzielen und die Rentabilität speicherbezogener Investitionen signifikant steigern können. Die Software SANsymphony (TM) setzt den Standard für das Management offener Speichernetze und unterstützt Speicherressourcen und Betriebssysteme aller führenden Hersteller. Die Software ist über OEMs, Systemintegratoren und Reseller erhältlich, die auch die gewünschten Supportleistungen anbieten. DataCore befindet sich in Privatbesitz und hat seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über unsere internationalen Niederlassungen sowie unsere Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com. DataCare, DataCore, das DataCore-Logo, Powered by DataCore, Networked-Powered Storage, ROI Street Smarts, SANsymphony, SANcentral, SANcollege und SANvantage sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer. DataCore Software, DataCore Software GmbH, Leopoldstr. 244, 80807 München, Tel.: 089-24445-2151, Fax: 089-24445-5049, E-mail: info@datacore.com Pressekontakt: KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de Diese Pressemeldung steht unter: www.konzept-pr.de, Kunden: DataCore Software zum Download bereit
04. Nov 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Hensold, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 4578 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über DataCore


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von DataCore


DataCore realisiert Storage-Projekt des Jahres

SVC-Award 2013 für Speichervirtualisierung im SAP-Umfeld von Quorn Foods:

03.12.2013
03.12.2013: „Leser und Jury haben den nachhaltigen geschäftlichen Nutzen für den Anwender anerkannt. Die Installation zeigt, wie man den Mehrwert von Software-definiertem Storage für virtualisierte Infrastrukturen nutzt und effizient für eigene Wettbewerbsvorteile einsetzt. Im Falle von Quorn Foods brachte der Einsatz von SANsymphony-V eine Beschleunigung des ERP-Data Mining im SAP-Umfeld von 20 Minuten auf 20 Sekunden“, sagt Sharon Munday, Marketing Manager bei DataCore Software. Das Projekt für die übergreifenden Virtualisierung von Desktop, Server und Storage wurde durch den zertifizierten ... | Weiterlesen

DataCore stellt Weiterentwicklungen für SANsymphony-V vor

DataCore mit neuen Features für seine Software-definierte Speicherplattform auf der SNW Europe:

15.10.2013
15.10.2013: DataCore SANsymphony-V ist eine Hardware-unabhängige, Software-definierte Speicherplattform für Hochverfügbarkeits- und Performance-Anforderungen in virtuellen Infrastrukturen. Die Hardware-agnostische Speichervirtualisierungs-Software integriert dabei Festplatten- und Flash-Speicher aus externen oder in den Server integrierten Ressourcen. SANsymphony-V bietet darüber hinaus auto-optimierendes Caching, automatisches Storage-Tiering, rechenzentrumsübergreifende synchrone Spiegelung sowie Replikation für Disaster Recovery und Remote-Site-Wiederherstellung. Ein aktualisiertes VMware vCenter... | Weiterlesen

DataCore erweitert Leistungsspektrum von SANsymphony-V

Windows Server 2012, mehr Knoten, höhere Performance:

13.02.2013
13.02.2013: Bis zu 8 Knoten - Skalierbarkeit für Enterprise- und Cloud-Anwender In großen Systemumgebungen ist es entscheidend, die Leistungsfähigkeit einfach zu skalieren. DataCoreTM verdoppelt deshalb die maximale Anzahl von Speichervirtualisierungsknoten in einer zentral verwalteten Gruppe von vier auf acht. Dadurch wird für große Rechenzentren und Cloud Service-Anbieter zusätzliche Kapazität, Performance und Konnektivität verfügbar. Weiterhin skaliert die DataCore-Infrastruktur im N+1-Prinzip. 50 Prozent schneller, optimiert für Flash Für virtualisierte Tier-1-Applikationen optimierte Ca... | Weiterlesen