Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

SAS erwirbt Tracking-Technologie für Echtzeitanalyse von Kundenverhalten

Von SAS Institute GmbH

Verbind-Technologie soll SAS Interaction Management und andere Lösungen optimieren
SAS, Business Intelligence-Marktführer, hat Technologien von Verbind, einem führenden Unternehmen von Tracking- und Ereignissteuerungs-Technologien für Echtzeit-Verhaltensanalysen, erworben. SAS integriert diese Technologien in seine Lösung SAS Interaction Management. Unternehmen können damit in Echtzeit und über ganz verschiedene Kanäle hinweg Veränderungen im Kundenverhalten erkennen und deren Auswirkungen auf zukünftige Geschäftsbeziehungen beurteilen. SAS hat die Technologien von Verbind im Rahmen der erfolgreichen Partnerschaft beider Unternehmen erworben. SAS Interaction Management ist Teil der SAS Lösungssuite für analytisches CRM und erlaubt Unternehmen, in kürzester Zeit auf das sich ständig verändernde Kundenverhalten zu reagieren: Aufgrund der aktuellen Datenbasis können sie Kunden Angebote und Informationen zukommen lassen, die speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die Kommunikation kann dabei über den effektivsten Kanal laufen, was die Responsequoten entscheidend erhöht. Darüber hinaus verschaffen die neuen Funktionalitäten Unternehmen zusätzliche Up-sell- und Cross-sell-Möglichkeiten. Gleichzeitig können sie Abwanderungstendenzen von Kunden frühzeitig verhindern. SAS Interaction Management liefert bereits zeit- und transaktionsbasierte Funktionalitäten für die Ereignissteuerung als Standard-Features. Diese Trigger-Funktionalitäten arbeiten mit allen Datenbanken zusammen und unterscheiden sich dadurch von entsprechenden Drittprodukten, die nur eine einzige Datenbank unterstützen. Mit der Integration der Tracking-Technologien von Verbind in SAS Interaction Management baut SAS diese Funktionalität noch aus: Die individuelle Verhaltensänderung eines Kunden fließt in Echtzeit in das System ein und wird sofort verarbeitet. Damit erhalten Unternehmen noch mehr relevante Informationen für erfolgreiche Kundeninteraktionen. „SAS Interaction Management wendet Echtzeit-Analysen auf alle Kundeninteraktionen an, unabhängig davon, ob sie vom Kunden oder vom Unternehmen initiiert werden und über welchen Kanal sie laufen. Die gewonnenen Informationen helfen Unternehmen, ihre Dialoge mit den Kunden personalisiert und zielgerichtet zu gestalten“, so Jim Davis, Senior Vice President und Chief Marketing Officer. „Dies ist ein großer Vorteil für Unternehmen, die in operationales CRM und in Front-Office-Systeme investiert haben, aber immer noch Echtzeit-Intelligenz benötigen, damit sie ihre Kundenansprache auf Basis aktueller Informationen personalisieren können. SAS‘ erklärtes Ziel ist es, die Kundenprofitabilität zu verbessern. Und der Erwerb der Verbind-Technologien ist ein entscheidender Schritt, dieses Ziel zu erreichen.“ „Ereignisgesteuerte Kommunikation nach außen stößt bei Marketing-Fachleuten auf große Zustimmung, denn sie bezieht tatsächliche Ereignisse beim Kunden in aktuelle Interaktionen mit ein. Wenn man diese Erkenntnisse mit Analysefähigkeiten und Business-Logik verbindet, lässt sich die Kundensituation besser beurteilen und die am besten passende Reaktion wählen“, so Gareth Herschel, Senior Research Analyst bei Gartner. „Damit die Kommunikation mit den Kunden zum gewünschten Erfolg führt, müssen Unternehmen genau den richtigen Moment abpassen. Die Integration von Verhaltenstracking-Technologien in analytische und Kampagnenmanagement-Lösungen erlaubt es, die Antwortzeit des Unternehmens auf ein Kundenereignis deutlich zu verkürzen.“ SAS Interaction Management koordiniert eine Vielzahl an Personalisierungs-techniken, inklusive des neuen verhaltensbasierten Trackings. Es wendet Echtzeit-Analysen auf jede Kommunikation zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden an, egal welcher Weg dabei beschritten wurde. Dabei müssen sich SAS Kunden nicht mit einer Lösung von der Stange begnügen: Sie erhalten mit SAS Interaction Management eine Lösung, mit der sie jede Kundensituation in ihrem eigenen, individuellen Kontext evaluieren können, anstatt ein und dieselbe Regel auf Tausende unterschiedlicher Kunden anzuwenden und so wichtige Chancen zu verpassen. circa 4.000 Zeichen Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen. Über SAS Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 39.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 98 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg. Weitere Informationen unter http://www.sas.de Weitere Informationen: SAS Institute GmbH In der Neckarhelle 162 D-69118 Heidelberg Fon +49 (0)62 21 / 415-0 Fax +49 (0)62 21 / 415-140 http://www.sas.de Petra Moggioli Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15 Petra.Moggioli@ger.sas.com Claudia Steppacher Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14 Claudia.Steppacher@ger.sas.com Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 http://www.haffapartner.de Barbara Wankerl Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40 sas@haffapartner.de Sebastian Pauls Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46 sas@haffapartner.de
11. Dez 2002

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 661 Wörter, 5767 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von SAS Institute GmbH


SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

SAS von Forrester für Lösungsangebot und Strategie im Bereich Big Data Analytics ausgezeichnet

22.02.2013
22.02.2013: Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http:// www.forrester.com/ pimages/ rws/ reprints/ document/ 85601/ oid/ 1-KWYFVB) eingestuft. SAS erzielte eine hohe Bewertung für seine Produkte und Strategien im Bereich Big Data Analytics. Big Data Analytics ist laut Forrester eine der Disziplinen, mit denen Unternehmen ihr Geschäft am wirkungsvollsten vorantreiben können. Besonders hervorgehoben wurden zudem die starke Marktpräsenz... | Weiterlesen

18.02.2013: Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunternehmen Gartner als "Leader" in dessen aktuellem "Magic Quadrant for BI and Analytics Platforms" (http:// www.gartner.com/ technology/ reprints.do?id=1-1DYP0VX&ct=130206&st=sb) geführt. Dabei konnte SAS seine Position gegenüber den Vorjahren weiter verbessern. Der Grund dafür ist der Tatsache geschuldet, dass Gartner seine Marktsicht zum ersten... | Weiterlesen

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

- 84 Prozent würden niedrigere Zinsen in Kauf nehmen, wenn die Bank im Gegenzug vorsichtig mit den Einlagen umgeht - 14 Prozent der Deutschen vertrauen Privatbanken - 94 Prozent ist risikoarmes und sorgfältiges Wirtschaften ihrer Bank wichtig

06.02.2013
06.02.2013: Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei kurzfristigen Geldanlagen in Kauf zu nehmen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Softwareherstellers SAS durchgeführt hat.Bei einer kurzfristigen Geldanlage wären 84 Prozent der Befragten bereit, einen etwas geringeren Zinssatz in Kauf zu nehmen, wenn dadurch wirklich sicher... | Weiterlesen