Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Websense analysiert mit SaaS-Sicherheitslösung 1,5 Milliarden Transaktionen pro Tag

Von Websense

München, 15. September 2009 - Websense analysiert mit seiner SaaS-Lösung für Content Security 1,5 Milliarden Web-Transaktionen pro Tag und kann auf diese Weise monatlich mehr als 250.000 neue Bedrohungen aus dem Web verhindern.
Mit seiner Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) für E-Mail- und Web-Security hat Websense einen neuen Rekord aufgestellt: Im August wurden pro Tag mehr als eineinhalb Milliarden Sicherheitsanfragen von Benutzern verarbeitet. Bei diesen Analysen werden pro Monat mehr als 250.000 neue Web-Bedrohungen entdeckt, die mit herkömmlichen Anti-Virus-Systemen nicht festgestellt würden. "Websense verarbeitet mit seiner Cloud- und SaaS-basierten Lösung erheblich mehr Transaktionen als seine Wettbewerber in diesem Sektor und kann auf diese Weise viele Bedrohungen von seinen Kunden fernhalten", erklärt Michael Scheffler, Regional Director DACH bei Websense. "Dies unterstreicht die Bedeutung, die Software as a Service bei den Sicherheitslösungen mittlerweile erreicht hat." Websense verfügt über langjährige Erfahrung beim Einsatz webbasierter Security-Lösungen, sowohl bei der Backend-Infrastruktur als auch bei Lösungen für Inbound Security und Outbound Compliance sowie Data Loss Prevention. Derzeit nutzen mehrere Millionen End-User die SaaS-Lösungen von Websense wie Web Security, Email Security, Hybrid Email Security oder Social Network Security; dazu kommen OEM-Anbieter im Rahmen von Partnerschaften. Die SaaS-Sicherheitslösungen von Websense werden im Markt sehr gut aufgenommen - wie eine Analyse des Marktforschers IDC zeigt (1). Demnach ist Websense der am schnellsten wachsende Anbieter unter den Top sechs im Web-Security-SaaS-Markt. Darüber hinaus hat Websense sich durch die Einführung zahlreicher Neuerungen bei Web- und SaaS-Sicherheitstechnologie ausgezeichnet. Dazu zählen das Cloud-basierte ThreatSeeker Network, Defensio, das erste und bislang einzige SaaS-Sicherheitssystem für Web 2.0 und soziale Netze, sowie die erste SaaS-Lösung für E-Mail-Sicherheit mit integrierter Data-Loss-Prevention-Technologie. Websense stellt mit einer Kombination von SaaS- und On-Premise-Plattformen die Weichen für die Zukunft. Durch diese Verbindung lassen sich die Anforderungen des Marktes erfüllen und insbesondere eine hohe Flexibilität bei geringen Gesamtkosten erreichen, ohne dass deswegen Abstriche bei der Sicherheit oder Kontrolle gemacht werden müssten. Anwender haben die Wahl zwischen reinen Vor-Ort-, reinen SaaS- oder hybriden Lösungen - alle Ansätze lassen sich dabei über eine einheitliche Management- und Reporting-Konsole steuern. Die Studie Forrester Wave for Content Security Suites, Q2, 2009 stellte dazu fest: "Wir glauben, dass die Produktstrategie von Websense, mit ihrer Cloud-basierten Intelligenz und einer Bereitstellung durch die Cloud, die beste Grundlage für eine integrierte Content-Security-Suite bietet." (1) "World Wide Security 2009-2013 Forecast and 2008 Vendor Shares: It's All About Web 2.0 You TwitFace", August 2009, IDC #219502. Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden. Über Websense: Websense (Nasdaq: WBSN), eines der führenden Unternehmen im Bereich integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, schützt weltweit mehr als 44 Millionen Mitarbeiter in Unternehmen, Behörden und öffentlichen Organisationen vor externen Angriffen und internen Sicherheitslücken. Distribuiert über ein globales Netz von Channelpartnern helfen Websense-Software und gehostete Security-Lösungen Unternehmen dabei, sich vor bösartigem Programmcode jeder Art zu schützen, den Verlust vertraulicher Daten zu verhindern und für die Einhaltung verbindlicher Regeln bei der Internetnutzung zu sorgen. Weitere Informationen: www.websense.de. Pressekontakte: Websense UK Rebecca Zarkos Director, Corporate Communications EMEA & APAC 420 Thames Valley Park Drive Thames Valley Park Reading, UK Tel. +44.118.938.8607 rzarkos@websense.com www.websense.de PR-COM GmbH Sandra Hofer Account Manager Nußbaumstr. 12 D-80336 München Tel. 089-59997-800 Fax 089-59997-999 sandra.hofer@pr-com.de www.pr-com.de
15. Sep 2009

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 462 Wörter, 3961 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Websense


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Websense


12.10.2009: Websense ist weiterhin Spitze: Die Marktforscher von IDC analysierten in einem aktuellen Report (1) den Web-Security-Markt (Software, Appliances sowie SaaS) im Jahr 2008 und ernennen Websense zum Marktführer - bereits das siebte Jahr in Folge. Insgesamt erzielte Websense einen Anteil von 26,2 Prozent. Im SaaS-Segment verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von 96,3 Prozent. Die zunehmende Verbreitung von Web-2.0-Tools in Unternehmen und die wachsende Zahl mobiler Mitarbeiter schafft IDC zufolge neue Sicherheitsrisiken sowohl beim eingehenden als auch beim ausgehenden Datenverkehr. Web 2.... | Weiterlesen

21.09.2009: Websense, einer der führenden Anbieter integrierter Web-, Messaging- und Data-Protection-Technologien, hat den Bericht seiner Security Labs zur Sicherheitslage im Internet im ersten Halbjahr 2009 veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse aus dem Report (1) auf einen Blick: * Web-2.0-Sites mit Kommentarfunktionen geraten ins Visier von Spammern: In Einzelfällen enthalten bis zu 95 Prozent der Kommentare in Blogs, Chat-Rooms und auf Message-Boards Spam oder bösartigen Programmcode. * In den ersten sechs Monaten des Jahres kam 77 Prozent (im Vorjahreszeitraum waren es 75 Prozent) der ... | Weiterlesen

20.07.2009: Die Websense-Umfrage Web2.0@Work (1) zeigt, dass rund 80% der Unternehmen ihren Mitarbeitern den Zugang zu Web-2.0-Seiten und -Anwendungen erlauben. Zwei Drittel der deutschen IT-Manager sehen die Nutzung des Web 2.0 im Unternehmen als positiv. Allerdings sind 39% der Meinung, die Administration sei ein Albtraum. Die Nachfrage nach einem Zugang zu Web-2.0-Seiten und -Technologien steigt in 93% der Unternehmen. Der Wunsch nach mehr Web 2.0 kommt insbesondere aus den Fachbereichen IT (38%), Vertrieb (35%) und Marketing (29%). Aber auch 34% der Führungskräfte wollen Web-2.0-Seiten nutzen. B... | Weiterlesen