Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Erste Zahlen für Fiskaljahr 2003 vorgelegt: F5 Networks beendet erstes Quartal mit Gewinn

Von F5 Networks

Seattle, WA / München, 23.01.2003 – F5 Networks (NASDAQ: FFIV), Technologie-Pionier im Bereich Application Traffic Management, verzeichnet am Ende des ersten Quartals im Fiskaljahr 2003 einen Nettogewinn von 520 000 USD (0,02 USD pro Aktie). Der Umsatz betrug 27,1 Mio. USD. Im gleichen Zeitraum 2002 stand bei einem Umsatz von 27 Mio. USD noch ein Nettoverlust von 2,1 Mio. USD (0,08 USD pro Aktie) zu Buche. „Höhere Margen durch verringerte Betriebskosten – Resultate kontinuierlicher Verbesserungen am Geschäftsmodell“, fasst John Mc Adam, President und CEO von F5 Networks, den erneuten Sprung des Unternehmens in die Gewinnzone zusammen. F5 Networks generierte zudem im siebten Quartal hintereinander einen positiven Cash Flow aus dem operativen Geschäft und steigerte die Barmittel und Investitionen auf 85,2 Mio. USD. Für die starke Performance im ersten Quartal war nicht zuletzt die schnelle Akzeptanz der im Oktober vorgestellten Neuprodukte verantwortlich. Die Application Switches BIG-IP 5100 und BIG-IP 2400 mit höherer Prozessorleistung und verbessertem SSL-Processing stießen bei den Kunden auf großes Interesse. Ebenso die „Einsteigerversion“ BIG-IP 1000 für den Mittelstand. Die Produkte sind seit vergangenem Dezember auf dem Markt, zusammen mit der Traffic Management Software BIG-IP Version 4.5. Diese bringt einige neue Features mit, darunter die Universal Inspection Engine (UIE) zur Identifizierung jeder TCP/IP Header-Information. In Verbindung mit dem iRules-Feature lässt sich der Traffic auf dieser Basis nach vordefinierten Regeln an die bestmögliche Ressource leiten oder abblocken. Zudem war die starke Nachfrage nach der offenen Schnittstelle iControl in über 20 Prozent des Produktgeschäfts der ausschlaggebende Faktor. iControl macht Anwendung und Netzwerk dialogfähig. Das API (Application Programming Interface) ermöglicht die Aufzeichnung Netzwerk-kritischer Informationen und deren Kombination mit Daten über Verfügbarkeit und Performance der Applikationen. Über die Neuprodukte hinaus stellte F5 Networks im Januar sein neues Solution Center vor, das online erreichbare Interoperabilitäts-Lab für Applikationen. Es informiert darüber, wie sich für existierende Anwendungen ein schneller ROI durch den Einsatz von F5-Lösungen erzielen lässt. Das Solution Center ist über www.f5.com erreichbar und bietet Kunden und Interessenten die Möglichkeit, verschiedene Szenarien zur Integration und Interoperabilität von F5-Produkten mit führender Infrastruktur-Software (BEA WebLogic, Microsoft.NET, Oracle9i Application Server, Siebel 7) und anderen Applikationen wie Intrusion Detection Systems (IDS) durchzuspielen. Mit der Ausrichtung des Produkt-Portfolios und dem Solution Center sieht sich F5 Networks gut positioniert im aufstrebenden Markt für Geschäfts- und Netzwerk-kritische Technologien wie Blade Server, Web Services und Wireless Internet Applications. Nach Ansicht der Geschäftsführung wirken sich gerade diese Bereiche schon in der zweiten Hälfte des aktuellen Geschäftsjahres spürbar auf die Performance des Unternehmens aus. F5 Networks erwartet für das zweite Quartal eine Umsatzsteigerung auf 27,0 bis 28,5 Mio. USD mit einem höheren Nettogewinn von 0,02 bis 0,04 USD pro Aktie. „Auch die deutsche Niederlassung blickt auf ein erfolgreiches Jahresendgeschäft zurück. Wir konnten unsere Marktanteile durch Ausbau der Kundenbasis und den Abschluss neuer Vertriebspartnerschaften weiter steigern,“ bilanziert Michael Froh, General Manager Central Europe. „Als anerkannter Technologieführer investierte F5 Networks allein im letzten Quartal 16 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung, das sind 4,4 Mio USD. Das kommt unseren Kunden insbesondere bei Security- und ausfallsicheren Intrusion Detection Systemen sowie der redundanten Auslegung von Provideranschlüssen zugute.“ F5 Networks F5 Networks ist Hersteller von Application Traffic Management Produkten. Die von F5 Networks entwickelten Lösungen aus Hard- und/oder Software sorgen für Hochverfügbarkeit, Sicherheit und Performance aller geschäftskritischen Server und Anwendungen in komplexen IT Umgebungen. Durch den Einsatz von Application Traffic Management sind daher signifikante Kosteneinsparungen sofort realisierbar. Mit seiner offenen Internet Control Architektur (iControl) bietet F5 Networks eine einzigartige Schnittstelle (API) zwischen Netzwerk und Applikation. F5s Lösungen optimieren die Verfügbarkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit von Servern und Applikationen, darunter Web Services, mobile IP-basierte Applikationen, Web Publishing, Content Delivery, E-Commerce, Caching und Firewalls. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf seiner klaren technologischen Spezialisierung und dem Engagement seiner Mitarbeiter. Weltweit vertrauen große Unternehmen, Service Provider, E-Business Anbieter sowie Regierungstellen auf die integrierten Lösungen und Services von F5 Networks. Zu den weltweit über 4000 Kunden von F5 Netzworks zählen unter anderem Bertelsmann, Citigroup, Commerzbank, Ebay, Microsoft und T-Online. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seattle, Washington unterhält europäische Niederlassungen in Großbritannien, Schweden, Frankreich, Spanien und den Niederlanden. In Deutschland ist F5 mit der F5 Networks GmbH in München und Frankfurt vertreten. Von seinem Logistic Center in Köln aus garantiert F5 Networks bundesweiten Hardware-Austausch. www.f5.com/germany
23. Jan 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Senftleben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 691 Wörter, 5492 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über F5 Networks


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von F5 Networks


21.07.2011: München, 21. Juli 2011 - F5 Networks, weltweit führend im Application Delivery Networking, gibt heute Erträge von 290,7 Millionen US-$ im dritten Quartal des Fiskaljahres 2011 bekannt, 4,7% mehr als die 277,6 Millionen US-$ im vorherigen Quartal und 26,1% mehr als die 230,5 Millionen US-$ im dritten Quartal des Fiskaljahres 2010. Der Nettogewinn (GAAP) für das Quartal ist mit 62,5 Millionen US-$ (0,77 US-$ per diluted share) zu beziffern, verglichen mit 55,6 Millionen US-$ (0,68 US-$ per diluted share) im vorherigen Quartal. Eine Steigerung konnte im Vergleich zum dritten Quartal des v... | Weiterlesen

Filevirtualisierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen profitiert von F5s neuen ARX-Plattformen

F5 erweitert das Angebot seiner prämierten ARX®-Produktlinie für eine breitere Zielgruppe und senkt gleichzeitig die CapEx- und OpEx-Kosten

14.07.2011
14.07.2011: München, 14.07.2011 F5 Networks, Inc. (NASDAQ: FFIV), weltweit führend im Application Delivery Networking (ADN), bringt heute neue Hardware-Plattformen der F5® ARX® Dateivirtualisierungs-Lösung auf den Markt. F5s ARX1500 und ARX2500 bieten Unternehmen vielfältige Leistungsmöglichkeiten. Die neuen, kostengünstigen Modelle unterstützen insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen bei deren erweiterten Dateimanagement-Ansprüchen und bieten darüber hinaus unterschiedliche Leistungslevels sowie Hochskalierbarkeit zu einem attraktiven Preis. Details Die F5 ARX-Lösungen e... | Weiterlesen

F5-Lösung unterstützt die Migration auf Microsoft Exchange Server 2010

Software-Hersteller empfiehlt Hardware Loadbalancer F5 startet Endkunden- und Channel-Kampagne

05.07.2011
05.07.2011: München, 05.07.2011 F5 Networks, Inc. (NASDAQ: FFIV), weltweit führend im Application Delivery Networking (ADN), unterstützt durch eine integrierte Lösung den Wechsel auf Exchange 2010. Dieser wird von einem Großteil der Kunden voraussichtlich bis Ende 2012 vollzogen. Einer TechValidate Studie zu Folge erachten von 425 befragten BIG-IP-Nutzern, 90% die Verwendung einer lokalen Load-Balancing Methode für ihre Microsoft Applikationen und Technologien als wichtig. Generell empfiehlt Microsoft für die Migration einen Hardware Loadbalancer. Verringerung unerwünschter E-Mails und Reduzier... | Weiterlesen