Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Bentley Systems gibt Ergebnisse für 2002 bekannt

Von Bentley Systems

Umsatzsteigerung um 14 Prozent auf 230 Millionen US-Dollar
Bentley Systems Incorporated gibt die vorläufigen Geschäftsergebnisse für 2002 bekannt: Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte der Umsatz um 14 Prozent auf 230 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Dabei hat das Unternehmen seine Profitabilität erhöht und sein Subskriptionsprogramm SELECT weiter ausgebaut. Darüber hinaus hat Bentley kontinuierlich in das zukünftige Unternehmenswachstum investiert – insbesondere durch die konsequente Ausrichtung auf branchenspezifische Lösungen und verschiedene strategische Akquisitionen. Durch diese Zukäufe hat Bentley 225 Mitarbeiter gewonnen – die Belegschaft von Bentley weltweit zählt nun rund 1.500 Mitarbeiter. Die Jahresumsätze der akquirierten Unternehmen liegen zusammen bei über 35 Millionen US-Dollar. Ohne die Umsätze der neu übernommenen Unternehmen und bereinigt um Wechselkursschwankungen ist der Umsatz von Bentley um sechs Prozent gestiegen. Der operative Gewinn stieg dabei um 20 Prozent auf über 42 Millionen US-Dollar. 405 Kunden haben jeweils für mehr als 100.000 US-Dollar Produkte und Dienstleistungen von Bentley gekauft. Dies sind 65 mehr als im Jahr 2001, wobei kein Kunde mehr als ein Prozent des Umsatzes ausmacht. Von den Top 3-Anbietern im A/E/C/O (Architecture/Engineering/Construction/ Operations)-Ranking des Marktforschungsunternehmen Daratech ist Bentley der Einzige mit einem Umsatzwachstum im Jahr 2002. Bentley hat sein auf Lizenzabonnement ausgerichtetes Geschäftsmodell Ende 2002 mit der Neueinführung des so genannten Enterprise-Subskriptionsprogramms erweitert. Großkunden, die sich für dieses Programm entscheiden, erhalten unternehmensweite, bedarfabhängige Lizenzrechte für die Lösungen und Produkte von Bentley. Für diese ein Jahr gültigen Lizenzen fallen vorher vereinbarte Gebühren an. Neue Marktchancen Um die signifikanten Wachstums- und Geschäftschancen jenseits von Entwicklung und Konstruktion abzubilden, hat Daratech in diesem Jahr erstmals auch die Umsätze mit Software für „Operations“, das heißt für Facility- und Asset-Management, in seine Übersicht aufgenommen. Folgerichtig heißt die Daratec-Publikation, die bisher unter dem Namen A/E/C-Report bekannt war, künftig A/E/C/O-Report. Im A/E/C-Report wurden bisher nur Erlöse aus Software in den Bereichen Architektur, Engineering und Konstruktion berücksichtigt. Bentley nimmt im Zukunftsmarkt Facility- und Asset-Management schon heute eine starke Position ein: Im Jahr 2002 erzielte Bentley bereits 57 Prozent seiner Umsätze mit Betreibern von Anlagen und Gebäuden. Um den Umsatz hier auszubauen und um seine Kunden in diesem expandierenden Marktsegment besser betreuen zu können, hat Bentley sich ab sofort branchenspezifisch ausgerichtet. Diese neuen lösungsbezogenen und anwendungsübergreifenden vertikalen Segmente sind Bentley Civil, Bentley Building, Bentley Plant und Bentley Geospatial. „Es ist erfreulich, dass Bentley sich im Jahr 2002 so positiv entwickelt hat“, so der Gründer und CEO von Daratech, Charles Foundyller. „Auch deshalb, weil wir eine gemeinsame Vision haben: dass sich die verschiedenen Märkte zu einem homogenen A/E/C/O-Markt hin entwickeln und zusammenwachsen. Seine starke Stellung bei den Betreibern von Anlagen und Gebäuden verschafft Bentley einen wichtigen Vorteil.“ Strategische Akquisitionen Bentley hat die Übernahme der Infrasoft Corporation abgeschlossen, einem weltweit tätigen Software- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Großbritannien. Als Nachfolger von Moss Systems, das 1994 von Infrasoft übernommen wurde, vertreibt Infrasoft heute die Produktlinien MX und Arenium. Diese Lösungen für Entwicklung und Infrastrukturmanagement im Civil-Engineering-Bereich richten sich an Ingenieurbüros, Bauunternehmen sowie öffentliche Verwaltungen. Weitere Akquisitionen haben Bentley‘s Branchenexpertise und seine vertikalen Produktportfolios im Jahr 2002 gestärkt. Dazu gehören Rebis und WorkPlace Wisdom im Bentley Plant-Segment, der Unternehmensbereich „Transportation“ von TransDecisions Inc. im Civil-Bereich sowie Cadac im Building-Segment. „Trotz der globalen Wirtschaftslage war 2002 ein erfolgreiches Jahr für Bentley“, freut sich Greg Bentley, CEO des Unternehmens. „Unsere positiven wirtschaftlichen Kennzahlen belegen, wie wertvoll unsere Lösungen für unsere Kunden sind und unterstreichen die Vorteile des Subskriptionsmodells. Überdies haben es unsere erweiterte Marktpräsenz und unsere wirtschaftlichen Ressourcen ermöglicht, strategische Zukäufe einzuleiten und abzuschließen.“ Greg Bentley schließt mit einem Ausblick in die Zukunft: „Wir haben das Jahr 2002 mit Lizenzabonnements im Wert von über 160 Millionen US-Dollar abgeschlossen und erwarten dementsprechend – unter Berücksichtigung der Akquisitionen – ein anhaltendes zweistelliges Umsatzwachstum für 2003.“ circa 4.800 Zeichen Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: www.haffapartner.de. Bentley Systems, Incorporated wurde 1984 gegründet. Das Unternehmen ist heute ein weltweit tätiger Softwareanbieter für die Planung, Konstruktion und den Betrieb von Gebäuden, Straßen, Fabrikanlagen sowie Energieversorgungs- und Telekommunikationsnetzwerken. Die Lösungen und Technologien von Bentley Systems werden von Architekten, Ingenieuren, Vermessungsingenieuren, Geologen, Baufirmen sowie Bauherren und Betreibern von Gebäuden und Anlagen eingesetzt. Im Jahr 2002 erzielte Bentley Systems einen Umsatz von 230 Millionen US-Dollar. Software von Bentley Systems kommt bei mehr als zwei Dritteln der von der Zeitschrift „Engineering News Record“ identifizierten Top-500-Ingenieurbüros in missionskritischer Größenordnung zum Einsatz. Mehr Informationen zu Bentley Systems finden Sie im Web unter www.bentley.de Weitere Informationen: Bentley Systems Germany GmbH Katharina Stein Carl-Zeiss-Ring 3 D-85737 Ismaning Fon +49 (0)89 / 96 24 32-0 Fax +49 (0)89 / 96 24 32-20 katharina.stein@bentley.nl http://www.bentley.de Agenturkontakt: Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Sebastian Pauls Burgauerstraße 117 D-81929 München Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0 Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99 bentley@haffapartner.de http://www.haffapartner.de
11. Feb 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 746 Wörter, 6334 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Bentley Systems


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Bentley Systems


23.04.2003: Bentley Systems und ESRI haben eine Initiative für mehr Kompatibilität zwischen Bentleys AEC-Lösungen (Architektur, Entwicklung, Konstruktion) und Geoinformationssystemen (GIS) von ESRI ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser strategisch-technologischen Zusammenarbeit wollen Bentley Systems und ESRI künftig den optimalen Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Systemen sicherstellen. So ermöglichen die beiden Unternehmen ihren Kunden, die häufig sowohl mit Lösungen von Bentley Systems als auch von ESRI arbeiten, raumorientierte Informationen wie Vermessungsdaten künftig anwendungsüb... | Weiterlesen

07.04.2003: Als einer der ersten deutschen Automobilhersteller setzt DaimlerChrysler die Idee der Digitalen Fabrik in die Tat um – und baut dafür auf MicroStation von Bentley Systems: Mit der führenden 3D-Engineering-Plattform wird der Konzern künftig alle Fabrikanlagen weltweit komplett digital und dreidimensional entwickeln und planen – die darin integrierten Produktionsanlagen werden zuvor mit Delmia Tools erstellt und abgesichert. Die Digitale Fabrik ermöglicht es DaimlerChrysler, die verwendeten Fabrikkomponenten schon während der Entwicklungsphase exakt aufeinander abzustimmen und die Fabrikp... | Weiterlesen

19.03.2003: Der Unternehmensbereich Paint Systems des Technologiekonzerns Dürr baut seine globale CAD-Struktur mit Lösungen von Bentley Systems aus. Der weltweit führende Hersteller von Lackieranlagen für die Automobilindustrie vereinheitlicht seine CAD-Applikationen, die an verschiedenen Standorten weltweit für Layout- und Modellerstellung seiner Anlagen zum Einsatz kommen. Im Rahmen des Projekts ersetzt Dürr seine bestehenden heterogenen CAD-Applikationen durch neue MicroStation-basierte Lösungen. Mit der Harmonisierung vollzieht Dürr darüber hinaus die Umstellung von 2D auf 3D. Die Entschei... | Weiterlesen