Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Integrierte Softwarelösungen für Ver- und Entsorgungsunternehmen sowie kommunale Eigenbetriebe

Von OrgaSoft Kommunal - Gesellschaft für kommunale Datenverarbeitung mbH & Co. KG

OrgaSoft Kommunal auf der KOMCOM: Stand C18

Saarbrücken/Mannheim, 23. April 2003. Pünktlich zur KOMCOM (20. bis 22. Mai 2003) hat OrgaSoft Kommunal zwei neue Module für Materialwirtschaft und Auftragsverwaltung für die Produktlinie KIS KRW entwickelt. KIS KRW ist eine integrierte Lösung für das Kaufmännische Rechnungswesen und richtet sich an Ver- und Entsorger, kommunale Eigenbetriebe, Werke und Zweckverbände. Auf der Messe in Mannheim wird sie erstmals als vollständig verfügbares, durchgängiges System auf der Basis von Windows NT/2000/XP vorgestellt. Die Lösung bildet dabei die Bereiche Wirtschaftsplanung, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung sowie mit den beiden neuen Programmen auch die Materialwirtschaft und das Auftragswesen zuverlässig ab. Sie bietet dem Anwender dabei nicht nur durch eine klare Strukturierung und integrierte Online-Hilfen einen sehr hohen Komfort. Stammdaten wie zum Beispiel Konten und Kostenstellen werden einheitlich vorgehalten, so dass Datenredundanzen gar nicht erst auftreten. Daten aus der Wirtschaftsplanung und Finanzbuchhaltung fließen in die Kostenrechnung ein und ermöglichen so eine zuverlässige Plan- und Ist-Kostenrechnung. Nicht zuletzt sind auch Integrationen mit KIS GEO, dem geographischen Informationssystem der KIS-Reihe (zur Anlagenbuchhaltung) sowie mit der Verbrauchsabrechnung KIS Verb möglich und sinnvoll. Ergänzend dazu stehen mit KIS Work und KIS Archiv Komponenten für integriertes elektronisches Dokumentenmanagement, Vorgangsbearbeitung und Archivierung zur Verfügung. Einzelne Module aus KIS KRW können bei Bedarf aber auch als Stand-Alone-Lösungen eingesetzt werden. Die neuen Module KIS Mawi (für Materialwirtschaft) und KIS Auftrag (Auftragsverwaltung) komplettieren die Produktreihe mit vielen hilfreichen Funktionalitäten. So bietet KIS Mawi unter anderem eine umfangreiche Lagerverwaltung für Artikel und Pfand, Inventur-Funktionen, Bestellwesen, Liefer- und Rechnungskontrolle und ermöglicht eine permanente Übersicht über Lagerabgänge und -zugänge inklusive einer Durchschnittspreisermittlung. Mit KIS Auftrag können bei der Verwaltung Eigenaufträge und Fremdaufträge unterschieden werden. Eine Weiterberechnung von zum Beispiel Materialien an Kunden ist damit sehr einfach möglich. Zwischen- und Endabrechnungen mit Zahlscheinen und Anordnungen sind ebenso jederzeit realisierbar. Nicht zuletzt liefert dieses Modul eine transparente Darstellung aller Kosten- und Leistungsflüsse und erleichtert eine innerbetriebliche Leistungsverrechnung. Die KIS KRW-Module Anlabu und Mawi sind ebenfalls im Verwaltungsbereich einsetzbar für die Erfassung des gemeindlichen Anlagevermögens bzw. zur Abrechnung von Bauhofleistungen. Unterschiedliche Hardwarekonzepte bieten den Betrieben Spielraum Konzeption und Benutzerführung der Software sind konsequent an den Arbeitsabläufen in den Anwenderbetrieben orientiert und wurden unter der Mitarbeit erfahrener Praktiker entwickelt. Dabei flossen auch die Erfahrungen aus der ASCII-basierten Vorgängerlösung von OrgaSoft Kommunal in KIS KRW ein, die bei zahlreichen kommunalen Eigenbetrieben im Einsatz ist und nun sukzessive abgelöst wird. Dabei ermöglicht der Anbieter drei unterschiedliche Einsatzformen: In den beiden ersten Varianten bildet ein Datenbankserver den Kern der Lösung. In der Fat-Client-Variante werden die Fachanwendungen auf den einzelnen Arbeitsplätzen mit aktueller technischer Ausstattung ausgeführt. Alternativ dazu kann auch eine Thin-Client-Plattform zum Einsatz kommen, bei der auch ältere PCs genutzt werden können. Die Anwendungen laufen dann auf dem Applikations-Server, während die Arbeitsplatz-PCs als Windows-Terminals fungieren. Weiterhin entwickelt OrgaSoft derzeit eine ASP-Lösung, bei der die Softwareanwendungen über sichere Datenleitungen aufgerufen und im Servicezentrum des Systemhauses ausgeführt werden. Über OrgaSoft Kommunal: OrgaSoft Kommunal GmbH & Co. KG ist ein Systemhaus in der kommunalen Datenverarbeitung. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet und beschäftigt an den Standorten Saarbrücken und Weimar rund 75 Mitarbeiter. Der Kundenkreis besteht aus Kommunalverwaltungen, kommunalen Eigenbetrieben, Werken und Zweckverbänden. Für diese bietet OrgaSoft Kommunal Software, Hardware, Servware aus einer Hand. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt dabei auf Software-Lösungen für das kommunale Finanzwesen. Die Produktlinie KIS bildet als Kommunales integriertes System mit einer Vielzahl an Modulen die einzelnen Fachbereiche von Kommunalverwaltungen und kommunalen Eigenbetrieben umfassend ab. Kontaktadresse für die Presse: OrgaSoft Kommunal Gesellschaft für kommunale Datenverarbeitung mbH & Co. KG Alois Guckenbiehl Am Felsbrunnen 9 66119 Saarbrücken Tel.: 06 81/8 70 04-11 Fax: 06 81/8 7004-90 aguckenbiehl@o-s-k.de PR-Agentur: Walter Visuelle PR GmbH Leonie Walter Adolfstraße4 65185 Wiesbaden Tel.: 0611 / 23 878 -0 Fax: 0611 / 23 878 -23 L.Walter@pressearbeit.de
23. Apr 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 588 Wörter, 5024 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über OrgaSoft Kommunal - Gesellschaft für kommunale Datenverarbeitung mbH & Co. KG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6