Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

J.D. Edwards: Neuer Supply Chain Business Modeler für Produktion und Distribution

Von J.D. Edwards

Supply Chain Business Modeler beschleunigt Implementierung und optimiert Integration Zentrale Datenhaltung bringt Effizienz-Schub
Mörfelden, 24. April 2003 - J.D. Edwards stellt den Supply Chain Business Modeler (SCBM) vor. Er vereinfacht und beschleunigt die Implementierung bei Supply Chain Management-Projekten. SCBM unterstützt Unternehmen bei der Integration von Prozessen entlang der Wertschöpfungskette. Die bislang einzigartige Anwendung wurde speziell auf die Anforderungen von produktions- und distributionsorientierten Unternehmen zugeschnitten. SCBM führt Daten aus verschiedenen Software-Anwendungen in einem Data Warehouse zusammen. Die Konnektivität der Software wird entscheidend verbessert, was im Endeffekt die Gesamtbetriebskosten reduziert. SCBM hält zentral alle Daten des Supply Chain Management vor und verwaltet Daten für Anwendungen zur Planung, Auftragsverwaltung, hybriden Fertigung und Logistik. SCBM vereinfacht den Zugang zu Informationen aus der gesamten Wertschöpfungskette und ermöglicht es einem Unternehmen, diese Informationen effektiver einzusetzen. Die neue Anwendung ist, ebenso wie J.D. Edwards Demand Forecasting, ein zentraler Baustein der erweiterten Supply Chain-Funktionalität von J.D. Edwards 5, wie sie für das Jahr 2003 angekündigt wurde. "Die Integration von J.D. Edwards-Software und anderen Anwendungen im Rahmen der Supply Chain ist ein wichtiger Bestandteil unseres Angebots. Wertschöpfungsketten sind facettenreiche und dynamische Systeme. Darum wurde SCBM so gestaltet, dass es einerseits schnelle und andererseits auch modulare Implementierungen ermöglicht. Das sichert langfristig niedrige Gesamtbetriebskosten." Frank Schiewer, Deutschlandchef von J.D. Edwards weiter: "SCBM verschafft Überblick über alle Informationen aus der Wertschöpfungskette, einschließlich der Daten von Kunden und Zulieferern, auch wenn unterschiedliche Unternehmens-Software-Systeme beteiligt sind." Event Management wird Wirklichkeit SCBM und J.D. Edwards einzigartige Distributed Object Messaging-Architektur (DOMA) ermöglichen zusammen unternehmensübergreifende Supply Chain Event Management-Prozesse. SCBM unterstützt zudem das interne Leistungsmanagement durch Schlüsselindikatoren (Key Performance Indicators, KPIs, und Key Performance Predictors, KPPs) für die gesamte Wertschöpfungskette. Dies entspricht vollauf den Forderungen, die Dwight Klappich, Analyst bei der META Group, an eine moderne Event Management-Software stellt: "Flexible Anwendungen sind für Unternehmen essentiell, die die Implementierungszeiten und den Aufwand für Anpassung und Integration von verschiedenen Supply Chain-Systemen reduzieren wollen. Die nahtlose Integration und Unterstützung von Business Intelligence-Anwendungen, einschließlich KPIs und KPPs, wird ein zentraler Faktor sein hinsichtlich einer Erhöhung des ROI bei gleichzeitiger Reduzierung von Kosten." SCBM von J.D. Edwards ist ab sofort verfügbar. Die neue Anwendung kann zusammen mit der gesamten Produktpalette der J.D. Edwards 5-Familie eingesetzt werden. Dies gilt ebenso für die Vorgängerversionen One World und WorldSoftware. J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. J.D. Edwards bietet Unternehmens-Software, Beratung, Schulung und Support. Das Angebot unterscheidet sich im Wettbewerb durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte Innovation und die ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft mit seinen Kunden. J.D. Edwards unterstützt seine 6.600 Kunden in über 110 Ländern dabei, über elektronische Zusammenarbeit ihre Geschäftsprozesse und Wertschöpfungsketten zu steuern, ihre Anlagegüter zu verwalten und ihre Lieferanten- und Kundenbeziehungen zu gestalten. Der Hauptsitz des 1977 gegründeten Unternehmens ist Denver. (http://www.jdedwards.de, http://www.jde.com) Pressekontakt Jörg Rücker m project Market Relations GmbH Tel. 06174 / 92 23-20 jde@mproject.de Stephan Vanberg J.D. Edwards Deutschland GmbH Tel. 06105 / 967-121 Stephan_Vanberg@jdedwards.com
24. Apr 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Spornraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3981 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über J.D. Edwards


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von J.D. Edwards


13.06.2003: Mörfelden, 13. Juni 2003 – Erstmals arbeiteten mehr als 10.000 J.D. Edwards 5-Anwender gleichzeitig auf einer Server-Plattform. Genau 14.148 Nutzer hatten gleichzeitig über das Internet Zugriff auf einen IBM eServer iSeries, auf dem Anwendungen für Finanzen, Distribution und Fertigung lief. Die durchschnittliche Response-Zeit lag mit 0,55 Sekunden bei unter einer Sekunde. Grundlage für den Rekord ist die Fähigkeit zu bedarfsorientierter Zuweisung von Rechnerleistung von J.D. Edwards 5 auf IBM iSeries-Servern. Diese verfügen über sog. On/ Off Capacity on Demand. Rechnerkapazität lä... | Weiterlesen

12.06.2003: Mörfelden, 12. Juni 2003 – J.D. Edwards eröffnete das diesjährige Anwendertreffen Quest Global in Denver mit der Bilanz von mehr als 400 Weiterentwicklungen, Verbesserungen und neuen Produkten im Rahmen von J.D. Edwards 5. Das Unternehmen steht so zu seinem Versprechen vom Anwendertreffen des Vorjahres: Die Einführung von mehr Funktionalitäten binnen 24 Monaten als in jedem anderen Zwei-Jahres-Zeitraum zuvor. In den Innovationen stecken 26 Jahre Erfahrung auf dem Markt für Unternehmenssoftware. Für die folgenden Produktlinien von J.D. Edwards 5 gibt es Weiter- und Neuentwicklungen: ... | Weiterlesen

12.06.2003: Mörfelden, 12. Juni 2003 – Unternehmen fordern Technologien, die mehr Flexibilität und Effizienz in die Wertschöpfungskette bringen. Vor diesem Hintergrund stellt J.D. Edwards anlässlich seines jährlichen Anwendertreffens in Denver, USA, eine Rekordzahl von Weiterentwicklungen seiner Supply-Chain-Management (SCM) -Lösung vor. Die Neuerungen, die speziell auf fertigende Unternehmen und Distributoren zugeschnitten sind, beinhalten modulare Funktionalitäten für Planung, Auftragsmanagement, hybride Fertigung, Distribution und Logistik. Die Weiterentwicklungen stehen ab dem Ende des dri... | Weiterlesen