Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VxWorks macht´s möglich!

Von Wind River GmbH

High-Speed, High-Resolution Kamera MotionXtra HG-100K von Redlake hält Crashtests fest

Ismaning, 6. Mai 2003 – Die Digitalkamera MotionXtra HG-100K von Redlake zielt auf extreme Einsätze in ungewöhnlichen Umgebungen ab, beispielsweise die automatische Auslösung von Airbags oder Fahrzeugaufpralltests. Hauptkriterien der netzbasierten Kamera sind dabei die Hochverfügbarkeit und hochauflösende Aufnahmen in Höchstgeschwindigkeit. Dieses neueste Modell macht Bilder in bisher unerreichter Geschwindigkeit – ermöglicht durch die im Gerät integrierte Wind River Technologie. Für Automobilhersteller wie Honda, Autoliv und Saab gehört die MotionXtra HG-100K zum unerlässlichen Arbeitsgerät. Sie können damit bei extremen Crashtests Daten schnell einfangen und analysieren. Die Kamera von der Größe einer Brotdose kann physikalischen Druck bis zu 100G aushalten. Dabei liefert sie 1,000 Bilder pro Sekunde mit einer Auflösung von 1504x1128 Pixel. Das ist die derzeit höchste Auflösung bei 1000 Bilder/Sekunde, die realisierbar ist. Alternativ schafft das Gerät eine Bildfrequenz von 100.000 Bildern pro Sekunde bei geringerer Auflösung. Damit wird diese hochverfügbare Kamera zum Muss für Fahrzeugentwickler, wenn es um Daten über Fahrzeugdesign und Insassensicherheit geht. Mit diesen Informationen verbessern die führenden Automobilhersteller die Sicherheit ihrer Fahrzeuge. „Unsere Herausforderung heißt: Enge Zeitrahmen bei sehr spezifischen Anforderungen unserer Kunden. Mit der verlässlichen, wiederverwendbaren Software-Entwicklungsbasis von Wind River haben wir die Entwicklungskosten im Griff,“ erklärt Mike Gioseffi, President von Redlake, einem Tochterunternehmen von Roper Industries. „Jetzt können wir unsere Leistungen voll und ganz auf die Entwicklung von Darstellungstechnologien von morgen richten.“ Ein Blick ins Innenleben Im gesamten HG-100K System steckt Wind River Technologie. Es setzt sich aus der Kamera selbst, der MotionCentral Software und einer optionalen Hub Sync Einheit zusammen. Letztere funktioniert als industrialisierter Gigabit Ethernet Hub, der die Kamerakontrolle per Fernzugriff und das rasche Download von Tiff-Dateien oder kompakten Bildern auf Server und Handheld-Geräte ermöglicht. Zu den grundlegenden Bestandteilen der bei der Entwicklung eingesetzten Wind River PLATFORM gehören das Echtzeitbetriebssystem VxWorks, die Entwicklungsumgebung Tornado, TFFS und Network Stacks. Die vorintegrierten und getesteten Middleware-Komponenten brachten Redlake einen klaren Vorsprung bei der Markteinführung ihrer Kamera. Details über die MotionXtra HG-100K stehen unter www.redlake.com zum Nachlesen. # # # Über Redlake (www.redlake.com) Redlake, ein Tochterunternehmen der Roper Industries, Inc. ist ein anerkannter Führer bei digitaler Bewegungsanalyse in Hochgeschwindigkeits- und hochauflösenden Bildsystemen für Test-, Forschungs- und Produktionsanwendungen. Entwickler, Forscher und Produktionsmanager setzen die Hochgeschwindigkeitsprodukte weltweit in Automotive, Militär, Labor und Fertigung ein. Von seinem Hauptsitz in San Diego, Kalifornien, aus betreibt Redlake weltweit seine Geschäfte. Über Wind River (www.windriver.com) Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River marktspezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Software-Plattformen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie-Anwendungen und Netzwerk-Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässliche Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen. Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit. Pressekontakte: Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120; E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni; Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de
06. Mai 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 554 Wörter, 4648 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wind River GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Neben der Virtualisierungslösung zeigt Wind River aktuelle Applikationsbeispiele auf VxWorks- und Linux-Basis sowie Cockpit-Systeme

16.01.2009
16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S... | Weiterlesen

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management... | Weiterlesen

15.07.2008: VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/ IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/ NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/ NSA High R... | Weiterlesen