Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Ascential Software wächst in die Profitabilität

Von Ascential Software

Datenintegrationsspezialist legt seit fünf Quartalen kontinuierlich zu

München, 23. Juli 2003 – Ascential Software hat das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2003 mit einem erneuten Wachstum abgeschlossen. Der Spezialist für unternehmensweite Datenintegrationslösungen erzielte einen Umsatz von 39,9 Millionen US-Dollar nach GAAP (General Accepted Accounting Principles in den USA) – das bedeutet eine Steigerung von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (28,0 Millionen US-Dollar) und 13 Prozent mehr Umsatz als im ersten Quartal 2003 (35,3 Millionen US-Dollar). Die Lizenzumsätze stiegen im Vergleich zum zweiten Quartal 2002 von 15,1 Millionen US-Dollar um 39 Prozent auf 21,0 Millionen und im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres (19,2 Millionen US-Dollar) um 10 Prozent. Der Nettogewinn betrug dabei 0,7 Millionen US-Dollar (0,01 US-Dollar pro Aktie). Im Vorjahreszeitraum war noch ein Nettoverlust von 20,6 Millionen oder 0,33 US-Dollar pro Aktie erzielt worden. Auch das erste Quartal endete mit einem Verlust von 0,5 Millionen US-Dollar (0,01 US-Dollar pro Aktie). Auf Pro-Forma-Basis betrug der Gewinn 3,0 Millionen US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleichsquartal 2002 stand dem ein Pro-Forma-Nettoverlust von 6,7 Millionen US-Dollar (0,11 US-Dollar pro Aktie) gegenüber. Im ersten Quartal 2003 erzielte Ascential einen Pro-Forma-Nettogewinn von 1,3 Millionen US-Dollar (0,02 US-Dollar pro Aktie). „In diesem Quartal haben wir wie geplant den Sprung in die Profitabilität geschafft,“ kommentiert Peter Gyenes, Chairman und Chief Executive Officer von Ascential Software. „Wir konnten unseren Umsatz jetzt das fünfte Quartal in Folge konsequent steigern. Das ist ein Beweis für den wachsenden Einfluss von Ascential Software im Datenintegrationsmarkt. Unsere neue Ascential Enterprise Integration Suite 7.0 mit Real-Time Integration (RTI) Services wird helfen, diesen Marktanteil noch weiter auszubauen.“ Positive Entwicklung auf breiter Front Zum 30. Juni 2003 verfügte Ascential Software über ein Barvermögen von 624,6 Millionen US-Dollar. Nach einer Aktienzusammenlegung im Verhältnis von vier zu einer Stammaktie hat sich die Anzahl der ausgegebenen Aktien auf 58 Millionen reduziert. Das Unternehmen erzielte einen positiven Cashflow und verbesserte den DSO-Wert (Days Sales Outstanding – durchschnittliche Anzahl der Tage, die Kunden zur Rechnungsbezahlung in Anspruch nehmen) von 69 Tagen im ersten Quartal auf nun 58 Tage. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte der Wert noch 88 Tage betragen. Mit starken Partnern zu neuen Projekten Einen hohen Anteil an den Vertriebserfolgen hatten die strategischen Partnerschaften mit IBM und SAP als Resellern sowie mit Systemintegratoren wie Accenture, Deloitte oder IBM Business Consulting Services Group. Von April bis Juni gewann Ascential Software insgesamt 78 neue Kunden - unter anderem BEA Systems, Caisse d’Epargne, Daewoo Capital, National Bank of Canada, Quest France, Qwest Communications, Toyota Finance sowie Weyerhaeuser. Darüber hinaus wurden bei mehr als 140 bestehenden Kunden wie ABN Amro, AGIP Petroli, Boeing, Bombardier Transport, Caterpillar, Daimler-Chrysler, Ford, The Gap, General Motors, Novartis und Pfizer neue Projekte angestoßen. Die englische Originalmeldung mit ausführlichen Zusatzinformationen finden Sie im Internet unter www.ascentialsoftware.com im Bereich Investor Relations. Das Unternehmen Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL), Spezialist für Enterprise Data Integration-Lösungen für Global 2000 Unternehmen, bietet Anwendern mit seiner Enterprise Integration Suite eine unbegrenzt skalierbare Plattform für die umfassende und effiziente Integration unternehmensweiter, unstrukturierter Daten. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Qualitätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Metadaten-Management sowie das Extrahieren, Transformieren und Laden von Daten. Die Suite unterstützt nahezu alle Quell- und Zielsysteme. Dank ihrer linearen Parallel-Processing-Architektur bietet sie höchste Performance im gesamten Integrationszyklus. Die Lösung von Ascential Software sorgt für eine unternehmensweit einheitliche Dateninfrastruktur bei gleichzeitig höchster Datenqualität. Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen erhalten so einen kompletten Überblick über die Geschäftsaktivitäten in nahezu Echtzeit. Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Niederlassungen vertreten und unterstützt mehr als 2.200 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Versicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unternehmen wie Aspecta, die Bremer Stahlwerke, Credit Suisse, DHL, DZ Bank, Ford, Gerling, HUK Coburg, Lufthansa Technik + Logistik, Münchener Rück, Reemtsma oder die Deutsche Telekom. Der deutsche Hauptsitz von Ascential befindet sich in München. Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascentialsoftware.de oder www.ascentialsoftware.com. Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de. Kontakt Ascential Software Annette Weichbrodt Landsberger Str. 302 80687 München Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0 Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311 annette.weichbrodt@ascentialsoftware.com COMMcreativ Public Communications oHG Schießstättstr. 30 80339 München Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0 Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19 info@commcreativ.de
23. Jul 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annette Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 680 Wörter, 5499 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Ascential Software


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Ascential Software


Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

Französischer Finanzdienstleister reduziert mit Ascential DataStage Infrastrukturkosten und verbessert Sicht auf ihre Kunden

29.03.2005
29.03.2005: München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unternehmen Infrastrukturkosten und optimiert das IT-System entscheidend. Darüber hinaus wird ein kompletter Überblick über die Kundenportfolios in nahezu Echtzeit ermöglicht. CNP nutzt die ETL- (Extraktion, Transformation, Laden) Funktionalität von Ascential DataStage, um ein standardisiertes Datenmodell für sämtliche Versicherungsdaten zu bef... | Weiterlesen

14.03.2005: IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf noch der rechtlichen Prüfung und der Zustimmung der Aktionäre und soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2005 abgeschlossen werden. Nach Ende der Transaktion wird IBM die Geschäftstätigkeiten von Ascential Software als Business Unit innerhalb der IBM Information Management Software Division unter Leitung von General Manager Janet Perna weiterf... | Weiterlesen

04.02.2005: Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschlossen. Das Unter­nehmen erzielte im vierten Quartal 2004 einen Umsatz nach GAAP (General Accepted Accounting Principles in den USA) von 78,2 Millionen US-Dollar. Das sind 21 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (64,5 Millionen US-Dollar) und 16 Prozent Plus gegenüber dem dritten Quartal 2004. Das Lizenzgeschäft konnte gegenüber ... | Weiterlesen