Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

„Traumaregister“ erfasst Daten von Schwerverletzten per Internet

Von BOV Aktiengesellschaft

BOV entwickelt .NET-Lösung für Universitätsklinikum Essen

Das Essener IT-Unternehmen BOV Aktiengesellschaft hat im Auftrag des Universitätsklinikums Essen für die Arbeitsgemeinschaft Polytrauma der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie eine auf Webtechnologie basierende Lösung zur Registrierung von Unfalldaten schwerverletzter Personen entwickelt. Das Ersetzen der bestehenden Datenbank durch eine neu programmierte Web-Applikation macht es möglich, Unfallinformationen auf direktem Weg digital zu erfassen, zu dokumentieren und statistisch auszuwerten. Die Lösung ist Teil des bundesweiten Projekts „Traumaregister“ der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), die auf Basis der erhobenen Informationen eine Verbesserung der Versorgungsqualität Schwerverletzter sowie eine Qualitätssicherung der Behandlung anstrebt. Erhobene Daten dienen dem Entwurf von „Leitlinien“ für Behandlungsstrategien basierend auf der Auswertung der erzielten Behandlungsergebnisse.
Als eins von drei Dokumentationszentren betreut das Universitätsklinikum Essen im Rahmen des Projekts zahlreiche teilnehmende Kliniken. Mittels der neuen auf .NET-Basis entwickelten Web-Anwendung können angeschlossene Kliniken nun ihre Behandlungsinformationen direkt per Internet in die zentrale Datenbank einpflegen. Bislang wurden in den einzelnen Kliniken Erhebungsbögen ausgefüllt und per Post zur digitalen Überführung an das Dokumentationszentrum gesendet. Der damit verbundene hohe Zeit-, Verwaltungs- und Personalaufwand wird durch den Einsatz des neuen Erfassungssystems erheblich reduziert und zudem die zwangsläufig höhere Fehlerquote bei der Eingabe von Fremddaten minimiert. Angeschlossene Kliniken ersparen sich die Portokosten. Technische Umsetzung durch BOV mit .NET-Technologie In einem ersten Projektschritt unterstützte BOV das Klinikum bei der Überführung des bestehenden Traumaregister-Systems von einer Clipper-Anwendung auf einen zentralen Oracle-Datenbankserver. Die Prozesslogik sowie die Datenbankanbindung wurden in einer Serverkomponente realisiert. Die Prozesslogik umfasst dabei die Funktionalitäten für die Zugriffskontrolle, die Formulardatenpflege sowie die Administration. Die Serverapplikation programmierten die BOV-Entwickler mittels .NET-Technologie in der Programmiersprache Microsoft C#. Für die Ausführung der Applikation ist daher auch eine .NET-Laufzeitumgebung auf dem Server erforderlich. Die Web-Anwendung wurde auf Basis von ASP.NET entwickelt und verwendet mittels SOAP-Schnittstellen (Simple Object Access Protocol) die Serverfunktionalitäten zur Pflege der Daten aus den Erhebungsbögen sowie für die Klinik- und Benutzerverwaltung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Daten zu importieren oder zu exportieren. Durch konsequente Trennung von Datenbankschicht, Prozesslogik und Präsentationsschicht kann das System optimal angepasst oder erweitert werden. Kliniken profitieren von Behandlungsvergleich Das Traumaregister der DGU stellt eine standardisierte Erfassung schwerverletzter Patienten vom Unfallort bis zur Klinikentlassung dar. Die Versorgung eines Schwerverletzten wird dabei zu vier definierten Zeitpunkten dokumentiert. Jeder Patient, der über den Schockraum einer Klinik aufgenommen wird und intensivpflichtig ist, soll mit dem Traumaregister erfasst werden. Die Datensicherheit ist durch anonymisierte Erfassung der Patienten-Daten gewährleistet. Die klinikspezifischen Auswertungen erfolgen ebenfalls anonymisiert. Jede teilnehmende Klinik erhält jährlich einen standardisierten Bericht über die Daten der von ihr behandelten Patienten im Vergleich zur Gesamtpopulation des Traumaregisters. 3726 Zeichen (Beleg erbeten) Kontakt: BOV Aktiengesellschaft Martin Möllmann Alfredstraße 279 45133 Essen Fon +49 (0)201/45 13-127 Fax +49 (0)201/45 13-427 martin.moellmann@bov.de
07. Mai 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Möllmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 334 Wörter, 2907 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über BOV Aktiengesellschaft


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BOV Aktiengesellschaft


BOV AG und ITM Consulting Group vereinbaren Partnerschaft

Erweiterte Dienstleistungen für Automotive-Sektor

21.12.2005
21.12.2005: Die Essener BOV-Gruppe und die ITM Consulting Group (ITMCG) mit Sitz in Hamburg bieten zukünftig gemeinsam Dienstleistungen für die Automobilbranche an. Ziel ist die Prozess-Optimierung durch Unternehmens- und Infrastrukturberatung. Im Rahmen des Kooperationsvertrages wird BOV federführend bei der Software-Architekturanalyse, Beratung und Umsetzung sein. ITMCG bringt auf Basis einer umfassenden Branchenerfahrung das Wissen über spezifische Abläufe bei Autohäusern, Händlersystemen, Herstellern und Importeuren in die strategische Partnerschaft ein. Kunden können somit besonders früh im ... | Weiterlesen

BOV AG kooperiert mit indischem Software-Unternehmen Zensar

Offshore-Entwicklung als Teil der Wachstumsstrategie

02.12.2005
02.12.2005: Die Essener BOV-Gruppe hat eine strategische Partnerschaft mit dem börsennotierten Software-Unternehmen Zensar Technologies aus Indien vereinbart. Ziel ist die Gewinnung von zusätzlichen Marktanteilen im beratungsintensiven Software-Projektgeschäft. Die Partnerschaft dient darüber hinaus dem Aufbau flexibler Ressourcen für die Besetzung zusätzlicher Großprojekte, für die BOV sonst kein Angebot abgeben könnte. Verantwortlicher Auftragnehmer und Ansprechpartner über den gesamten Software-Entwicklungsprozess bleibt indes der deutsche Partner BOV. Erster Schwerpunkt der gemeinsamen Ve... | Weiterlesen

29.11.2005: Nachdem die BOV AG die Kapitalerhöhung um 981.000 Aktien vollständig platzieren und vorzeitig schließen konnte, ist mit Datum vom 23. November 2005 die Eintragung im Handelsregister Essen erfolgt. Dem Unternehmen sind im Rahmen der Kapitalerhöhung 1,1 Mio. Euro durch die Zeichner aus dem Kreise der bestehenden Aktionäre zugeflossen. Durch die Kapitalerhöhung steigt die Anzahl der Aktien auf 10.791.576 Stücke und das Grundkapital entsprechend auf 10.791.576,00 Euro. Die Zulassung der neuen Aktien zum Börsehandel wird umgehend beantragt. 597 Zeichen (Beleg erbeten) Kontakt: BOV... | Weiterlesen