Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Foundry Networks stellt nahtlos integrierte Produkte für drahtlose und leitungsgebundene Infrastrukturen vor

Von Foundry Networks

Neue IronPoint Wireless-Produkte mit komplett ausgestatteten, auf IEEE 802.11a/b/g basierenden Multi Mode Access Points, WiFi-Management-Applikationen und einer Wireless-Software-Upgrade-Option für FastIron Edge Switches

San Jose, Kalifornien / Unterschleißheim – 15. September 2003 - Foundry Networks®, Inc. (NASDAQ: FDRY), ein führender Anbieter von End-to-End Switching﷓, Routing- und Layer 4-7 Web Traffic Management-Lösungen für Firmen und Service Provider, präsentiert eine neue Wireless LAN-Strategie (WLAN). Mit dieser integriert Foundry die drahtlose Übertragung nahtlos in die Netzwerk-Infrastruktur eines Unternehmens. Die dazugehörigen Produkte umfassen standardkonforme Multi Mode Access Points, eine umfangreiche Auswahl an WiFi Management-Applikationen sowie eine WLAN Software Upgrade-Option für die FastIron Edge Switch-Produktlinie des Unternehmens.
Mit ihrem drahtlosen Vernetzungs-Konzept stellt die neue Wireless-Strategie von Foundry eine überzeugende Lösung für die Mobilitäts- und Produktivitäts-Anforderungen von Unternehmen dar. Zudem erhalten weltweit mehr als 6.000 Kunden eine einfache Möglichkeit, ihre leistungsfähige Netzwerk-Infrastruktur durch drahtlose Zugänge zu ergänzen, wobei bestehende Netzwerk-Investitionen ihren Wert behalten. Integration von drahtloser und leitungsgebundener Infrastruktur-Strategie Die integrierte, drahtlose und leitungsgebundene Infrastruktur-Strategie von Foundry besteht aus drei zentralen Komponenten: - auf den IEEE-Standards 802.11a/b/g basierende, Multi Mode-fähige und mit allen Features ausgestattete Access Points der Reihe IronPoint 200 - ein SNMP-basiertes IronPoint WiFi Management Applikations-Paket - eine Wireless LAN Software Upgrade- Option für die populären FastIron JetCore Modular-, FastIron Edge- und FastIron Edge Power-over-Ethernet- Switches. Durch die Nutzung der neuesten 802.11-Standards ergeben diese Produkte eine WLAN-Lösung, die durch ein besonders hohes Sicherheitsniveau, nahtlose Mobilität, zentralisiertes Management, dynamische User-Policies und einfache Anwendung gekennzeichnet ist. Langfristig resultiert dies in einem günstigeren ‚Cost of Ownership‘. Ziel der integrierten, drahtlosen und leitungsgebundenen Infrastruktur-Strategie von Foundry ist es, Kunden, die ihre bestehende Netzwerk-Infrastruktur durch drahtlose Zugangsmöglichkeiten aufwerten möchten, eine maximale Installations-Flexibilität zu bieten. Dies beinhaltet einerseits eine für kleine bis mittelgroße Einrichtungen geeignete Lösung mit eigenständigen, komplett ausgestatteten und intelligenten Access Points. Zum anderen gehört dazu ein integrierter, intelligenter Access Point mit einer WLAN Switch-Lösung, der bessere Voraussetzungen für größere Anlagen bietet. Durch die Field Upgrade-Fähigkeit der Access Points vom Typ IronPoint 200 und der FastIron Edge Switches bietet die IronPoint-Strategie zudem die Möglichkeit, reibungslose Upgrades durchzuführen, wenn die drahtlosen Einrichtungen an Umfang zunehmen. „Mit den jüngsten 802.11-Standards haben WLANs ein neues Reifestadium erreicht“, kommentiert Zeus Kerravala, Analyst bei der Yankee Group. „Sicherheit, Roaming und Management behinderten bisher eine professionelle Nutzung. Nachdem diese Probleme nun aber gelöst sind, beginnen die Netzwerk-Manager ihre Infrastrukturen mit WLAN-Support auszustatten. Die von Foundry verfolgte Wireless-Strategie, die neben eigenständigen Access Points auch integrierte Access Points und WLAN Switches unterstützt, stellt eine der komplettesten drahtlosen Lösungen auf dem heutigen Markt dar. Aufgrund der renommierten L2/3-Produkte von Foundry und der glaubwürdigen Präsenz des Unternehmens auf dem Enterprise-Sektor ist der Einstieg von Foundry in den WLAN Markt ein wichtiges Ereignis.“ IronPoint 200 (IP200) Access Points Zentrales Element der Wireless-Strategie von Foundry ist der IronPoint 200 Access Point. In der Enterprise-Klasse gehört er zu den weltweit ersten dual-band-fähigen Access Points mit Unterstützung sowohl für 802.11a/b/g als auch für 802.11a Turbo. Der vielseitige IronPoint 200 kann als eigenständiger Zugangspunkt genutzt oder (mit einem einfachen Software Upgrade) in einen Wireless-tauglichen Switch integriert werden. Zudem verfügt er über eine modulare Architektur, einen leistungsfähigen Prozessor sowie eine großzügig bemessene Speicherkapazität, welche für Skalierbarkeit sorgt. Damit ist der IronPoint 200 besonders zukunftssicher konzipiert. Zudem kann er bis zu 128 Benutzer gleichzeitig unterstützen. Seine reichhaltige Ausstattung umfasst leistungsfähige Sicherheitsfunktionen, Vorbereitung für den Sicherheits-Standard 802.11i, Roaming, automatische Kanalzuordnung, Power Level Selection sowie Hochfrequenz- und Kanal-Konfiguration für den Einsatz in verschiedenen Ländern. IronView Network Manager (INM) - IronPoint Edition Die IronView Network Manager (INM) Software von Foundry dient dem zentralisierten Management der drahtlosen Zugangspunkte. Durch die enge Integration von leitungsgebundenem und drahtlosem Netzwerk-Management sowie skalierbarer Sicherheit bietet Foundry hiermit eines der vollständigsten Pakete integrierter Infrastruktur-Management-Applikationen an. Die IronPoint Edition der Management-Plattform INM von Foundry unterstützt die zentrale Konfiguration, das Backup und die Einrichtung von Access Points sowie das Management von User Policies und Zugängen. Zudem unterstützt sie die Sicherheits-Konfiguration, das Traffic-Logging und -Reporting sowie ein detailliertes, anwenderorientiertes Traffic-Monitoring. Damit hilft Foundry, eines der entscheidenden Hindernisse für den WLAN-Einsatz in Unternehmen aus dem Weg zu räumen. Wireless-taugliche FastIron Edge Switches (FES) Die leistungsfähigen FastIron Edge Layer 2/3 Switches von Foundry können Software-seitig auf integrierte WLAN-Fähigkeit aufgerüstet werden. Sie bieten anspruchsvolle Layer 2 Features, umfassende Sicherheits-Merkmale wie 802.1x, sFlow Traffic Monitoring mit Wirespeed, QoS für Konvergenz-Applikationen, Ratenlimitierung, eingebaute redundante Stromversorgungen, Power over Ethernet nach dem IEEE 802.3af-Standard sowie Aufrüstmöglichkeit auf Layer 3. Mit einem WLAN Upgrade werden sie zur idealen Switch-Plattform für WLAN-Einrichtungen in Unternehmen. Die Wireless-tauglichen FES Switches bieten: - einen nahtlosen WLAN Support mit Layer 2/3 Mobilität, - verbesserte Monitoring- und Reporting- Funktionen durch sFlow, - sichere Web-Guest-Authentifizierung, - IPsec/VPN Pass-Through zur Unterstützung existierender VPNs, - Aufgewertete Authentifizierung, - Sicherheit und User-Policy-Kontrolle sowie - verbessertes AP-Management. Die nahtlos integrierte Lösung aus IronPoint 200 Access Points und Wireless-tauglichen FES Switches wird den Belangen aller drahtlosen Installationen in Unternehmen gerecht. Ken Cheng, VP und General Manager der Enterprise Business Unit bei Foundry Networks, kommentiert: „Durch unsere integrierte leitungsgebundene und drahtlose Infrastruktur-Strategie und unsere WLAN-Produkte werden wir eine überzeugende Komplettlösung für die Netzwerk-Infrastrukturen von Unternehmen anbieten können. Die Möglichkeit der drahtlosen Vernetzung stellt eine notwendige Ergänzung zur gesamten Netzwerk-Infrastruktur eines Unternehmens dar. Da sich unsere Wireless-Lösung nahtlos in unser komplettes Angebot von Enterprise-Switching- und Netzwerkmanagement-Produkten einfügt, können wir sowohl von unserer Kompetenz als auch von unserer Spitzenstellung in der Industrie profitieren.“ Preise und Verfügbarkeit Der IronPoint 200 Access Point wird zu einem Preis von US-$ 955,- ab Oktober 2003 verfügbar sein. Der Preis des ebenfalls ab Oktober 2003 verfügbaren IronView Network Managers, IronPoint Edition, beträgt US-$ 2.395,-. Die WLAN-Management-Funktionalität der IronPoint Edition gehört ohne Mehrpreis zum Ausstattungsumfang des IronView Network Managers, Advanced Edition. Die Wireless LAN Software-Upgrade-Option zum FastIron Edge Switch wird für US-$ 1.195,- ab Dezember 2003 erhältlich sein. Über Foundry Networks Foundry Networks, Inc. (NASDAQ: FDRY) ist Anbieter von End-to-End Switching- und Routing-Lösungen. Zum Angebot des Unternehmens gehören Layer 2/3 LAN-Switches, Layer 3 Backbone Switches sowie Layer 4 -7 Web Switches und Metro Router. Zu den 6000 Kunden von Foundry zählen viele der weltweit wichtigsten ISPs, Unternehmen, Portale, Suchmaschinen, E-Commerce-Sites und Universitäten sowie Unternehmen der Unterhaltungsbranche und der Pharmaindustrie, staatliche Einrichtungen, Finanz-Institutionen und Produktionsunternehmen. Foundry Networks mit Sitz in San Jose Kalifornien/USA hat weltweit 48 Vertriebsbüros; europäische Vertretungen befinden sich unter anderem in England, Frankreich, Deutschland, Italien und Benelux. Hinzu kommen Niederlassungen im Nahen Osten, in Afrika und in Asien. Weitere Informationen über Foundry Networks sind unter www.foundrynet.com zu finden. Foundry Networks, ServerIron, TrafficWorks, IronWare und IronView sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von Foundry Networks, Inc. in den USA und anderen Staaten. Alle übrigen Bezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer. Weitere Informationen bei: Foundry Networks GmbH Dietmar Holderle Regional Sales Director Central Europe Einsteinstr. 14 85716 Unterschleißheim Tel.: 089 / 37 42 92 0 Fax: 089 / 37 42 92 60 E-Mail: Germany@foundrynet.com HBI GmbH (PR Agentur) Yael Weiner / Stefan Lange Stefan-George-Ring 2 81929 München Tel.: 089 / 99 38 87 – 0 Fax: 089 / 930 24 45 E-Mail: yael_weiner@hbi.de, stefan_lange@hbi.de Diese und andere Pressemitteilungen sowie Bildmaterial von Foundry Networks können Sie auch unter dem folgenden Link downloaden: http://www.hbi.de/clients/Foundry_Networks/Foundry_Networks.php
16. Sep 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Weber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1060 Wörter, 9158 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Foundry Networks


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Foundry Networks


23.04.2008: Sicherheitsaspekte entscheiden über die Verfügbarkeit der Netzwerkinfrastrukturen und schützen Unternehmen vor rechtlichen Konsequenzen, die sich durch die verschiedenen behördlichen Vorschriften bzw. aufgrund von Anforderungen an die Datenintegrität ergeben. Dies gilt speziell im Finanz und Gesundheitswesen sowie bei staatlichen Einrichtungen. Gleichzeitig muss die Sicherheit aber mit nur minimalen Einbußen bei der Leistung realisiert werden. Genau hier liegen die Stärken der ServerIron® Application Delivery Switches und der SecureIron® LAN Security Switches von Foundry Networks, we... | Weiterlesen

03.04.2008: Santa Clara, Kalifornien/ Unterschleißheim – 3. April 2008 – Weta Digital, mit mehreren Oscars ausgezeichnetes Unternehmen im Bereich der visuellen Spezialeffekte, ist Käufer des 2.500sten Layer 2/ 3 Backbone Switch der BigIron® RX-Serie von Foundry Networks™. Das Unternehmen hat den BigIron RX-16 in seinem leistungsfähigen 10 Gigabit Ethernet Netzwerk installiert. Mit der Aufrüstung des zentralen Produktions-Netzwerks setzt Weta Digital die seit nahezu zehn Jahren bestehende Zusammenarbeit mit Foundry Networks fort. Weta Digital muss ständig auf Ballhöhe mit der technologis... | Weiterlesen

Foundry Networks weist volle Interoperabilität mit den Protokollen LLDP und LLDP-MED nach

Tests des InterOperability Labors der Universität New Hampshire (UNH-IOL) unterstreichen das Engagement von Foundry Networks für offene Netzwerkarchitekturen und Protokolle

24.10.2007
24.10.2007: „Die Erweiterungen des LLDP-Protokolls bieten moderne Funktionalitäten zum automatischen Erkennen von Geräten im Netzwerk und zum lokalen Anlegen von Datenbanken. Diese fördern den Trend hin zu ‚Plug & Play’-Netzwerken“, verdeutlicht Kari Younsi, Leiter des Bridge Functions Consortium am UNH-IOL. „Das spricht vor allem Unternehmen an, die Power-over-Ethernet oder VoIP einsetzen, denn diese wollen ihren Netzwerkbetrieb vereinfachen. In allen Netzwerken, in denen Systeme mehrerer Anbieter zum Einsatz kommen, sind Faktoren wie Interoperabilität und Konformität mit Standards der Schlüss... | Weiterlesen