Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Höhere Netzwerkkapazität bei niedrigeren Kosten

Von Redback Networks

Redback Networks: doppelt bis dreifach erhöhte Breitband-Performance mit SMS 1800 SL und XFE Forwarding Engine

Redback Networks Inc. (NASDAQ: RBAK), Anbieter von Breitband-Netzwerksystemen, stellt das neue SMS™ 1800 SL-System sowie das XFE Forwarding-Engine-Modul vor. Auf dieser Basis kann eine zwei- bis dreifache Steigerung der Breitband-Netzwerk-Performance gegenüber der existenten SMS 1800/1000-Plattform erreicht werden. Bei diesen Plattformen handelt es sich um das branchenweit am häufigsten eingesetzte System zur Verwaltung von DSL-Breitband-Teilnehmern und Mehrwert-IP-Diensten. Die enorme Leistungssteigerung resultiert in einer erhöhten Netzwerkkapazität, niedrigeren Kosten sowie der Möglichkeit, neue Dienste anzubieten. Das XFE Forwarding-Engine-Modul ist im neuen SMS 1800 SL-System enthalten. Alternativ dazu kann das XFE leicht in existente SMS 1800/1000-Systeme integriert werden.
Das XFE Forwarding-Engine-Modul ist in der Lage, den Breitband-Netzwerk-Durchsatz von Carriern und Service Providern wie France Telecom, Hanaro Telecom, Korean Telecom, Seednet und Verizon, die weltweit tausende von SMS 1800/1000-Systemen im Einsatz haben, umgehend zu erhöhen. Diese Leistungssteigerung ermöglicht das Angebot einer höheren Netzwerk-Durchsatzrate sowie der Hochgeschwindigkeitsverarbeitung zusätzlicher Dienste wie fortschrittliche Sicherheitsmaßnahmen, VPNs und Zugangskontrollen. Insgesamt gesehen senkt dieses transparente Upgrade die Anbieterkosten und eröffnet neue Möglichkeiten der Umsatzsteigerung durch gestaffelte Bandbreite, Bandbreite nach Bedarf, dynamische Dienstauswahl etc. Das XFE Forwarding-Engine-Modul lässt sich darüber hinaus leicht in neuere Gigabit-Ethernet-Netzwerke integrieren. Zwei 10/100/1000 Ethernet-Ports wurden direkt in die Forwarding Plane eingebaut, um die nahtlose Migration zu Ethernet-basierten, IP-centric Service-Delivery-Networks zu erleichtern. „Wieder einmal fungiert Redback Networks als Vorreiter in der Breitband-Branche, indem wir durch innovative Ansätze die Kosten senken, umsatzsteigernde Mehrwert-Dienste anbieten und das Leistungsspektrum erweitern”, erklärt Simon Williams, Vice President für Produktmanagement bei Redback Networks. „Die SMS 1800/1000-Plattform ist die weltweit am häufigsten genutzte Breitband-Plattform für Teilnehmergruppierung. Acht der zehn größten DSL-Anbieter nutzen diese Lösung, und seit ihrer erfolgreichen Markteinführung 1998 wurden über fünftausend Systeme ausgeliefert. Durch das neue XFE Forwarding-Engine-Modul kann in der Branche eine umgehende, enorme Leistungssteigerung der existenten SMS 1800/1000-Plattformen erreicht werden.” Das XFE-Modul basiert auf der etablierten SL-Performance-Technologie von Redback, die ursprünglich als Teil der SMS 10000 SL-Plattform eingeführt wurde. Sie bietet das Maß an Stabilität und Performance, auf das sich mittlerweile Tausende von Kunden verlassen, wenn es darum geht, eine Verfügbarkeit auf höchstem Carrier-Niveau anzubieten. Das XFE Forwarding-Engine-Modul erreicht seine hohe Durchsatzrate über eine neu konzipierte Forwarding Plane (Paketweiterschaltung) – dazu gehören ein Hochgeschwindigkeits-Netzwerk-Prozessor und zwei systemeigene Gigabit Ethernet (GigE) I/O Interface Ports. „Mit dem XFE-Modul beweist Redback sein Engagement für seinen etablierten Kundenstamm aus Carriern und Service Providern, die so ihre Breitband-Netzwerke für die nächste Generation aufrüsten können“, so Ray Mota, Chief Research Officer bei Synergy Research. „Das XFE-Modul lässt sich in das bestehende Netzwerk und OSS integrieren, wodurch den Kunden das nahtlose Upgrade ihrer Performance und die Steigerung ihrer Einnahmen durch Mehrwert-Dienste wie gestaffelte Bandbreite und dynamische Dienstauswahl ermöglicht werden.“ Das XFE Forwarding-Engine-Modul kann innerhalb weniger Minuten nahtlos in den Forwarding-Engine-Slot jedes SMS 1800/1000-Systems installiert werden. Das Modul unterstützt existente ATM OC3/STM1- und 10/100 I/O-Karten und arbeitet mit der Control Engine CE3. Mit seinen zwei integrierten 10/100/1000 I/O-Ports steigert das XFE das Nutzungspotenzial bereits vorhandener Ausrüstung für Ethernet-Access-Networks und L2TP-Tunnel-Switching. Verfügbarkeit Das SMS 1800 SL-System und das XFE Forwarding-Engine-Modul sind ab sofort lieferbar. Das XFE-Modul ist Teil des Technologie-Migrationsprogramms von Redback, das den Kunden, die neue Produkte und entsprechende Dienste nahtlos in ihre existenten Netzwerke integrieren möchten, preisgünstige Angebote ermöglicht. Über Redback Networks Inc. Redback Networks ermöglicht Netzbetreibern und Service-Providern den Aufbau profitabler Breitband-Netzwerke der nächsten Generation. Das User Intelligent Network™(UIN)-Produktportfolio des Unternehmens beinhaltet die branchenweit führende SMS™-Familie von Subscriber Management Systemen, SmartEdge™ Router und Service Gateway-Plattform sowie Netzwerk Operating System-Software und eine Auswahl an Network Provisioning und Management-Software. Redback Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San José, Kalifornien, sowie Zweigstellen für Verkauf und Technical Support weltweit. Das Unternehmen verfügt über einen wachsenden internationalen Kundenstamm von über 350 Netzbetreibern und Service-Providern, darunter große Local Exchange Carriers (LEC), Inter-Exchange Carriers (IXCs), PTTs. Die aktuellen Neuerscheinungen sowie weitere Informationen finden Sie auf der Website von Redback unter www.redback.com. # # # REDBACK and SmartEdge are trademarks registered at the U.S. Patent & Trademark Office and in other countries. SMS and User Intelligent Networks are trademarks or service marks of Redback Networks Inc. All other products or services mentioned are the trademark, service marks, registered trademarks or registered service marks of their respective owners. Safe Harbor Statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 The statements contained in this press release that are not purely historical are forward-looking statements within the meaning of Section 21E of the Securities and Exchange Act of 1934, as amended, including statements regarding Redback Networks expectations, beliefs, intentions or strategies regarding the future and including, without limitation, statements regarding Redback Networks products enabling new revenue streams, reducing expenses, providing expanded services and other performance features. All forward-looking statements included in this document are based upon information available to Redback Networks as of the date hereof, and Redback Networks assumes no obligation to update any such forward-looking statements. Forward-looking statements involve risks and uncertainties, which could cause actual results to differ materially from those projected. These risks and other risks relating to Redback Networks business are set forth in the documents filed by Redback Networks with the Securities and Exchange Commission, specifically the most recent report on Form 10-K, Form 10-Q, and the other reports filed from time to time with the Securities and Exchange Commission. Weitere Informationen: Redback® Networks Eurohaus, Lyoner Straße 26 D-60528 Frankfurt Tel.: +49 (69) 67733121 Erwin Trautmann Sales Director, EMEA Central PR-&Media-Agentur: Sprengel & Partner GmbH Nisterstraße 3 D-56472 Nisterau Olaf Heckmann Tel.: +49 (2661) 912600 E-Mail: olaf.heckmann@sup-pr.de
18. Sep 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

9 Bewertungen (Durchschnitt: 3.9)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Quitschboy, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 788 Wörter, 6651 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Redback Networks


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Redback Networks


Telefonica Deutschland entscheidet sich für Next-Generation-Breitband-Netz von Redback Networks

Deutschlands größter Anbieter von Wholesale-DSL-Services setzt auf SmartEdge Service Gateway von Redback für höhere Netzwerkkapazität und garantierter Performance

06.09.2005
06.09.2005: Angesichts der immer größeren Nachfrage für mehr Kapazität im Netz erweitert die Telefonica Deutschland ihr Netzwerk sowie ihre Wettbewerbsposition mit einer hoch skalierbaren und zuverlässigen Breitband- Plattform. Die Redback SmartEdge Service Gateway-Systeme, ausgestattet mit Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen, werden im gesamten Breitbandnetz der Telefonica Deutschland für die Vermittlung von der vom Teilnehmer initiierten Breitband-Sitzungen an unterschiedliche Wiederverkaufs-ISPs eingesetzt. "Die SmartEdge Service Gateway-Systeme von Redback bieten die von uns geforderte Skali... | Weiterlesen

Systemerweiterungen für qualitativ hochwertige Video- und Sprach-Services

Neue Version des Next-Generation Service Gateway von Redback

06.09.2005
06.09.2005: Die Performance-Erweiterung resultiert aus dem Einsatz des neuen Breitband IP-System-Prozessor-Chip zur Steuerung der neuen 10 Gigabit Ethernet- sowie der 10 und 20 Port Gigabit Ethernet I/ O-Karten. Diese neuen Karten integrieren die Ethernet-Aggregation der Carrier-Klasse mit erweitertem IP-Routing sowie Subscriber- und Session-Management. Durch die Performance-Steigerung und die neuen Features ist das SmartEdge Service Gateway in der Lage auch zukünftige Anforderungen für HD-Fernsehen, IP-Telefonie, Spiele der nächsten Generation, Video-Anrufe sowie E-Mail und andere Anwendungen zu erfü... | Weiterlesen

Arcor votiert bei Next-Generation-Breitband für die Redback-Plattform Smartedge Service Gateway

Zweitgrößter deutscher Festnetzanbieter begründet seine Wahl mit hoher Skalierbarkeit, Flexibilität und Subscriber-Diensten

03.06.2005
03.06.2005: „Wir sind überzeugt, dass die Next-Generation-Plattform von Redback uns einen großen Wettbewerbsvorteil verschafft“, kommentiert Georg Benzer, Chief Technology Officer, Arcor. „Mit der Fähigkeit, viele Teilnehmer, Serviceleistungen und eine hohe Bandbreite über ein einziges System zu unterstützen, plus eingebauter Flexibilität und Intelligenz macht es uns die Plattform SmartEdge Service Gateway möglich, nicht nur wettbewerbsfähigste Preise und zukunftssichere Langlebigkeit zu bieten, sondern auch teilnehmerdefinierte Dienste einzusetzen.“ „Wir freuen uns, Arcor bei der Stärkun... | Weiterlesen