PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pressemeldungen suchen

Suchen in                      

01.08.2022: In Deutschland steht das erste Kohlekraftwerk kurz vor dem Neustart. Dabei handelt es sich um das Kraftwerk Mehrum im niedersächsischen Hohenhameln, welches dem tschechischen Energiekonzern EPH gehört. Die Bundesnetzagentur teilte mit, dass dies bislang die einzige Marktrückkehr eines Kraftwerks sei. Eine Verordnung erlaubt seit dem 14.07., dass Steinkohlekraftwerke aus der Netzreserve wieder in Betrieb gehen dürfen, mit dem Ziel Erdgas einzusparen. Laut der Bundesnetzagentur lag der Erdgasanteil an der Stromerzeugung im Juni bei 11,2 Prozent. | Weiterlesen

25.07.2022: Präsident Wladimir Putin hält VersprechenKöpenick, den 21.07.2022: CEHATROL® Technology eG. ... Köpenick, den 21.07.2022: CEHATROL® Technology eG. DIE Energiegenossenschaft für MENSCH, ENERGIE und UMWELT informiert: Nord Stream 1 zeigt Einsatz! Was für Nachrichten? Nord Stream 1 zeigt Einsatz! Am Donnerstagmorgen kam die frohe Nachricht aus allen Medienkanälen "Nach zehn Tagen läuft Nord Stream 1". Die Gaslieferung durch die deutsch-russische Pipeline ist wieder angelaufen. Nach den turnusmäßigen Wartungsarbeiten an der russisch-deutschen Pipeline hat Russland seine Lieferungen w... | Weiterlesen

04.07.2022: Die Geschehnisse in der Ukraine bewegen Menschen auf der ganzen Welt. Nicht nur das Leid der Menschen steht im Mittelpunkt des Interesses, auch die Auswirkungen des Krieges auf die Wirtschaft werden mit Besorgnis beobachtet. ... Die Geschehnisse in der Ukraine bewegen Menschen auf der ganzen Welt. Nicht nur das Leid der Menschen steht im Mittelpunkt des Interesses, auch die Auswirkungen des Krieges auf die Wirtschaft werden mit Besorgnis beobachtet. Steigende Gaspreise machen das Heizen und die Produktion teurer, steigende Ölpreise machen sich an der Zapfsäule bemerkbar. Gerade die drastisch... | Weiterlesen

04.07.2022: Viele Anleger haben im zweiten Quartal ihre Anteile an börsengehandelten Fonds (ETFs), die mit physischem Silber, Platin und Palladium hinterlegt sind, reduziert. Dies erklären sich Beobachter vor allem mit der Angst der Märkte vor einer möglichen Rezession, welche die Industrienachfrage nach diesen Metallen schmälern könnte. Gold-ETFs hielten sich demgegenüber vergleichsweise gut, da das gelbe Metall noch immer – und wie Experten glauben auch in Zukunft – als sicherer Hafen angesehen wird. Mit Gold hinterlegte ETFs verloren im Juniquartal Bloomberg-Daten zufolge so nur etwas mehr a... | Weiterlesen

27.06.2022: Eine Reihe von G7-Nationen plant, neue Goldeinfuhren aus Russland zu verbieten. Experten allerdings halten das für einen größtenteils symbolischen Schritt, da die Goldexporte Russlands bereits durch die bestehenden Sanktionen eingeschränkt würden. Die G7 als Ganzes werden sich auf dem Gipfel ohnehin nicht auf diese Aktion einigen können, wie Bundeskanzler Scholz heute erklärte. Es bestehe noch Diskussionsbedarf in der EU. Die USA, Großbritannien, Japan und Kanada aber werden Medienberichten zufolge das gelbe Metall aus Russland nicht mehr einführen.Die Regierung Großbritanniens nannt... | Weiterlesen

16.06.2022: Daniel Pochhammer (Geschäftsführer Pflegehelden Franchise GmbH) und Frederic Seebohm (Bundesverband für häusliche Betreuung und Pflege e.V.) zum möglichen EU-Beitritt der Ukraine und dessen Auswirkungen auf den Pflege- und Betreuungsmarkt in Deutschland   Berlin und Itzehoe, 16. Juni 2022 – Am kommenden Freitag wird die EU-Kommission ihre Einschätzung dazu veröffentlichen, ob der Ukraine der Status als Kandidat für einen EU-Beitritt gewährt werden sollte. Die letzte Entscheidung darüber, ob die Ukraine den Kandidatenstatus bekommt, liegt bei den EU-Staaten und muss einstimmig get... | Weiterlesen

Die Ukraine kann Europa stärken

Selenskyjs Sonderbeauftragter Tschernyschow in Berlin
08.06.2022: Der ukrainische Minister für regionale Entwicklung, Oleksij Tschernyschow, der von Präsident Selenskyj zu Gesprächen über den EU-Kandidatenstatus für die Ukraine nach Berlin entsandt wurde, traf mit der Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Svenja Schulze, der Ministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Klara Geywitz, dem Staatsminister im Auswärtigen Amt Tobias Lindner und der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey zusammen.                                   Sonderbeauftragter Oleksej Tschernyschow mit Tobias Lindne... | Weiterlesen

Ukraine braucht die EU und umgekehrt

Österreich steht Status der Ukraine als Beitrittskandidat nicht im Weg
24.05.2022: Am 19. und 20. Mai besuchte der ukrainische Minister für Regionalentwicklung, Oleksiy Chernyshov, als Sondergesandter des ukrainischen Präsidenten Österreich. Thema des Besuches war die Erörterung des Ansuchens der Ukraine um Aufnahme in die Europäische Union, die bisherigen Reformen und die Inhalte des an die EU zu übermittelnden Fragebogens. Außerdem hat Minister Chernyshov die Überlegungen seines Landes für den Wiederaufbau des Landes nach Beendigung des Krieges angesprochen.  Österreich werde dem EU-Beitrittskandidatenstatus für die Ukraine "nicht im Weg stehen", erklärte Eur... | Weiterlesen

12.05.2022: Lieferungen im Wert von insgesamt 1,3 Millionen EuroAm 10. Mai 2022 erreichte eine Hilfslieferung der Deutschen Humanitären Stiftung (DHS) mit Medikamenten von InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH die ukrainische Großstadt Riwne. ... Am 10. Mai 2022 erreichte eine Hilfslieferung der Deutschen Humanitären Stiftung (DHS) mit Medikamenten von InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH die ukrainische Großstadt Riwne. Geladen waren vor allem Antibiotika für Kinder sowie weiteres, von der DHS mit hohem persönlichen Einsatz gesammeltes medizinisches Gerät. Die Stadtverwaltung Riwne,... | Weiterlesen

04.05.2022: Laut mehreren Nachrichtenagenturen zufolge, sieht der Vorschlag der EU-Kommission und des Europäischen Auswärtigen Dienstes vor, dass Unternehmen in den EU-Staaten kein russisches Öl mehr importieren dürfen. Um den Ländern genügend Zeit für die Umstellung zu geben, soll eine Übergangsfrist existieren. Im Detail heißt es, dass nach einer Auslaufphase von sechs Monaten ein Einfuhrverbot für Rohöl und nach einer Auslaufphase von acht Monaten ebenfalls ein Einfuhrverbot für Ölprodukte gelten soll. Eine Ausnahme für besagte Regelungen betrifft die Länder Ungarn und Slowakei. Sie bezi... | Weiterlesen

03.05.2022: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit sank die Arbeitslosenzahl auf 2,309 Millionen. Trotz des Ukraine-Kriegs sind dies 462.000 weniger als noch im Jahr zuvor, wie die BA mitteilte. Experten, die von Reuters befragt wurden, hatten mit einem Rückgang der Erwerbslosenzahl in Höhe von 15.000 gerechnet: „Mit der Frühjahrsbelebung und den Lockerungen der Corona-Maßnahmen setzt sich die Erholung am Arbeitsmarkt fort“, erklärte der Chef der BA-Chef Detlef Scheele. Diese positive Entwicklung wird jedoch durch den Krieg in der Ukraine gebremst. | Weiterlesen

27.04.2022: Die deutschen Erdgasspeicher füllen sich langsam, wie die Bundesnetzagentur berichtete. Der Füllstand lag am Montag bei 33,4 %, wie die Behörde im Lagebericht zur Gasversorgung meldete. Der momentane Füllstand sei vergleichbar mit dem von 2017 und deutlich höher als im Frühjahr 2015, 2018 und 2021, schreibt die Behörde weiter. „Die Gasversorgung in Deutschland ist stabil“, so die Bundesnetzagentur weiter. Beeinträchtigungen bei Gaslieferungen seien keine zu verzeichnen. Laut der Übersicht der europäischen Speicherbetreiber nimmt der Füllstand seit dem 05.04. kontinuierlich zu. ... | Weiterlesen

Soforthilfe: Gästehaus der ORANIER-Gruppe wird zur Flüchtlingsunterkunft

Platz für 30 Personen - unbürokratische Zuteilung über den Landkreis Marburg
21.04.2022: Platz für 30 Personen - unbürokratische Zuteilung über den Landkreis MarburgAngesichts der Kriegssituation in der Ukraine stellt die ORANIER-Unternehmensgruppe ihr Gäste- und Schulungszentrum als Wohnunterkunft zur Verfügung. ... Angesichts der Kriegssituation in der Ukraine stellt die ORANIER-Unternehmensgruppe ihr Gäste- und Schulungszentrum als Wohnunterkunft zur Verfügung. Das Haus befindet sich auf dem ursprünglichen Betriebsgelände in Gladenbach-Weidenhausen und bietet mit zehn Doppelzimmern ausreichend Platz für bis zu 30 Personen. Die Räume werden normalerweise als Hotelzimm... | Weiterlesen

20.04.2022: Deutsche Unternehmen haben nach Beginn des Kriegs in der Ukraine rasant ihren Preis angehoben. Laut dem Statistischen Bundesamt haben die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte im März um durchschnittlich 30,9 % zugelegt. Das Bundesamt führt weiter aus, dass es sich dabei um den größten Anstieg „seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949“ handelt. Die Steigerungsrate lag im Februar noch bei 25,9 %. „Die aktuellen Daten spiegeln bereits erste Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine wider“, so das Statistische Bundesamt.     | Weiterlesen

Marketing-Anzeigen für Finanzprodukte im Feuer?

Fachzeitung für private Kapitalanlage EXXECNEWS: Ausgabe Nr. 08/2022 ist erschienen
11.04.2022: Fachzeitung für private Kapitalanlage EXXECNEWS: Ausgabe Nr. 08/ 2022 ist erschienenDie europäische Finanzaufsichtsbehörde ESMA hat Leitlinien herausgegeben, wie Werbeanzeigen für Finanzprodukte künftig inhaltlich zu gestalten sind. ... Die europäische Finanzaufsichtsbehörde ESMA hat Leitlinien herausgegeben, wie Werbeanzeigen für Finanzprodukte künftig inhaltlich zu gestalten sind. Ob Anzeigen dadurch überhaupt noch ihrem Zweck, nämlich der Werbung, dienen können, erscheint fraglich. EXXECNEWS, die Hamburger Fachzeitung für private Kapitalanlage (https:// exxecnews.org), berichte... | Weiterlesen

31.03.2022: Der Kremlchef Wladimir Putin hat zum 01.04. angeordnet, dass westliche Staaten nun Konten bei der Gazprombank eröffnen müssen. Dies sei erforderlich, um weiterhin russisches Gas zu erhalten. Putin sagte im russischen Staatsfernsehen, dass sonst die Gaslieferungen für die „unfreundlichen“ Länder eingestellt werden wird. Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz sagte folgendesdazu: „In den Verträgen steht, dass in Euro gezahlt wird“. Am Mittwoch hatte Scholz mit dem Kremlchef telefoniert. Scholz habe „Putin klargemacht, dass das auch so bleiben wird“. Dem Bundeskanzler zufolge gel... | Weiterlesen

Gustavo Gusto spendet 50.000 Euro für Nothilfe Ukraine

Spende aus Extra-Lagerverkäufen von Gustavo Gusto-Tiefkühlpizzen zugunsten "Aktion Deutschland Hilft"
30.03.2022: ie gesamten Einnahmen in Höhe von 22.560 Euro aus zwei extra durchgeführten Lagerverkäufen von Gustavo Gusto-Tiefkühlpizzen hat das Unternehmen nun mehr als verdoppelt. Insgesamt werden somit 50.000 Euro von Gustavo Gusto für die Nothilfe Ukraine der "Aktion Deutschland Hilft" gespendet. Geretsried, 30. März 2022. Die gesamten Einnahmen in Höhe von 22.560 Euro aus zwei extra durchgeführten Lagerverkäufen von Gustavo Gusto-Tiefkühlpizzen hat das Unternehmen nun mehr als verdoppelt. Insgesamt werden somit 50.000 Euro von Gustavo Gusto für die Nothilfe Ukraine der "Aktion Deutschland H... | Weiterlesen

30.03.2022: Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die Frühwarnstufe des Notfallplan Gas ausgerufen. Er fügte hinzu, dass dies nur zur Vorsorge dient. „Wichtig ist zu betonen, dass die Versorgungssicherheit gewährleistet ist", sagte er weiter. Dem Notfallplan zufolge existieren drei Krisenstufen. Die Frühwarnstufe, welche Habeck ausgerufen hat, bedeutet, dass „konkrete ernstzunehmende und zuverlässige Hinweise“ vorhanden sind, die auf ein Ereignis zurückschließen lassen, welches wahrscheinlich zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungsanlage führt. Robert Habeck erkl... | Weiterlesen

Die Zeichen stehen auf Sturm - von Kay Rieck in Dubai

Der Öl- und Gassektor hat ein paar turbulente Jahre hinter sich, und die Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine sorgen für weitere Unsicherheit.
29.03.2022: Zwar gibt es Stimmen, die behaupten, dass die Auswirkungen auf die Märkte auf lange Sicht nicht allzu weitreichend sein dürften, aber das ist vielleicht nur Wunschdenken, meint Kay Rieck, ein erfahrener Marktbeobachter und Investor aus Dubai. Der Öl- und Gassektor hat ein paar turbulente Jahre hinter sich, und die Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine sorgen für weitere Unsicherheit. Zwar gibt es Stimmen, die behaupten, dass die Auswirkungen auf die Märkte auf lange Sicht nicht allzu weitreichend sein dürften, aber das ist vielleicht nur Wunschdenken, meint Kay Rieck, ei... | Weiterlesen

29.03.2022: Die Konsumklimastudie des Forschungsunternehmen „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK) zeigte, dass der Ukraine-Krieg Inflationsängste in den Menschen in Deutschland erweckt. „Noch im Februar waren die Hoffnungen groß, dass sich mit den absehbaren Lockerungen der pandemiebedingten Beschränkungen auch die Konsumstimmung deutlich erholen kann“, so Konsumexperte Rolf Bürkl. „Mit Beginn des Ukraine-Krieges hat sich dies jedoch schlagartig in Luft aufgelöst“. Sowohl die Verunsicherung als auch die Sanktionen gegen Russland sorgten dafür, dass die Energiepreise explosionsartig ... | Weiterlesen

Olaf Scholz: Können kurzfristig nicht auf russisches Gas verzichten

„Sanktionen dürfen die europäischen Staaten nicht härter treffen als die russische Führung“
23.03.2022: In der heutigen Generaldebatte über den Haushalt sieht Bundeskanzler Olaf Scholz kurzfristig keine Möglichkeit, auf Energielieferungen aus Russland zu verzichten. Die Abhängigkeit zu Russland soll langfristig zwar beendet werden, dies „aber von einem Tag auf den anderen zu tun, hieße, unser Land und ganz Europa in eine Rezession zu stürzen“. Der Bundeskanzler warnte weiter: „Hunderttausende Arbeitsplätze wären in Gefahr. Ganze Industriezweige stünden auf der Kippe“. In Form von Spritpreisen treffen die Sanktionen gegenüber Russland auch die Bürgerinnen und Bürger in Deutschl... | Weiterlesen

Keine Vermittlungsgebühr für Ukraine-Flüchtlinge

Kostenlose Personalvermittlung aus Solidarität mit Flüchtlingen aus der Ukraine
23.03.2022: Kostenlose Personalvermittlung aus Solidarität mit Flüchtlingen aus der UkraineEs ist bereits der 28. Kriegstag in der Ukraine und es gibt es keine Anzeichen für ein baldiges Ende des Konflikts. ... Es ist bereits der 28. Kriegstag in der Ukraine und es gibt es keine Anzeichen für ein baldiges Ende des Konflikts. In Folge dessen, steigt die Zahl der der in Deutschland registrierten Ukraine-Flüchtlinge stetig und wird mittlerweile auf über 225.000 oder mehr geschätzt. Arbeitsaufnahme für ukrainische Flüchtlinge möglich durch EU-Entscheid Aus persönlichen Kontakten wissen wir als Bank... | Weiterlesen

22.03.2022: Nexovation nach Rheinland-Pfalz Nexovation, Inc. ... Nexovation nach Rheinland-Pfalz Nexovation, Inc. stellt Malu Dreyer ein Aufforderungsschreiben zur Korrektur von Unregelmäßigkeiten im Angebot von 2014 zur Verfügung und zitiert das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs und die Beschlagnahme russischer Vermögenswerte als internationale Reaktion auf die Ukraine-Invasion Nexovation, Inc., das amerikanische Unternehmen, das im öffentlichen Bieterverfahren 2014 das höchste gültige Gebot von 150 Millionen Euro für die Nürburgring-Anlagen abgegeben hat, hat der Landesvorsitzende... | Weiterlesen

21.03.2022: Die Social-Media-Plattformen „Facebook“ und „Instagram“ wurden in Russland verboten. Ein Gericht in Moskau hat den Konzern „Meta“ als extremistisch eingestuft. Igor Kowalewski, Vertreter des FSB, sagte nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen folgendes: „Die Aktivitäten der Meta-Organisation sind gegen Russland und dessen Streitkräfte gerichtet“. Der Messenger-Dienst „WhatsApp“ soll von besagtem Verbot nicht betroffen sein. Grund für das Vorgehen der russischen Justiz sind Aufrufe zu Gewalt gegen russische Truppen, die das Unternehmen „Meta“ zugelassen habe. Ebe... | Weiterlesen

21.03.2022: Im vergangenen Monat sind die Erzeugerpreise durchschnittlich um 25,9 % im Vergleich zum Vorjahresmonat angestiegen. Das Statistische Bundesamt berichtete, dass im Monatsvergleich die Preise, die Hersteller für ihre Waren erhalten, um 1,4 & gestiegen sind. Dabei seien in den Preisentwicklungen die gestiegenen Energiepreise noch nicht enthalten, schrieben die Statistiker. Besagte Erhebung erfolgte am 15.02., was noch vor Kriegsbeginn war. Im Februar verteuerten sich die Energiepreise um durchschnittlich 68 %, während das Erdgas 125,4 % mehr kostete als noch im Februar 2021. Elektrischer Stro... | Weiterlesen

17.03.2022: Hilfe in der Not des KriegesNeunkirchen, 17. März 2022. Die SCHÄFER Werke pflegen seit nahezu 20 Jahren eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung zu ihrem Handelspartner UBC (Ukrainian Beer Company) mit Hauptsitz in der ostukrainischen Stadt Charkiw. Das dortige Werk wurde mittlerweile geschlossen. ... Neunkirchen, 17. März 2022. Die SCHÄFER Werke pflegen seit nahezu 20 Jahren eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung zu ihrem Handelspartner UBC (Ukrainian Beer Company) mit Hauptsitz in der ostukrainischen Stadt Charkiw. Das dortige Werk wurde mittlerweile geschlossen. Viele Mitarbeiter sind... | Weiterlesen

17.03.2022: Viele Faktoren belasten die deutsche Wirtschaft: Steigende Energiepreise, unterbrochene Lieferketten und weitreichende Sanktionen, aufgrund des Ukraine-Kriegs. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat ihre Konjunkturprognose für das Jahr 2022 auf 2,1 % gesenkt. Noch Ende letzten Jahres lag die Schätzung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei 4 %. In der veröffentlichten Prognose heißt es: „Der Krieg in der Ukraine führt zu hohen Rohstoffpreisen, neuen Lieferengpässen und schwindenden Absatzmöglichkeiten“. Es wird mit einer technischen Rezession gerechnet. Die Kieler re... | Weiterlesen

Lebensmittelhandel warnt vor Hamsterkäufen

Kunden sollen sich untereinander solidarisch verhalten
15.03.2022: Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) hat aufgerufen, keine Hamsterkäufe zu tätigen. Verbandssprecher Christian Bötcher sagte, dass Kunden sich „untereinander solidarisch verhalten und Produkte nur in haushaltsüblichen Mengen einkaufen“ sollen. Er betonte weiter, dass dem Handelsverband noch keine Informationen vorläge, die über eine flächendeckende Unterversorgung mit Sonnenblumenöl im deutschen Einzelhandel berichtet. Jedoch ist die Ukraine ein wichtiger Lieferant für Sonnenblumenöl: „Das Land steht für 51 Prozent der auf dem Weltmarkt zur Verfügung ste... | Weiterlesen

07.03.2022: Die Rohstoffpreise ziehen derzeit auf breiter Front an, wie wir bereits berichteten. Eine besonders extreme Rallye legt unter den Metallen dabei Palladium hin. Das Edelmetall hat mittlerweile ein Allzeithoch erreicht, da der Markt befürchtet, dass auf Grund der Sanktionen gegen den führenden Produzenten Russland, wegen dessen Überfalls auf die Ukraine, die Exporte aus dem Land unterbrochen werden könnten. Denn Russland verantwortet 40% der gesamten Minenproduktion des Metalls, das vor allem in Katalysatoren zum Einsatz kommt. Und die Aussichten auf eine zeitnahe Lösung des Konflikts schwi... | Weiterlesen

07.03.2022: Zahlreiche Metalle erreichen derzeit neue Höchstpreise. Das Industriemetall schlechthin, Kupfer, stieg zwischenzeitlich auf ein Allzeithoch, während Nickel zuletzt um mehr als 16% zulegte. Die rasant steigenden Energiepreise und Ängste um Angebotsengpässe angesichts des russischen Kriegs in der Ukraine versetzen den Märkten einen heftigen Schock. Aus dem Weißen Haus war zu vernehmen, dass man mit den Verbündeten über ein mögliches Ölembargo gegen Russland spreche, was zu einer weiteren Ölpreisrallye führte. Höhere Energiepreise bedeuten steigende Kosten für Produzenten, Hüttenwe... | Weiterlesen

07.03.2022: Aufgrund des Ukraine-Kriegs steigt der Ölpreis weiter in die Höhe. In der Nacht zum Montag stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent auf den Höchststand von 139,13 Dollar (127,86€). Anschließend sprang er auf 128,77 Dollar zurück, was immer noch einen Anstieg von mehr als 9 Prozent darstellt. Die Ölpreise waren seit 2008 nicht mehr so hoch. Seit Beginn des Ukraine-Kriegs nahm der Ölpreis um einen Drittel zu. In Asien reagierten die Märkte am Montag deutlich. Mehrere Indices mussten Verluste verbuchen. Der Nikkei-Index sank um 3,4 %, der Topix-Index sank um ... | Weiterlesen

03.03.2022: Volkswagen hat bekanntgegeben, dass es seine Geschäftsbeziehung mit Russland mit sofortiger Wirkung aussetzt. Vom Unternehmen heißt es: „Vor dem Hintergrund des russischen Angriffs hat der Konzernvorstand entschieden, die Produktion von Fahrzeugen in Russland bis auf weiteres einzustellen“. In Kaluga und Nischni Nowgorod betreibt VW eine eigene Autofertigung, die nun vorerst beendet wurde. Des Weiteren wird der Export von Marken aus der VW-Gruppe nach Russland gestoppt: „Mit der weitgehenden Unterbrechung der Geschäftstätigkeit zieht der Konzernvorstand die Konsequenzen aus der von s... | Weiterlesen

02.03.2022: Aufgrund des Angriffskriegs gegen die Ukraine hat Apple den Verkauf seiner Produkte in Russland ausgesetzt. Das Unternehmen teilte mit, dass die Exporte nach Russland bereits vergangene Woche gestoppt worden sind. Des Weiteren wurde der Bezahl-Service „Apple Pay“ und andere Dienste eingeschränkt. Die russischen Staatsender „RT“ und „Sputnik“ seien für alle App Stores außerhalb Russlands nicht mehr verfügbar. Auch wurde die Anzeige des Verkehrsaufkommens in der Ukraine in Apples und Googles Kartendienst ausgeschaltet, um die Bürger des Landes zu schützen. Apple sagte dazu: ... | Weiterlesen

02.03.2022: Angesichts der harten Sanktionen des Westens gegen Russland im Gefolge der Invasion der Ukraine heben die Analysten von Goldman Sachs ihre Prognosen zu den Rohstoffpreisen an. Als Begründung führen die Experten Angebotsunterbrechungen und einen noch schwierigeren Ausblick auf die zu erwartende Inflationsentwicklung an. Laut Goldman Sachs sollten Anleger vor allem die Rohstoffe im Auge behalten, bei denen Russland zu den großen Produzenten gehört. Dazu gehören laut den Experten Öl, Gas, Aluminium, Palladium, Nickel, Weizen und Mais. Die möglichen, kurzfristigen Preisentwicklungen seien e... | Weiterlesen

01.03.2022: Nach Angaben des Schweizer Wirtschaftsministers Guy Parmelin, wurden alle Angestellten der russischen Pipeline Nord Stream 2, gekündigt. Parmelin sagte am Montagabend, dass davon 140 Menschen betroffen sind. Der Sender berichtete, dass das Unternehmen für Dienstag um ein Treffen mit Vertretern der Kantonsbehörden gebeten habe, jedoch reagierte besagtes Unternehmen bislang noch nicht. Am vergangenen Dienstag hatte die Bundesregierung das Genehmigungsverfahren für Nord Stream 2 auf Eis gelegt, als es zur Eskalation in der Ukraine kam. Des Weiteren verhängte Die USA Sanktionen gegen die Nor... | Weiterlesen

Rubel auf Rekordtief!

Einbruch des russischen Aktienmarkts
28.02.2022: Die Wirtschaft Russlands bemerkt die ersten Auswirkungen der westlichen Sanktionen. Die russische Währung „Rubel“ stürzte diesen Montag gegenüber dem US-Dollar um mehr als 40% ab. 1 Dollar kostet 119 Rubel und stellt ein Rekordtief dar. Die russische Zentralbank versucht derzeit den Druck auf das heimische Finanzsystem zu verringern, indem sie den Leitzins auf 20% anhob (Steigerung von 10,5%). Des Weiteren gab es ein Verbot für Ausländer, die russische Wertpapiere besitzen, diese zu verkaufen, da es zum Einbruch des russischen Aktienmarkts kam. Westliche Staaten hatten bereits am Sam... | Weiterlesen

25.02.2022: Donnerstag Abend wurde im Rahmen eines Sondergipfels der EU-Staaten Sanktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den Außenminister Sergej Lawrow beschlossen.Alle möglicherweise in der EU vorhandenen Immobilien, Vermögenswerte werden eingefrohren. Darüber hinaus umfassen die Sanktionen ein Einreiseverbot in die EU-Länder. Die Ausnahmegenehmigung soll bei möglichen Friedensgesprächen aufgehoben werden. Desweiter wird eine Erweiterung der Sanktionen gegen Russland vorbereitet. | Weiterlesen

24.02.2022: Die Nachrichtenagenturen „SID“ und „AP“ haben berichtet, dass das Finale der Champions League nicht in St. Petersburg stattfinden soll. Dieser Entzug soll am Freitag vom Exekutivkomitees beschlossen werden. Das Finale der Königsklasse war für den 28. Mai angesetzt. Eine Verlegung hatte die UEFA am Montag noch verneint, als es sich in der Ukraine weiter zugespitzt hat. Grund dafür liegt beim russischen Staatskonzern „Gazprom“, der zu den größten Sponsoren der UEFA gehört.     | Weiterlesen

23.02.2022: USA und EU beginnen, Sanktionen gegen Russland zu verhängen, nachdem Präsident Wladimir Putin die Separatistenregionen des Donbass als unabhängige Staaten anerkannt hat, was der Westen als klaren Völkerrechtsbruch betrachtet. Analysten zufolge könnte das große Auswirkungen auf den Edelmetallsektor haben, da die Maßnahmen zu Unterbrechungen in der Lieferkette führen könnten. Die Lage eskalierte, nachdem Putin zusätzlich ankündigte, russische Truppen als „Friedenssicherungskräfte“ in den Donbass zu entsenden. Als Reaktion begannen die USA auf Anordnung von Präsident Joe Biden di... | Weiterlesen

23.02.2022: Ins Ausland fliehen oder Vorort bleiben und auf das Beste hoffen - wie ukrainische IT-Fachkräfte im Falle einer russischen Invastion die europäischen Unternehmen, welche digital auf sie angewiesen sind, weiterhin unterstützen wollen München, Deutschland: K&C (Krusche & Company) hat heute Interviews mit ukrainischen IT-Experten sowie dem Management von IT-Outsourcing-Unternehmen veröffentlicht. Wir haben gefragt, wie sie und ihre internationalen Kunden, die ihre digitalen Infrastrukturen von ihnen betreiben lassen, sich auf Katastrophenszenarien vorbereiten, falls eine russische Invasion ... | Weiterlesen

22.02.2022: Die Bundesregierung hat das Genehmigungsverfahren für die Erdgaspipeline „Nord Stream 2“ gestoppt. Der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat das Bundeswirtschaftsministerium gebeten, verwaltungsrechtliche Schritte einzuleiten, damit vorläufig keine Zertifizierung der Gas-Pipeline erfolgen kann.  Ohne jene kann Nord Stream 2 nicht in den Betrieb gehen. Robert Habeck, Bundeswirtschaftsminister der Grünen, habe die Bundesnetzagentur angewiesen, die ursprünglich positive Bescheinigung zurückzuziehen, welche entscheidend für die Zertifizierung der Pipeline ist. Habeck hatte diesen Schritt... | Weiterlesen

22.02.2022: Die Lage in Osteuropa wird immer brisanter. Nachdem Russlands Präsident Wladimir Putin gestern die Separatistengebiete in der Ostukraine anerkannte, sind offenbar bereits erste russische Truppen unterwegs in den Donbass. Ziel ist scheinbar dessen Anschluss an die Russische Föderation, auch wenn Putin dies nicht erklärte. Der Westen reagiert entrüstet und verhängt bereits erste Sanktionen. So unterzeichnete US-Präsident Joe Biden eine Erklärung, die jeglichen Handel aus den USA mit den Separatistengebieten verbietet. Die steigenden geopolitischen Spannungen und die Möglichkeit einer tat... | Weiterlesen

21.02.2022: Zu Jahresbeginn waren Aktien aus dem Bereich Öl- und Gas die besten Performer in Kanada und den USA. Analysten glauben aber, dass angesichts der geopolitischen Risiken in Europa und der Inflationsrisiken in Nordamerika jetzt Goldproduzenten ins Scheinwerferlicht rücken könnten. In Kanada, wo die meisten großen Gold- und Minenkonzerne gehandelt werden, war der S&P/ TSX Composite Gold Index diesen Monat zuletzt 15% im Plus und damit deutlich stärker unterwegs als der Energy Index und der breitere Markt. In den USA führten Newmont (WKN 853823) und Royal Gold (WKN 885652) den S&P 1500 Superc... | Weiterlesen

14.02.2022: Der deutsche Leitindex Dax ist um 3% gesunken.Es ist der niedrigste Stand seit den letzten 4 Monaten, damit ist der Dax wieder unter 15000 Punkten. Der Absturz ist auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zurückzuführen. Der Kurs ist auch an der US-Börste abgesackt.   | Weiterlesen

27.01.2022: Während die meisten Edelmetalle nach den jüngsten Ansagen von Fed-Chef Jerome Powell schwer unter Druck stehen, schlägt Palladium die Gegenrichtung ein und setzt seinen Aufwärtstrend erst einmal fort. Grund für diese Performance-Abkopplung sind die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland, dem größten Produzenten des Edelmetalls. Palladium, das Metall wird in der Industrie vor allem in Automobilkatalysatoren verwendet, hat allein dieses Jahr bereits knapp 25% an Wert gewonnen, nachdem die Spannungen zwischen Russland und dem Westen über die Absichten des Kremls in Bezug auf die Ukr... | Weiterlesen

12.12.2021: Die Ukraine ist ein großes Land in Osteuropa. Industriegüter, Rohstoffe und Lebensmittel sind wichtige Warengruppen für Importe und Exporte. Wegen der Entfernungen und der Vielseitigkeit der Güter ist eine erfahrene Spedition für die Ukraine unverzichtbar, um erfolgreich Waren zu handeln. HUGO Transport & Logistics GmbH aus Braunschweig hat sich auf diese Region spezialisiert und bietet neben dem reinen Transport die Zollabwicklung als Dienstleistung. Transporte aller Art zwischen der EU und der UkraineSichere Warentransporte erfordern geeignete Fahrzeuge. Bei HUGO Transport & Logistics G... | Weiterlesen

Poly-IQ GmbH & Technocom LLC gemeinsam auf der 27. Fakuma

Nach eineinhalb Jahren Online-Meetings freuen sich Poly-IQ und Technocom auf ein persönliches Treffen mit Ihnen auf der FAKUMA '21 in Friedrichshafen.
04.10.2021: Nach eineinhalb Jahren Online-Meetings freuen sich Poly-IQ und Technocom auf ein persönliches Treffen mit Ihnen auf der FAKUMA '21 in Friedrichshafen.Besuchen Sie uns in Halle B4, Stand 4303. ... Besuchen Sie uns in Halle B4, Stand 4303. Wir freuen uns auf Sie! Buchen Sie bitte Ihre Eintrittskarten im Vorfeld online auf der folgenden Seite der Messe Friedrichshafen:https:// www.fakuma-messe.de/ tickets-anreise/ (Der Ticketverkauf vor Ort ist aufgrund der Pandemieregelungen nicht mehr möglich) News: Die Poly-IQ GmbH und die Technocom LLC haben einen bis 2031 laufenden Kooperationsvertrag abg... | Weiterlesen

26.04.2021: Sie lesen hier zahlreiche Tips wie Sie mit einer internationalen Marke Domains unter .ua registrieren dürfen... Die ua-Domain ist bekanntlich die Domainendung der Ukraine. Die Registrierung unter der offiziellen Subdomain com.ua ist üblich und empfehlenswert. Die Registrierung eines Namens unter com.ua ist vollkommen unbürokratisch: Es gibt keine Beschränkungen für die Registrierung, jeder kann eine com.ua-Domain erwerben. Oft ist allerdings der Wunschname unter com.ua nicht mehr frei. Aber selbst, wenn die com.ua frei sein sollte, sollte man doch danach streben, möglichst auch den Nam... | Weiterlesen

12.02.2021: Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft baut das Angebot ihrer Tochtergesellschaft „BDO Centers LLC“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew im Bereich Inhouse-Consulting aus und erweitert ihr Portfolio um den Bereich Marketing & Sales. Das Beraterteam um den BDO Partner Nicolai B. Kiskalt betreut nationale und internationale Kunden bei anspruchsvollen und hochwertigen Analysen. Seit fast drei Jahren ist die deutsche BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit ihrer Tochtergesellschaft „BDO Centers LLC“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew vertreten. Nicolai Kiskalt, Ideengeber, treiben... | Weiterlesen

24.11.2020: Autor: Aleksandr Boyko Wie kann man ein Unternehmen führen und im Voraus wissen, mit welchen Schwierigkeiten Sie in Zukunft konfrontiert sein werden? Wie berechnet man den am besten geeigneten Zeitpunkt, um Kapital zu investieren oder abzuheben? Diese beiden Fragen betreffen Geschäftsleute auf der ganzen Welt, die jeden Tag mehreren Risiken ausgesetzt sind, was ein wesentlicher Bestandteil des Geschäfts ist. Die Antwort auf diese scheinbar uralten Dilemmata kam plötzlich aus dem ukrainischen Lemberg, dem bekannten Zentrum der IT-Branche in Osteuropa. Es waren die Eingeborenen dieser Stadt,... | Weiterlesen