info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Inca One mit Finanzergebnissen für das erste Quartal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Auf der ,Chala One‘-Anlage konnte während des ersten Quartals 7.453 Tonnen Mineral mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 0,80 Unzen pro Tonne verarbeitet werden. Damit lag das tägliche Verarbeitungsvolumen bei 88 Tonnen pro Nutzungstag (TPUD), basierend auf einer monatlichen Nutzungsdauer von 28,5 Tagen.



Gold- und Silberumsätze in Höhe von insgesamt 6.549.870 CAD bei Umsatzkosten von 6.114.371 CAD, was einer Bruttomarge von 435.499 CAD oder 6,65 % entspricht, sind auf den ersten Blick kein besonderer Eyecatcher. Enthalten sind allerdings die erst kürzlich veröffentlichten Effizienzverbesserungen auf 40-45 % noch nicht, was sich erst richtig ab dem dritten Quartal auswirkt. Wenn bei Inca One (ISIN: CA45328X1078 / TSX-V: IO - http://www.commodity-tv.net/c/mid,5428,Company_Updates/?v=293974 - ) auf der Einnahmeseite ein Betrag von 6.549.870 CAD verbucht werden kann und dennoch ein Verlust von 956.148 CAD ausgewiesen wird könnte man denken, dass es sich um eine Katastrophe handelt und aufhören zu lesen. Das ist aber so nicht richtig. Denn: beim Blick in die Vermögensaufstellung findet man einen entscheidenden Posten, der als „Receivables“ ausgewiesen ist und bei dem es sich um noch offene Steuerrückerstattungen handelt. Von den rund 2,37 Mio. CAD Steuern, die vorab an den peruanischen Staat entrichtet wurden, fließen mehr als 94 %, also rund 2,23 Mio. CAD, in das Unternehmen zurück. Allerdings kann dies bis zu sechs Monate dauern. Weiter gilt es zu beachten, dass auf ,Chala One‘ gegen Ende Juli noch angekauftes Material in Höhe von rund 1,95 Mio. CAD, sowie fertig gegossene Gold- und Silberware im Wert von rund 2,4 Mio. CAD vorhanden waren.

 

Auf der ,Chala One‘-Anlage konnte während des ersten Quartals 7.453 Tonnen Mineral mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 0,80 Unzen pro Tonne verarbeitet werden. Damit lag das tägliche Verarbeitungsvolumen bei 88 Tonnen pro Nutzungstag (TPUD), basierend auf einer monatlichen Nutzungsdauer von 28,5 Tagen. Im gleichen Zeitraum wurden 7. 332 Tonnen goldhaltiges Material angekauft.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Inca One Gold

 

Das erste Quartal 2016 war aus betrieblicher Sicht sehr stark, wie die Steigerung aller Betriebswerte außer den Material Graden zeigen, sagte Edward Kelly, President und CEO von Inca One. Das Unternehmen ist der Auffassung, dass es gut positioniert ist um sowohl seinen Durchsatz als auch seine Gewinnungsraten zu steigern, starke Margen zu erzielen und bis zum dritten und vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 einen höheren Cashflow aus den Betrieben zu verzeichnen. Wir sind davon überzeugt, dass das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016 ähnliche Bruttomargen aufweisen wird wie das erste. Zwar werden wir von höheren Gewinnungsraten profitieren, aber aufgrund der Effizienzverbesserung die an der Anlage durchgeführt wurde, musste der Durchsatz zwischendurch immer mal wieder verringert werden. Da nun effizientere Gewinnungsmethoden möglich sind, ergreifen wir die erforderlichen Maßnahmen, um die Produktion wieder auf 80 bis 100 TPUD zu erhöhen. Zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016 werden wir voraussichtlich sowohl von höheren Gewinnungsraten als auch von einem höheren Durchsatz profitieren, so der CEO weiter.

 

Zu guter Letzt wollen wir noch kurz auf eine Frage eingehen, die uns einige Leser immer wieder stellen. Sehr oft wird sich an den Managementgehältern und Verwaltungskosten gestoßen, die auf den ersten Blick zugegebener Maßen recht hoch erscheinen. Wir allerdings gehen davon aus, dass sie auch bei Erweiterung der ,Chala One‘-Anlage und/oder einem weiteren Anlagenkauf konstant bleiben werden, da das Unternehmen nun gute Leute hat die durchaus in der Lage sind diese Mehrarbeit zu bewältigen.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Inca One, IO, io, Gold, Peru, Bergbau, Mine, Mühle Geschäftsmodell, Silber

Pressemitteilungstext: 535 Wörter, 4320 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 09.12.2016

Pershing Gold hat und Treasury Metals will die Kapitalmärkte anzapfen

Pershing Gold hat seine Finanzierung erfolgreich abgeschossen Wie der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153021057 / TSX: PGLC) - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296460 -), der derzeit intensiv die Wiederinbetrie...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Euphorische Broker

Mit der Weihnachtszeit scheinen auch Analysten in Stimmung zu kommen. Und mit Recht, denn auf dem Rohstoffmarkt tummeln sich etliche Perlen, die es zu entdecken gibt.   Die Analysten des weltweit tätigen australischen Investmenthauses Macquarie si...