info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Am Uranmarkt braut sich was zusammen - China steigt ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Zeit eines höheren Uranpreises wird kommen, da sind sich die Experten einig. Vielleicht auch deshalb steigen die Chinesen in Fission Uranium ein, um sich rechtzeitig mit Material zu versorgen.



Die Zeit eines höheren Uranpreises wird kommen, da sind sich die Experten einig. Angebot und Nachfrage halten sich zwar derzeit noch in etwa die Waage, doch das sollte sich zukünftig ändern. Gute Aussichten also für Urangesellschaften wie Fission Uranium, ein Unternehmen, an dem sich eine chinesische Firma beteiligt.

 

 

Der Zusammenschluss zwischen Fission Uranium (ISIN: CA33812R1091 - http://www.commodity-tv.net/c/mid,34988,Mines_und_Money_London_2015/?v=295256 -) und Denison Mines ist bekanntlich gescheitert. Doch scheinbar ist das Unternehmen heiß begehrt, denn es steht schon ein neuer Investor bereit. Fission Uranium gab gestern bekannt, dass man eine verbindliche Absichtserklärung ('Letter of Intent') mit der chinesischen CGN Mining Company Limited unterzeichnet hat. Laut Abkommen haben sich Fission und CGN Mining darauf geeinigt, eine Privatplatzierung in Höhe von 82.226.059 CAD durchzuführen, wonach CGN Mining eine strategische Investition in Fission tätigt. Nach Abschluss der Transaktion besitzt CGN Mining ungefähr 96.736.540 Stammaktien des Unternehmens zum Preis von 0,85 CAD. Zusätzlich verpflichtet sich CGN Mining 35 % der zukünftigen Uran-Produktion von Fission zu kaufen. CGN Mining gehört zur staatseigenen China General Nucklear Power Corp.

 

Ungeachtet dessen, wächst Fissions 'Patterson Lake South'-Projekt im Athabasca Becken in Saskatchewan immer weiter. Beim Sommerbohrprogramm 2015 konnten bei 16 von 17 Bohrlöchern Mineralisierungen festgestellt werden. Das Bohrloch PLS 15-439 mit einer Mineralisierung von 11,03 % U3O8 war eines der Spitzenbohrlöcher. In Kürze soll ein weiteres 11.000 Meter umfassendes und etwa sieben Millionen CAD teures Bohrprogramm gestartet werden. Bisher beherbergt Fissions Liegenschaft laut NI 43-101 Report mehr als 113 Millionen Pound Uran, eine gewaltige Menge im Top-Urangebiet. (Hier finden Sie ein aktuelles Interview mit Ross McElroy von der Mines and Money in London: http://www.commodity-tv.net/c/mid,34988,Mines_und_Money_London_2015/?v=295215 -).

 

Auf dem Uranmarkt steigt die Nachfrage und das Angebot geht zurück. Wird für 2016 mit einem weltweiten Uranbedarf von rund 200 Millionen Pound U3O8 gerechnet, gehen die Experten für 2030 von geschätzten 300 Millionen Pound U3O8 aus. Grund ist nach Expertenangaben der Bau und die Planung von weiteren Atomkraftwerken. Rund 740 Milliarden US-Dollar sollen weltweit in den nächsten zehn Jahren in diese Branche fließen. Das meiste Geld wird China investieren, gefolgt von Russland und Indien. Dies könnte für die Chinesen mit ein Grund für das "Fission-Investment" sein, um sich rechtzeitig mit Material zu versorgen.

 

Dass Uran mittlerweile als Anlageklasse abgehakt wurde, könnte sich langfristig als Fehler erweisen. Denn: Steigt die Nachfrage und sinkt das Angebot, dann sind höhere Preise vorprogrammiert. Davon sollten Uranunternehmen wie Fission Uranium überproportional profitieren.

 

Hier noch ein paar weiterführende Informationen zu dem 'Letter of Intent' mit CGN Mining. Fission Uranium gab bekannt, dass das Unternehmen eine verbindliche Absichtserklärung, ein sogenannten 'Letter of Intent' mit CGN Mining Company Limited unterzeichnet hat. Laut Abkommen haben sich Fission und CGN Mining darauf geeinigt, eine Privatplatzierung in Höhe von 82.226.059 CAD durchzuführen, wonach CGN Mining eine strategische Investition in Fission tätigen würde. Nach Abschluss der Transaktion hält CGN Mining rund 96.736.540 Stammaktien des Unternehmens. Die Zeichnungsaktien werden gemäß eines Zeichnungsabkommens zwischen Fission und CGN Mining zu einem Preis von 0,85 CAD pro Zeichnungsaktie auf Basis einer Privatplatzierung ausgegeben und unterliegen einer Haltefrist von vier Monaten und einem Tag.

 

Ebenfalls arbeiten die Parteien auf ein Abnahmeabkommens hin, nach dem sich CGN Mining zum Erwerb von 35 % der Uranproduktion aus der 'PLS'-Liegenschaft verpflichtet.

 

Dev Randhawa, Chairman und CEO von Fission Uranium, zeigte sich sehr erfreut einen solchen Deal verkünden zu können und sagte:

"Dies ist ein historischer Augenblick für Kanadas Uranindustrie. Es ist das erste Mal, dass ein chinesisches Unternehmen direkt in ein kanadisches Uranunternehmen investiert. Wir freuen uns sehr, dass CGN Mining eine Investition in Fission und damit in die 'PLS'-Liegenschaft und die 'Triple R'-Lagerstätte gewählt hat. CGN Mining beherrscht das Urangeschäft erstklassig und wir freuen uns auf die Zusammenzuarbeit mit ihnen. CGNs Wissen und Expertise wird für unser Unternehmen von unschätzbarem Wert sein, während wir 'Patterson Lake South' weiter entwickeln und den Unternehmenswert vergrößern."

 

Auch Xing Jianhua, Chief Financial Officer von CGN Mining, zeigte sich sichtlich erfreut und sagte:

"CGN Mining und Fission Uranium haben hart daran gearbeitet, diese Partnerschaft zu schließen. Beide Unternehmen besitzen eine große Dynamik zur Zusammenarbeit und um die Synergie zu erreichen, die zu einem anhaltenden gegenseitigen Nutzen führen wird."

Die CGN Mining Company Limited ist eine Beteiligungsholdings-Gesellschaft, die an der Hong Kong Stock Exchange (HKSE) notiert ist und sich hauptsächlich mit dem Handel von Natururan beschäftigt. Der Mehrheitsaktionär von CGN Mining ist die China Uranium Development Company Limited, eine sich vollständig im Besitz der China General Nuclear Power Corpioration befindliche Tochtergesellschaft, die ein führendes globales Unternehmen für Energie in China ist.

 

Um ein Ressourcenentwicklungs- und Energieservice-Unternehmen mit einem fokussierten Geschäft mit deutlicher Entwicklungsrichtung und Assets mit großer Nachhaltigkeit zu werden, erwarb CGN Mining bereits eine Beteiligung von 100 % an Beijing Sino-Kazakh Uranium im Jahre 2014.

 

Das Transaktionsabkommen mit Fission soll bis zum 11. Januar 2016 unterzeichnet werden. Sollte eine Partei dem Abkommen nicht nachkommen ist eine Strafzahlung für den Vertragsabbruch in Höhe von 3.000.000 CAD an die nicht säumige Partei zu zahlen. Ferner sieht das 'LOI' vor, dass die Strafzahlung von CGN Mining an Fission zahlbar ist, falls die Genehmigung der Aktionäre der CGN Mining, der Hong Kong Stock Exchange oder die Genehmigung der chinesischen Regierung nicht bis zum 29. Februar 2016 vorliegt. Bis zum gleichen Datum ist der Abschluss des Emissionsangebots geplant, soweit es keine Einwände der zuvor genannten Institutionen gibt. Nach dem Abschluss des Emissionsangebots hat CGN Mining das Recht, zwei (von neun) Vertreter im Board von Fission zu stellen.


Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Fission, Fission Uranium, Uran, Kanada, Athabasca Bcken, Athabasca Basin, Patterson Lake South, PLS

Pressemitteilungstext: 1344 Wörter, 10844 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 09.12.2016

Pershing Gold hat und Treasury Metals will die Kapitalmärkte anzapfen

Pershing Gold hat seine Finanzierung erfolgreich abgeschossen Wie der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153021057 / TSX: PGLC) - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296460 -), der derzeit intensiv die Wiederinbetrie...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Euphorische Broker

Mit der Weihnachtszeit scheinen auch Analysten in Stimmung zu kommen. Und mit Recht, denn auf dem Rohstoffmarkt tummeln sich etliche Perlen, die es zu entdecken gibt.   Die Analysten des weltweit tätigen australischen Investmenthauses Macquarie si...