Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
02
Sep
2010
Westfalen AG, 02. Sep 2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Grundstück für Westfalen-Tankstelle im AirportPark FMO reserviert

Die Westfalen AG aus Münster und die AirportPark FMO GmbH (APP) aus Greven verständigten sich über die Reservierung eines Grundstücks im AirportPark FMO ab. Auf dem 5 650 Quadratmeter große Gelände soll eine Westfalen-Tankstelle mit Compact-Markt und Bu

Die Westfalen AG aus Münster und die AirportPark FMO GmbH (APP) aus Greven verständigten sich über die Reservierung eines Grundstücks im AirportPark FMO ab. Auf dem 5 650 Quadratmeter große Gelände soll eine Westfalen-Tankstelle mit Compact-Markt und Burger King®-Restaurant entstehen. ...

Die Westfalen AG schließt die Reservierung eines Grundstücks im AirportPark FMO ab. Darauf verständigten sich jetzt das Unternehmen aus Münster und die AirportPark FMO GmbH (APP) aus Greven. Vorgesehen ist das 5 650 Quadratmeter große Gelände für den Bau einer Westfalen-Tankstelle mit Compact-Markt und Burger King®-Restaurant. Es liegt unmittelbar am inneren Kreisverkehr der neuen Airportallee. Hans-Jörg Roesmann und Udo Schröer, die beiden Geschäftsführer der APP: "Die Westfalen AG ist vom Konzept des AirportPark FMO überzeugt. Als Unternehmen mit zahlreichen in- und ausländischen Tochtergesellschaften sieht sie den Flughafen Münster/Osnabrück in Verbindung mit dem Gewerbe- und Dienstleistungspark aus eigener Erfahrung als hoch entwicklungsfähigen Standort für die ganze Region an."

Ein bisschen handle es sich durchaus auch um ein Prestigeprojekt, stellt Reiner Ropohl, Chef der Westfalen-Tankstellen, fest. Als Familien-AG aus Münster mit Milliarden-Umsätzen wolle Westfalen im AirportPark FMO präsent sein. Trotzdem müssten sich die betriebswirtschaftlichen Bedingungen für die 2,5 bis 3,0 Millionen Euro schwere Investition ohne Einschränkung erfüllen lassen. Er ist sich aber sicher: "Wo eine Straße verläuft, wird sich auch Verkehr entwickeln."

Geplant ist die Westfalen-Markentankstelle mit einem großen Shop, einer Lounge, in der man beispielsweise einen Imbiss zu sich nehmen oder Kaffeespezialitäten trinken kann, sowie einer Waschanlage mit mehreren daneben befindlichen Staubsaugerplätzen. Das Kraftstoffangebot soll neben den gängigen Sorten Super, Super Plus und Diesel auch Autogas (LPG), Lkw-Diesel und eine Stromladesäule umfassen. Alles Weitere hängt von den zukünftigen Ent-wicklungen im AirportPark FMO ab.



Westfalen AG
Jürgen Erwert
Industrieweg 43
48155
Münster
presse@westfalen-ag.de
0251/695-305
http://www.westfalen-ag.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jürgen Erwert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2000 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Grundstück für Westfalen-Tankstelle im AirportPark FMO reserviert, Pressemitteilung Westfalen AG



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Westfalen AG


   

Tanken, Waschen und Shoppen mit der Westfalen-Compact-Card

19.08.2011: Seit kurzem bietet die Westfalen AG, Münster, an ihren 260 Tankstellen in Nordwest-Deutschland Prepaid-Karten für Privat- und Gewerbekunden. Die neue Westfalen-Compact-Card kann mit Beträgen von fünf bis 150 Euro aufgeladen werden. Damit beziehen die Nutzer alle Waren und Dienstleistungen der Westfalen- und Markant-Tankstellen: vom neuen Kraftstoff E10 über die lackschonende Autowäsche Lotuspflege bis hin zu den italienischen Premium-Kaffee-Spezialitäten von Segafredo. Aufgeladen werden kann die Karte an jeder Station mit Bargeld, EC- oder Kreditkarte. Die Westfalen-Compact-Card ist dur...

   

Westfalen AG: Stabile Ertragslage im Aufschwung

19.07.2011: Der kräftige Aufschwung in Deutschland schlägt sich auch merklich in der Bilanz der Westfalen AG (Münster) nieder. Der Geschäftsbereich Technische Gase - der 2009 konjunkturbedingt zum Teil starke Absatzrückgänge hinnehmen musste - fand Anschluss an die erfolgreichen früheren Jahre. Zusammen mit besseren Ergebnissen in den übrigen operativen Bereichen konnten die schwächeren Zahlen im Geschäftsbereich Westfalengas ausgeglichen und das befriedigende Vorjahresniveau wieder erreicht werden. "Insgesamt betrachten wir die Entwicklung als sehr befriedigend", betonte der Vorstands...

   

Stahlhart durch Tiefkühlung Deutliche höhere Qualität für Edelmetalle

17.01.2011: An Edelstähle werden in der Automobilindustrie immer höhere Anforderungen gestellt: lange Lebensdauer, extreme Härte sowie exakte Maß- und Formgenauigkeit auch weit unterhalb der Raumtemperatur der Werkstücke - zum Beispiel bei Minusgraden im Winter. Das herkömmliche Härten lässt hier viele Wünsche offen: Durch das abschließende Abschrecken wird der Gefügebestandteil Austenit nicht vollständig in den gewünschten härteren Martensit umgewandelt. Der verbleibende weiche Restaustenit ist unter anderem die Ursache für die Verminderung der Verschleißfestigkeit des Edelstahls. Die Wes...