Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

Plane in 3 einfachen Schritten die Miete deines neuen Büros

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Jedes Unternehmen, das ein neues Bürogebäude sucht, muss sich mit schwierigen Entscheidungen auseinandersetzen. Hierbei stehen die Themen Budget, Art des Büros oder die richtige Einrichtung ganz oben auf der Prioritätenliste. Du willst beispielsweise ein Büro mieten in Hamburg? Die folgenden Tipps helfen dir dabei, selbst in den beliebten deutschen Großstädten erfolgreich mit deinem neuen Büro durchzustarten.



#1 Welches Budget steht dir zur Verfügung?


 


Entscheidend ist, eine finanzielle Richtlinie für das neue Büro zu definieren. Sei kreativ und hole mit ein paar Tipps das Maximum aus deinen finanziellen Mitteln heraus:


 


-       Vergleiche All-In Preise nicht mit Kaltmieten. In einem All-In Preis sind alle Nebenkosten, Rezeption und Reinigung (oft) bereits enthalten. Manchmal sind selbst Parkplätze, Besprechungsräume und Verpflegung inklusive. In der Relation ist ein All-In Preis für die Nutzung von gemeinschaftlichen Einrichtungen daher häufig die günstigere Option.


-       Der Mietpreis liegt knapp über deinem verfügbaren Budget? Verhandle über die Mietbedingungen und Konditionen. Vergiss nicht, dass der Vermieter auch ein großes Interesse an dir als Mieter hat und nutze diese Position zu deinem Vorteil.


-       Auch für Flexibilität, die du nicht benötigst, solltest du kein zusätzliches Geld ausgeben. Du weißt, dass du mindestens ein oder sogar drei Jahre mieten wirst? Schließe in diesem Fall einen Mietvertrag über eine Laufzeit von mindestens einem Jahr ab. Je flexibler die Laufzeit, desto höher oftmals leider auch die Miete!


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


#2 Bestimme so genau wie möglich, wie viele Quadratmeter du benötigst


 


Ein weiterer Aspekt, der nicht gerade unwichtig ist: Welcher Raum passt eigentlich zu deinem Unternehmen? Wenn du alleine mietest, können 7 Quadratmeter manchmal bereits genug sein, während 700 Quadratmeter für 100 Personen meist nicht ausreichen. Auch deine Branche spielt bei den Raumanforderungen eine wichtige Rolle. Generell werden 7 bis 12 Quadratmeter pro Person veranschlagt.


 


-       Du brauchst mehr als 100 Quadratmeter? Dann solltest du über die Miete einer gesamten Büroetage oder individueller Büroflächen nachdenken.


-       Du suchst eine Bürofläche zwischen 10 und 100 Quadratmetern? Hier empfehlen wir eine Büroeinheit, ein eigener, meist möblierter, Büroraum.


-       Du startest allein? Ein Coworkingplatz könnte für dich interessant sein. Auf einen festen Arbeitsplatz kannst du jederzeit zurückgreifen, dieser ist jedoch etwas teurer als ein Flex-Arbeitsplatz, bei dem du auf aktuelle Verfügbarkeit angewiesen bist.


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


#3 Wähle deine Büroeinrichtung: Mit dem industriellen Stil liegst du voll im Trend


 


Die richtige Bürogestaltung ist essentiell, um sich am eigenen Arbeitsplatz wohl zu fühlen und kann dabei helfen, den Charakter deines Unternehmens widerzuspiegeln.


 


-       Beliebt ist momentan ein skandinavischer Einrichtungsstil mit ruhigen, neutralen Farbtönen und einem klaren Linienspiel. Der Büroraum wirkt clean und offen, der Fokus kann leicht auf einzelne, besondere Möbelstücke oder Designelemente gelegt werden.


-       Auch ein industrielles Bürodesign ist angesagt. In Anlehnung an alte Fabrikhallen findest du hier durchbrochene Decken und Betonböden, die Ausführung ist rauer, dunkler und basiert auf derben Materialien wie Stahl und Leder.


-       Um ein ideales Arbeitsumfeld zu schaffen und ein hohes Maß an Produktivität und Effektivität zu gewährleisten, müssen laut SKEPP verschiedene räumliche Szenarien eines Arbeitstages berücksichtigt werden. Im Vordergrund stehen vier Aktivitätsebenen: Konzentration, Konferenz, Coworking und Connect.


Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 4336 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 26.11.2019

Die offenen Fragen beim Autokauf


Wer aktuell zum Kauf eines neuen Autos gezwungen ist, hat viele offene Fragen. Denn es ist gar nicht so richtig klar, zu was für einem Fahrzeug man aktuell greifen sollte. Ein Diesel ist sparsam, doch auch die neuen Modelle werden möglicherweise bald aus den Innenstädten verbannt. Elektroautos sind natürlich eine Alternative. Allerdings sind diese im Vergleich zu Fahrzeugen mit klassischen Ant...
| 19.11.2019

Lohnt sich die Digitalisierung für Unternehmen? Industrie 4.0: Chancen und Risiken


Was beinhaltet die Industrie 4.0? Der Begriff Industrie 4.0 ist in aller Munde, aber oft wird nicht erklärt, was genau dahinter steckt. Es bedeutet die Vernetzung von verschiedenen Produktionsfaktoren, um die Wertschöpfungskette zu optimieren. Durch kabellose Konnektivität und Sensoren können Unternehmen in ihren Fabriken Arbeitsläufe überwachen. Sobald etwas nicht nach Plan läuft kann das...
| 15.11.2019

Wie Facebooks Projekt Libra doch noch ein Erfolg werden könnte


Als Facebook im Frühjahr erstmals das sogenannte Libra-Projekt vorgestellt hat und dabei auf 28 namhafte Partner, die als Gründungsmitglieder fungierten, verweisen konnte, die allesamt auch Unterstützer waren, sah es kurze Zeit so aus, als würde man hier tatsächlich einen neuen Antrieb für digitale Währungen installiert haben. Doch jetzt - wenige Monate nach der Präsentation - musste das F...