PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Prägung moderner Münzen Russlands


Von TriaPrima GmbH

Thumb

Die Ära der modernen Gedenk- und Anlagemünzen in Russland

Die moderne Ära der Gedenk- und Anlagemünzen in Russland begann 1975 in der UdSSR mit der Wiederaufnahme der Prägung der bereits erwähnten Chervonets “Sämann”, allerdings mit aktualisierten Prägejahren, die dem Zeitpunkt der Herstellung entsprachen. Diese Ära dauert bis heute in Russland an. Goldmünzen, die in dieser Zeit geprägt wurden, wurden niemals zum Nennwert im Umlauf verwendet. Sie sind ausschließlich für den Verkauf auf dem numismatischen Markt an Sammler und Investoren vorgesehen und werden oft in spezieller Schutzverpackung angeboten, um vor mechanischer Beschädigung und unsachgemäßer Lagerung zu schützen, wie z. B. in Plastikkapseln oder Schutzumschlägen.

Frühere sowjetische Ausgaben vor 1991 wurden hauptsächlich im Ausland verkauft, während spätere Ausgaben der Russischen Föderation von 1992 bis heute in großem Umfang auf dem Inlandsmarkt vertrieben werden. Münzprägungen mit höheren Auflagen, die normalerweise nicht mit speziellen Ereignissen oder Jubiläen verbunden sind, werden oft als Anlagemünzen bezeichnet. Beispiele hierfür sind die sowjetischen Chervonets -Münzen von 1975-1982 und die seit 2006 hergestellten russischen 50-Rubel-Münzen “Pobedonosets“. Ausgaben, die einem bestimmten Ereignis oder Jubiläum gewidmet sind, werden oft als Gedenk- oder Erinnerungsmünzen bezeichnet. Diese werden normalerweise in kleineren Mengen hergestellt und sind oft in einem speziellen polierten “Proof”-Design erhältlich.

Einige Münzen aus dieser Zeit sind besonders selten und begehrt, während die meisten Münzen jedoch vor allem aufgrund ihres reinen Metallgewichts geschätzt werden.

Numismatische Münzen und Anlagemünzen aus Russland

Russische Goldmünzen lassen sich grob in zwei Hauptgruppen einteilen, die auf ihre relative Seltenheit zurückzuführen sind und somit auch den Kaufpreis beeinflussen.

Die erste Gruppe umfasst eher seltene Münzen, die neben ihrem Metallwert auch einen numismatischen Wert besitzen.

Die zweite Gruppe besteht aus Ausgaben, die auf dem heutigen numismatischen Markt recht häufig anzutreffen sind und unabhängig von ihrem Prägezeitpunkt als “Investitionsausgaben” betrachtet werden können. Viele 5- und 10-Rubel-Münzen aus der Zeit von Nikolaus II. können aufgrund ihrer Häufigkeit als Investitionsmünzen betrachtet werden.

Der Preis von Investitionsmünzen/ Anlagemünzen wird hauptsächlich durch ihren Metallgehalt bestimmt, während seltene Münzen sowohl durch ihre Seltenheit als auch ihren Erhaltungsgrad beeinflusst werden können. Vielleicht such für Sie interessant: Unterschiede zwischen Sammlermünzen und Anlagemünzen

Der Weg der Münzprägung: Tradition und Moderner

Die Münzprägung hat im Laufe der Zeit eine Vielzahl von Veränderungen erfahren, von manueller Arbeit bis hin zur vollautomatisierten Massenproduktion.

Die moderne Münzprägung ist eine technisch fortschrittliche und automatisierte Hightech-Produktion. In Russland werden die meisten Münzprodukte auf Prägepressen im Verfahren des kalten volumetrischen Prägens hergestellt. Dieses Verfahren ermöglicht die Herstellung von Metallprodukten mit komplexen Formen und Mustern, indem das Metall im kalten Zustand mithilfe spezieller Werkzeuge plastisch verformt wird.

Kaltprägen bietet mehrere Vorteile im Vergleich zum Warmschmieden oder spanabhebender Bearbeitung. Die Oberflächenrauheit der Münzen ist geringer, Oxidation und Zunderbildung treten nicht auf, und das Metall muss nicht erhitzt werden, was zu präziseren Abmessungen führt.

Moderne Technologien wie Patinierung, Vergoldung, Versilberung, Schwärzung, Vakuumbeschichtung, Sandstrahlen und Klären ermöglichen die Verwirklichung von Künstlerideen und die Herstellung hochwertiger Münzen. Zudem erlaubt die neueste Ausrüstung russischer Münzstätten die Anwendung von Silber- und Goldbeschichtungen sowie die Kombination verschiedener Metalle und Legierungen, darunter Edelmetalle.

Russische Münzstätten produzieren hochwertige Gedenk- und Anlagemünzen, oft in der “Proof” Qualität, die ein Spiegelbild und ein mattes Bild erzeugen. Münzen in Proof-Qualität werden sorgfältig verpackt, um Oberflächenschäden zu vermeiden. Eine weitere Qualitätsvariante ist “Reverse-Proof”, bei der das Feld eine matte Oberfläche hat und das Relief verspiegelt ist. Vielleicht auch für Sie interessant: Proof-Münzen vs. Bullion-Münzen: Was ist besser als Anlage in Goldmünzen geeignet?

Wer ist der Herausgeber von Gedenk- und Anlagemünzen Russlands?

Die Bank Rossii, deren Bild auf den Münzen zu sehen ist, ist das zentrale Emissionszentrum für Gedenk- und Anlagemünzen in Russland. Als Hauptemissions- und Währungsregulierungsbehörde des Landes arbeitet sie eng mit der Regierung zusammen, um eine einheitliche staatliche Währungspolitik zu entwickeln und umzusetzen. Die Zentralbank der Russischen Föderation gibt Gedenk- und Anlagemünzen aus Edel- und Nichtedelmetallen in Umlauf, die sowohl im Inland als auch im Ausland verbreitet werden. Diese Tätigkeit begann im Jahr 1992 und setzte die Tradition der Ausgabe von Gedenk- und Anlagemünzen fort, die zuvor von der Staatsbank der UdSSR in den Jahren 1965-1991 durchgeführt wurde.

Die Herstellung der Münzen der Bank von Russland erfolgt in den Münzstätten von Moskau und St. Petersburg, die für ihre künstlerische Gestaltung und Prägequalität bekannt sind. Diese Münzen sind sowohl im In- als auch im Ausland anerkannt und sind aufgrund ihrer hohen Qualität und Beliebtheit regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet worden.

Entwicklungsphasen der russischen Zentralbank

1769-1818: Staatliche Zuweisungsbank

1818-1860: Staatliche Handelsbank des Russischen Reiches

1860-1917: Staatsbank des Russischen Reiches

1917-1922: Volksbank der RSFSR

1922-1991: Staatsbank der UdSSR

1991 – heute: Zentralbank der Russischen Föderation

Wo erfolgt die Produktion der Münzen der Bank von Russland?

Die Herstellung der Münzen der Bank von Russland findet in den Münzprägeanstalten in Moskau und St. Petersburg statt. Diese Münzen zeichnen sich durch eine herausragende künstlerische Gestaltung und erstklassige Prägequalität aus. Sie erfreuen sich sowohl in Russland als auch im Ausland großer Anerkennung und werden aufgrund von Umfrageergebnissen namhafter ausländischer numismatischer Fachpublikationen und Organisationen wiederholt mit Auszeichnungen geehrt.


Kommentare

Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dirk Wasserthal (Tel.: 0611-16870157), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 846 Wörter, 7649 Zeichen. Artikel reklamieren
Diese Pressemitteilung wurde erstellt, um bei Google besser gefunden zu werden.

Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Pressemitteilung ein!